X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
GratWanderer
Brand Ambassador
Beiträge: 1550 | Zuletzt Online: 23.10.2018
Registriert am:
07.04.2017
Landkarte

anzeigen
    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. Gestern

      Nachdem es Samstag meine eigenen Samples waren, heute die Reste an Japanern von @Glenbalvallan und mir. Nette Woche.

      Chichibu MWR / 87P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...60/chichibu-mwr
      Sehr schön fruchtig-knackiger Chichibu, die können ehrlich gesagt nicht viel falsch machen bei mir, obwohl ich vor einem so jungen Mizunara sogar etwas Sorgen hatte. Mehr Punkte werden halt einfach durch fehlendes Alter und Tiefe verhindert.

      Nose: Sehr deutlicher Wein-Einfluss, nicht ganz so typisch Mizunara, nur der Apfel-Kompott kommt mir da bekannt vor, sonst schon eher die dunkleren Weinnoten, frische Pflaumen, Feigen, unreife Kirsche, Lakritz und feuchtes Gras, Schokoraspeln, allerlei Nüsse, Biskuitteig, etwas Muskat und Rosmarin, Ingwer, Kräuterhonig

      Taste: Süßer Honig überall, rote Gummibären, helle Rosinen, eingekochter Apfel, hier schon typischer Mizunara, Feigen, süße Milchschokolade, Haselnuss, Lavendel, etwas Fenchel und Roiboos hinten

      Finish: Honig, süßes Malz, trockene Rosinen und nun trockenerer Apfel mit Schale, hier auch ein paar Tannine, mittellang


      Hanyu 1988 Shinanoya Cask 471 / 92P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis.../hanyu-1988-shi
      Definitiver Traumstoff, ich liebe immer diese besonderen Teile, die einen über den ganzen Bazar führen. Awesome.

      Nose: Woooow, was für richtige Hanyu-Nerds, wunderschön tief und voll, Aromatherapie pur, Schwarzkirsche, alle Orientdüfte die man sich vorstellen kann dahinter, Weihrauch, Safran, Ingwer, Fenchel, Lavendel, Roiboos, grüner Tee, Kumin, Five-Spices, Datteln, Rosinen, toller, schon kalter Räucherstäbchen-Rauch im Hintergrund mit viel Tanninen dahinter und dann pure Edelschokosoße, dunkel geröstete Kaffeebohnen, Lakritz, Anis, Eukalyptus, Granatapfel, später noch Banana Split, Mahagonischrank und feuchter Tabak

      Taste: Earl Grey Tee, super süß und trocken gleichzeitig, Schwarzkirsche, Kampfer, Safran, dunkler Honig, Datteln, Rosinen, Kurkuma, Ingwer, süße Lakritz, Räucherstäbchen auch hier im Hintergrund, Pflaumenmarmelade, Anis, Hauch Weihrauch, Kumin, Papaya und Mango in Sherry eingelegt, Trüffelbutter später, Marzipan und Zimt, Blutorange

      Finish: Schöne Eichennoten kommen mehr hervor, Datteln, Ingwer, Anis, Lavendel und Zimt, lang bis sehr lang und wärmend


      Hanyu 2000 SMWS 131.2 / 89P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...-2000-smws-1312
      Schwer zu werten, eigtl. klingt er nach zu wenig Noten und Tiefe für die vielen Punkte, doch er haut einen richtig um mit ein wenig Wasser, er breitet sich überall aus und lässt nicht mehr los, sehr lecker.

