X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Whiskygraphie
Pappschachtelfalter
Beiträge: 31 | Zuletzt Online: 18.06.2018
Registriert am:
07.02.2018
    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Ardbeg Grooves - ein neuer Ardbeg?" geschrieben. 01.04.2018

      Wer kam schon beim neuen Dark Grooves durch und konnte zuschlagen? Ich hänge mal wieder nur in der Warteschleife, was Ardbeg da mit seinen Kunden macht ist eine Unverschämtheit! Ich werde mein Committee-Konto löschen, meine gesamte Ardbeg-Sammlung in den Ausguss kippen und die Kartons anzünden! Und bei ebay stehen schon wieder die ersten Flaschen für den doppelten Preis drin, ich mache diese Hypes nicht mehr mit!!!!111elf|addpics|jtk-2-b44f.jpg,jtk-3-6d66.jpg|/addpics|

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Ardbeg Grooves - ein neuer Ardbeg?" geschrieben. 21.03.2018

      Zitat von Maltman im Beitrag #230


      Nein das braucht es nicht!
      es scheint ja so zu sein das dieses dilettantische Marketinggehabe hier nur wenige stört.
      Jeder so wie er mag!
      Bei mir ist Ardbeg ab sofort Geschichte.



      Mich stört es tatsächlich nicht, ich mache einfach von vornherein eigentlich gar nicht erst mit. Ein limitierter NAS Whisky mit tollen Namen für 90 Euro - der geht mir am Allerwertesten vorbei. Es kommen jeden Tag so tolle Whiskys raus, da muss man nicht jeden haben. Ich kann es allerdings verstehen, wenn jemand eine bestimmte Serie sammelt und dann echt heiß drauf ist. Wenn eine Destille aber nur noch zu diesem Zwecke Stoff abfüllt, dann steht sie bei mir aber auch nicht mehr besonders hoch im Kurs. Highland Park hat es da mMn in letzter Zeit sehr übertrieben.

      Und was soll Ardbeg da massiv in neue IT Infrastruktur für ein Sonderrelease im Jahr investieren. Das macht das ganze doch noch begehrter, die kriegen ihre Flaschen schon los.

      Eigentlich sollte ich es besser gar nicht erst erwähnen, aber ich wollte mir das Drama mal anschauen und bin eben über einen britschen Proxyserver einfach mal in den Shop spaziert und konnte ne Flasche bestellen, ohne Absturz ohne alles....

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Ardbeg Grooves - ein neuer Ardbeg?" geschrieben. 21.03.2018

      Zitat von Maltman im Beitrag #221
      Hatte gerade ein Telefonat mit Ardbeg, die arme Dame am anderen Ende der Leitung....
      Nach 4 Std. Warteschleife kam die Meldung " wir sind jetzt ausverkauft "
      Ganz toll hinbekommen!
      Flaschenteilung...no go
      ich habe beschlossen mich in dieser Form nicht weiter erniedrigen zu lassen!
      Ardbeg Commitee verlassen!
      Die Pullen die ich noch habe werde ich verhökern!
      Ich werde keinen Schluck Ardbeg mehr zu mir nehmen!
      Gibt noch so viele geile Brennereien in Schottland!

      Maltman



      Ich würde ja noch die Brennerei anzünden und die ganze Insel versenken! ;)

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Ardbeg Grooves - ein neuer Ardbeg?" geschrieben. 21.03.2018

      Zitat von JörgW im Beitrag #218
      Bin mal gespannt, wann die erste Flasche hier zum Verkauf angeboten wird.



      "Schweren Herzens muss ich mich aus Platzgründen von einem meiner liebsten Schätze trennen. Der Whisky wurde die 2 Tage, die er bei mir war, stets dunkel, stehend und mit Parafilm gesichert gelagert."

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Ardbeg Grooves - ein neuer Ardbeg?" geschrieben. 21.03.2018

      Zitat von Maltman im Beitrag #213
      Zitat von Whiskygraphie im Beitrag #212
      Jetzt ist er aus, oder?


      über 3 STD Warteschleife nix ist passiert, an Telefon geht auch keiner.
      Commitee wird abgemeldet!
      Auf der nächsten Messe wenn ich da einen antreffe ist Tacheles angesagt!
      Ab sofort keinen cent mehr für Ardbeg!


      Ach was, es ist doch nur Whisky. Wenn der Server schneller wäre, wäre er nur schneller ausverkauft, muss man auch erstmal Glück haben. Wenn man auf jemanden böse sein will, dann auf die, die sich wie verrückt auf diesen Hype-Whisky stürzen und stundenlang F5 drücken und alles zum Abstürzen bringen ;)

      Willst du gelten, mach dich selten! :)

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Ardbeg Grooves - ein neuer Ardbeg?" geschrieben. 21.03.2018

      Jetzt ist er aus, oder?

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Bester Jura laut Base... 1974 30y " geschrieben. 13.03.2018

      Ach, sehr schade. Hatte mich schon voll gefreut. Aber da kann man nix machen. 575 wären ja auch noch für alle ok gewesen, denke ich mal. Nächste Gelegenheit für was ähnliches kommt vielleicht. Danke für die Bemühungen!

