X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Whiskytester
Brand Ambassador
Beiträge: 1650 | Zuletzt Online: 15.12.2018
Registriert am:
07.04.2017
    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Weihnachtslieder ... ohne Last Christmas! " geschrieben. Heute

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Frisch entkorkt" geschrieben. Heute

      Zitat von didi1893 im Beitrag #820


      Bruichladdich 2004/2018 BW (Bourbon)

      Nase: Gleich zu Beginn macht sich eine opulente Käsenote bzw. die beschriebenen Käsefüßchen bemerkbar. Geschmolzener Käse wird von süßer Vanille durchzogen, Butterkekse und Kuchenteig regen den Speichelfluss an. Dezent kommen Aprikosen und Mandarinen zum Vorschein, cremig zieht der Laddie durch die Nase. Der Alkohol ist wunderbar harmonisch eingebunden, nach und nach lösen sich Zitrusaromen aus dem Aroma nach Käsewürfel auf Mürbeteig. Ein paar Spritzer Zitronensaft verteilen sich, süße und säuerliche Fruchtkomponenten spielen miteinander.

      Geschmack: Auch im Geschmack dominiert eine cremige Käsenote. Relativ schnell kommen hölzerne Elemente Zum Vorschein, der Alkohol zeigt sich von seiner kraftvollen Seite und brennt leicht auf der Zunge. Eine Prise Pfeffer und Salz verteilt sich auf der Zunge und im Gaumen, mollige Wärme und angenehme Schärfe verschmelzen miteinander. Süß und cremig fließt der zweite Schluck durch den Mund und regt sofort den Speichelfluss an. Wiesenkräuter und Abrieb von Zitronenschalen enden in einer dezenten Salzkruste, der Bruichladdich macht sich auf seinem Weg in den Magen Zentimeterweise in der Speiseröhre bemerkbar und wärmt sogar den Magen ;-)

      Nachklang: Noch immer kleidet mollige Wärme den Gaumen aus, dezente Schärfe klebt auf der Zungenspitze, Süße tanzt im Gaumen während langsam würzige Holztöne entstehen. Kurz zeigen sich nochmals Wiesenkräuter und Zitrone bevor der Nachklang nur noch von fein herber Eiche geprägt wird.

      Kommentar: Die Käse- und Teignote in der Nase ist extrem und für mich neu. Dieser Bruichladdich ist extrem abwechslungsreich und vielschichtig, einzig der irgendwie unangenehm dominierende Alkohol im Geschmack und im Nachklang wirkt für mich störend. Seltsam und eigenartig, aber dennoch lecker. Edit: Mehr und mehr zeigen sich im Nachklang Haselnüsse....

      22/22/22/22 (88P)



      Wie immer tolle Notes Mich spricht das Design des Etiketts total an.

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Moin!" geschrieben. Heute

      Hi,
      willkommen und viel Spaß hier

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "der Weg von der Malzmaus zum Brennmeister ... " geschrieben. Heute

      @Archer

      Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung!! Bitte weiter so. Vorallem mit deinen tollen Tastingnotes

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Was mich gerade nervt..." geschrieben. Gestern

      Zitat von NONkONFORM im Beitrag #2349
      @mdccclx

      Hallo ?
      Ich fahre absolut und ausnahmslos nur Fahrrad.
      Jeden Tag zur Arbeit; auch bei -20°C.

      ...und da sind wir wieder beim Thema: Warmduscher


      @NONkONFORM

      Also wenn das stimmt hast du meinen Respekt. Ich flenn schon wenn ich bei -2 Grad ins Auto steigen muss

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Euer Whiskyjahr 2018" geschrieben. Gestern

      Und ganz wichtig. @Tommek mit dem Reifeglas das er mir gemacht hat und dem Spirit!!!

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Euer Whiskyjahr 2018" geschrieben. Gestern

      Mein Whiskyjahr 2018:

      hätte ohne dieses Forum nicht so viel Spaß gemacht! 2 Beförderungen und diverse Flaschenteilungen (Teilnehmer). Mein erster Besuch auf einer Whiskymesse. Diverse Tastings.
      Und ich habe dank der netten Sampleschickerei mit @rathead zum Weinfasswhisky gefunden. Auch der Vergleichstausch mit @Bam wäre ohne dieses Forum nicht zustande gekommen. Bei diversen Samplesuchen bekommt man hier viel Hilfsbereitschaft und Resonanz zu spüren. Und überhaupt fand ich die vielen netten Kontakt hier total genial.

      Also freue ich mich auf ein schönes Forums und Whiskyjahr 2019. Und vielleicht teffe ich endlich mal einen von euch verrückten persönlich

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. Gestern

      Gerade im Glas:

      https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/121337

      Anam na h-Alba LEDAIG 10 - 02/08 - 10/18 - Bourbon Hogshead - Amarone Finish - 58,3 %

      Aroma: Süßer, starker Rauch der erstmal fast alles überdeckt. Den Rauch an sich würde ich in die Richtung Räucherschinken und etwas Lagerfeuer vermuten. Hinter dem Rauch versuchen fruchtige Weinaromen und Kirschen ihr Glück. Eine leichte Note wie abgestandenes Wasser ist da noch. Nennen wir es eine maritime Note. Ganz leicht bunter Pfeffer und etwas Pfeifentabak.