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Whiskyblogger aufgepasst! Interview-/Bericht-Möglichkeit in Köln am 16.03." geschrieben. 13.03.2018

      Vielleicht schon mal bei https://andreswhiskyecke.com/ oder http://www.whiskydiaries.de/ gefragt? Beide aus Köln. Seid ihr eigentlich hier auch im Forum, Andre und Björn? ;)

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Whiskyblogger aufgepasst! Interview-/Bericht-Möglichkeit in Köln am 16.03." geschrieben. 13.03.2018

      Ich habe jetzt echt mit mir gerungen, da Köln durchaus erreichbar ist. Denn ich bin einen Tag später dort, leider schaffe ich es aber kurzfristig nicht früher. Das wäre eine wirklich interessante Sache geworden. Vielleicht kann man da fürs nächste mal was machen!

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Bowmore 1998/2017 Wy " geschrieben. 13.03.2018

      Whisky: Bowmore 1998 - Mocha on the deck - Wemyss

      Nase:
      Direkt nach dem Einschenken kommt sehr kurz eine Ladung Alkohol hoch, die aber sofort verfliegt und von der eine ideale Menge, welche die 59,3 % Alkoholgehalt andeutet, aber nicht aufdrängt, zurückbleibt. Im Vordergrund steht zunächst eine perfekte Mischung aus Rauch, Teer und Erde einerseits mit maritim-salzigen Noten andererseits, die sehr deutlich begleitet wird von einem Zusammenspiel aus Tabak, Leder, Zedernholz und, so seltsam es sich auch anhört, Schuhcreme. Hintergründig finden sich auch Zitrusfruchtnoten, die im Verlauf besser herauskommen. Ebenso tauchen würzige und süße Aromen auf, bleiben aber peripher. Der Name „Mokka“ bringt das dunkle, schwere Aroma des Malts gut zum Ausdruck. Ein außergewöhnliches, großartiges Erlebnis. Sehr spät (nach über 30 Minuten im Glas) kommt mir die Assoziation zu nassem Heu in den Sinn. Sehr komplex, absolut einzigartig.

      Gaumen:
      Beim ersten Schluck wird man vom Alkoholgehalt und der Aromenvielfalt etwas überrollt, was beim zweiten Schluck absolut nicht mehr der Fall ist. Ein Wechselspiel von salzigen, maritimen Küstenaromen, gepaart mit Rauch und Schinken auf der einen Seite, und süßen, teilweise leicht ins Bittere gehenden Geschmacksstoffen wie Karamell, dunkler Schokolade, Kakao und gezuckertem Kaffee auf der anderen Seite, bieten den Geschmacksnerven ein beachtliches Spektakel. Die cremig-ölige Konsistenz ist wunderbar, der Körper des Malts voll, der Alkohol perfekt eingebunden. Die leichte Zitrusfruchtigkeit bleibt erhalten, aber würzige Töne sind kaum zu entdecken. Einerseits typisch für Bowmore, andererseits absolut einzigartig. Für mich eine fast ideale Kombination und daher auch hier eine sehr gute Bewertung.

      Abgang:
      Der Abgang ist lang und bringt den Malt noch einmal voll zur Geltung. Wesentlich neues bringt er nicht. Eine harmonische, leichte Bitterkeit deutet auf die europäische Eiche und im Nachklang sind zunächst die maritim-salzigen Noten, dann der Torfrauch dominant. Auch hier bleibt der Whisky großartig.

      Bewertung:
      Insgesamt ein absolut einzigartiges Geschmackserlebnis höchster Güte. Ein stimmiger Malt mit Ecken und Kanten. Ich denke, dass er zu den besten 10 Malts gehört, die ich je das Vergnügen hatte zu verkosten und obgleich noch früh im Jahr, so bin ich nicht sicher, ob etwas besseres bis Jahresende noch den Weg in mein Glas finden wird. In der Whiskybase wird er mit rund 90,5 bewertet und ich hätte ihn dort vielleicht noch etwas höher eingestuft.

      Whiskybase: 102465

      Gemessen am Ausgabepreis, für den wir das Glück hatten ihn von Klaus Postert zu erhalten, also den 105 Euro, ist die Preisleistung sehr gut. Leider wurde die Qualität des Malts aber längst von vielen anderen erkannt und so zahlt man bereits mehr als das doppelte für ihn, Allerdings glaube ich, dass er das immer noch wert ist, obwohl ich einen solch heftigen Preisanstieg natürlich bedauere.
      http://www.whiskygraphie.de/bowmore-18-m...eck-1998-wemyss

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Gallis Sampleliste" geschrieben. 12.03.2018

      [[File:samplegalli.jpg|none|auto]]

      Vielen Dank für die Samples und die süßen Überraschungen, @galli ! Alles heile angekommen, war auch super verpackt. War auch schon am Samstag da. Jetzt freue ich mich aufs Probieren!

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Bester Jura laut Base... 1974 30y " geschrieben. 12.03.2018

      Läuft!
      Ich bin sehr gespannt!

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Bester Jura laut Base... 1974 30y " geschrieben. 08.03.2018

      Aber es müssten doch reich rechnerisch je nach Monat der Abfüllung 33 oder 34 Jahre sein.

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Bester Jura laut Base... 1974 30y " geschrieben. 08.03.2018

      Wenn das tatsächlich zu diesem Preis klappt, dann beteilige ich mich sehr gerne mit 5cl! :)

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "gefunden: Local Dealer Bunna und Einhornmädchen" geschrieben. 05.03.2018

      Zitat von Mo im Beitrag #6
      Meine Quelle hat mir die Reste eines 10cl Samples verschafft, da gibts nix mehr.


      Schade ;)
      Wird schwer, aber irgendwo gibt's bestimmt noch ein paar cl

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Sample Set zum Superpreis" geschrieben. 05.03.2018

      Hallo, ist noch was von dem Port Charlotte 8 Amarone Cask BW zu bekommen?

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "gefunden: Local Dealer Bunna und Einhornmädchen" geschrieben. 05.03.2018

      Hallo, nach dem Einhornmädchen suche ich auch noch. Meinst du deine Quelle hat noch mehr übrig?

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Aberfeldy 21" geschrieben. 24.02.2018

      Whisky: Aberfeldy 21

      Nase: Das Destillat verströmt zunächst verschiedene süße Aromen, gepaart mit fruchtigen Anklängen, floralen Noten und untermalt von einer frischen, leicht sauren Erscheinung. Im Vordergrund steht eine Honigsüße und das blumige Bouquet, wobei eine seifige Frische sehr deutlich ist, die aber über die Zeit nachlässt – Gott sei dank, denn ich empfinde sie als störend in dieser Ausprägung. Dafür kommen nach und nach würzige Eichenaromen durch und Orange tritt klarer in Erscheinung. Komplex, gut, aber nicht umwerfend.

      Gaumen: Ein erstaunlich guter und direkter Antritt für die 40 % Alkoholgehalt. Eine schöne Kombination aus Honigsüße mit etwas Vanille und würzigen Eichenaromen. Ein toller Körper und eine wunderbare Viskosität. Die floralen Noten bleiben, ebenso wie die frische Fruchtigkeit, die aber durch die verstärkten würzigen Holzaromen weniger klar herauskommt und auch einen Hauch von Trockenheit bekommt. Leider persistiert die störende seifige Note auch im Geschmack, der letztendlich das bringt, was die Nase hat vermuten lassen. Lediglich die Fasstöne kommen deutlich besser als im Geruch raus. Ausbalanciert, rund, mild und doch komplex.

      Abgang: Der Abgang passt ideal zu Nase und Mund. Sämtliche Aromen und Geschmacksstoffe finden sich wieder, wobei eine minimale Bitterkeit den mittellangen Abgang begleitet. Auch zarte Anklänge von Schokolade und Kaffee sind sehr dezent wahrnehmbar. Ich bin beeindruckt davon, wie gut 40% Alkoholgehalt doch von unten heraus wärmen können. Der sehr späte Nachklang bringt sogar etwas Rauch und leicht maritime Noten mit. Gut, extrem komplex.

      Bewertung: Mir ist der Whisky doch deutlich zu teuer, eine zweite Flasche wird nicht den Weg zu mir finden. Für angemessen hielte ich 70 bis 80 Euro. Ein gelungener Malt, bei dem Nase, Mund und Abgang sehr gut zueinander passen und der sich steigert. Man muss sich Zeit für ihn lassen und ihn am besten in Ruhe genießen. In einem Tasting kann er leicht untergehen, da er viel Aufmerksamkeit braucht. Ist man bereit ihm diese zu gewähren, sowie den zu hohen Preis zu zahlen, dann steht einem komplexen Genuss nichts mehr im Wege. Die knapp 85,5 Punkte in der Whiskybase halte ich für angemessen.

      Whiskybase: 62320

      http://www.whiskygraphie.de/aberfeldy-21|addpics|jtk-1-82cd.jpg|/addpics|

    • Whiskygraphie hat einen neuen Beitrag "Was mich gerade nervt..." geschrieben. 08.02.2018

      Zitat von NONkONFORM im Beitrag #948
      Zitat von Whiskygraphie im Beitrag #946


      Ichtholan Zugsalbe! 2-3 Nächte dick drauf und ein Pflaster drüber und der Abszess ist weg.


      @Whiskygraphie
      Schön, wenn das bei dir klappt. Witzigerweise habe ich auch momentan eine Haarwurzelentzündung und schmiere schon länger die genannte Salbe drauf...bisher ohne Erfolgserlebnis.


      Das würde mich auch sehr nerven! Also mein Doc hat's mir so gezeigt: Richtig dick und fett auftragen, ruhig übertreiben und dann ein Verbandpflaster drüber.

      Oder einfach mehr Whisky trinken. Ich empfehle einen richtig fiesen Ledaig in Fassstärke, der zieht dir alle Entzündungen raus :)

Empfänger
Whiskygraphie
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software © Xobor