      Geschmack: Stark und tocken im Antritt. Dann kommt eine starke trockene Rotweinnote zum Vorschein. Ein süßes vanilliges Mundgefühl bleibt erhalten. Der Rauch ist da tritt aber stark zurück.

      Abgang: Die Vanille im Mund leitet einen langen Abgang mit Kakao und etwas Eichenwürze ein Diese verbleiben mit ein wenig Rauch.

      Fazit: Sehr gelungener Malt mit sehr gutem Finish. Den hätte ich gerne mal ohne das Finish versucht. Auch mit muss man die 58% nicht unbedingt verdünnen. Im Mund wirkt er schon stark aber nie alkoholisch oder scharf. Wer auf Rotweinmalts oder Rotweinfinish steht sollte den mal versuchen.

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "LEDAIG 10J 2008/2018 Amarone Finish Anam na h-Alba" geschrieben. Gestern

      Anam na h-Alba LEDAIG 10 - 02/08 - 10/18 - Bourbon Hogshead - Amarone Finish - 58,3 %

      Aroma: Süßer, starker Rauch der erstmal fast alles überdeckt. Den Rauch an sich würde ich in die Richtung Räucherschinken und etwas Lagerfeuer vermuten. Hinter dem Rauch versuchen fruchtige Weinaromen und Kirschen ihr Glück. Eine leichte Note wie abgestandenes Wasser ist da noch. Nennen wir es eine maritime Note. Ganz leicht bunter Pfeffer und etwas Pfeifentabak.

      Geschmack: Stark und tocken im Antritt. Dann kommt eine starke trockene Rotweinnote zum Vorschein. Ein süßes vanilliges Mundgefühl bleibt erhalten. Der Rauch ist da tritt aber stark zurück.

      Abgang: Die Vanille im Mund leitet einen langen Abgang mit Kakao und etwas Eichenwürze ein Diese verbleiben mit ein wenig Rauch.

      Fazit: Sehr gelungener Malt mit sehr gutem Finish. Den hätte ich gerne mal ohne das Finish versucht. Auch mit muss man die 58% nicht unbedingt verdünnen. Im Mund wirkt er schon stark aber nie alkoholisch oder scharf. Wer auf Rotweinmalts oder Rotweinfinish steht sollte den mal versuchen.

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Wenn ich nächstes Jahr nix mehr kaufen kann/will/soll/darf, dann ist doch die Frage..." geschrieben. Gestern

      Zitat von SecondDram im Beitrag #3
      Zitat von IronChic im Beitrag #2
      Darf ich hier nicht schreiben, da sonst weg!!!


      Gutes Argument, wobei es mir hier nicht um die „Special Strictly Limited Master Blenders Revival Single Cask Edition“ von irgendwas geht. Naja, schon so ein bisserl...


      Echt??? Es gibt eine „Special Strictly Limited Master Blenders Revival Single Cask Edition“ Die muss ich haben!!!

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "NOTHILFE - Selbsthilfegruppe: warum ich genau diese Abfüllung nicht kaufen sollte !" geschrieben. Gestern

      Zitat von Bam im Beitrag #49
      Arran 12 Jahre Burgundy Cask

      Arran mag ich, für 12 Jahre Weinfass geht der Preis auch klar. Den Deanston 9 Burgundy fand ich super, ich mag vor allem die saueren Noten aus Weinfässern. Farbe ist auch

      Das einzige, was mich noch von ner Bestellung abgehalten hat, ist dass ich keinen TWS-Club habe. Falls der aber nichtmehr Clubexclusiv ist, oder in nem anderen Shop auftaucht, wirds eng. Dabei wollte ich dieses Jahr nix mehr kaufen, aber das Gesamtpaket ist einfach zu verführerrisch.


      @Bam
      Lass es. Der soll echt schlecht sein!!

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "... aber 2019 kauf' ich wirklich nichts mehr!" geschrieben. 13.12.2018

      @ASWhisky

      Wie Du meinst. Wir haben dich erwischt

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "... aber 2019 kauf' ich wirklich nichts mehr!" geschrieben. 13.12.2018

      Zitat von ASWhisky im Beitrag #44
      ich habe schon die letzten 3 Jahre nichts mehr gekauft
      2019 kaufe ich eine Flasche Whisky
      könnt Ihr mir eine Empfehlung geben


      Was war mit dem superteuren Japanwhisky?? Zählt der nicht??

    • Whiskytester hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 13.12.2018

      Zitat von matts im Beitrag #7316
      @Whiskytester Das beste an meiner Weihnachtsfeier ist übrigens, dass sie 200m von dieser Whiskybar stattfindet. Auf der Weihnachtsfeier trinke ich nur Alkoholfreies und gerade habe ich mich mal für 2 Stunden "ausgeklinkt". Die guten Drinks sind halt hier. Wer braucht schon Gin?!? Der Toshie 21 muss definitiv bis So. warten.


      @matts

      Mach Dir keinen Stress mit dem 21er

Empfänger
Whiskytester
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 44
Xobor Forum Software © Xobor