      Nose: Durch die % und das Alter recht verschlossen zunächst, man erahnt den Sherry über die Feigen, Rosinen, dunkles Karamell, dunkler Honig, Nüsse und auch einen Hauch Gumminoten, da muss Wasser dazu: Öffnet sich deutlich in der Nase, Schwarzkirsche, Schokosoße, Espresso, süße Lakritz, Marzipan und Nutella

      Taste: Sehr trocken und bitter ohne Wasser, verrückt weil er was von einem 30Y in der Hinsicht hat, trockenes Leder, Tannine, Lakritz und Anis, aber sehr eintönig und sonst nichts, da sieht man dann doch wie jung und overpowered er ist, hier macht er auch eher mit Wasser Sinn, dann kommt richtig knallige Pflaumenmarmelade, Blaubeeren, Ingwer, Muskat, Schwarzkirsche, nicht mehr so bitter

      Finish: Lakritz, trocken, Leder, alter Holzschrank, Tee und frischer Tabak, etwas Datteln, mittellang bis lang


      Karuizawa 2000 Cask 7590 / 89P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis.../karuizawa-2000
      Profitiert besonders in der Nase vom Wasser, die hat mir erst derbe Angst gemacht, im Mund kommen aber allerlei schöne Sherrynoten auf und binden die eigtl. seltsamen Noten der Nase toll ein und ummanteln sie in Schokolade, Lakritz und mehr.

      Nose: Ganz, ganz eigen, alle möglichen Pilze, Steinpilze, Champignons, Shiitake, Schwefel dahinter, mit Wasser viel runder, dunkler Honig, schöner, deftiger Portwein, süße Lakritz, Edelkakao, Schokomuffin, Walnuss, feuchte Bücher, etwas Tabak

      Taste: Frischer Kaffee, Edelkakao, mal wieder fig jam, Kastanienlikör, Feige, Champignons, Sojasoße, Kompott aus Kirsche, Birne, Granatapfel, süße Lakritz, dunkler Honig, wenig Tannine durch das Alter, dunkler Ahornsirup, mit Wasser keine große Änderung, fast noch mehr Kaffee, modrige Bücher, Ingwer, Kampfer und Safran kommen auch hervor

      Finish: Süß-trocken, Schwarzkirsche, Lakritz, Granatapfel, Feige, Kastanie, mittellang bis lang durch die Power, wärmend


      Karuizawa 2000 Brilliant Sherry / 89P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis.../karuizawa-2000
      Spannend durch das klare Fino-Cask, überrascht im Geschmack durch sehr volle, cremige und hellfruchtige Noten mit Nüssen, schönes Teil.

      Nose: Sehr trockene Nase, Schokoraspeln, Kakaopulver, Malz, viele Nüsse, von Mandeln bis Macadamia- und Haselnüsse, schätze mal starkes Fino-Fass, Kräuterhonig, Fenchel, Muskat und Pergament, frisches Leder, junge Eiche und Aprikosenkerne

      Taste: Aprikose, Pfirsich, Lychee, grüner Apfel, Kiwi, dann schöne Trockenheit als Gegenpol, die aus der Nase, Eichenchips, Ananas, Toffee und Butterkekse, Honig, Marzipan, Mandeln, Pistazien, süßes Malz, schön cremig dabei auch, Sahne, Hauch Salz

      Finish: Ananas, Aprikose mit Kern, helle Trauben, Toffee und Kräuterhonig, mittellang bis lang, schöner Abgang


      Chichibu 2011 Cask 1370 / 91P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...4/chichibu-2011
      Das ist schon lächerlich wie rund, lecker und qualitativ toll der ist bei 6Y, über 60% und Noten die eigtl. dem angeblichen Fass entgegenlaufen, freaky.

      Nose: Was eine Power und wie Madeira-untypisch, voller, purer Kirschsaft, Kirschkompott, Feigen, feuchtes Pergament, Lakritz und Waldboden, Shiitake-Pilze, Soja, Cola-Nuss, hart viel mehr düstere Oloroso-Noten als Madeira, Herbstlaub, Bitterschokolade, etwas Fenchel, Anis und schwarzer Tee

      Taste: Auch hier vieeeel Kirsche, normale und schwarze, Feige, viel Wein im Mund, Leder in Öl eingerieben, Tabak, allerlei Süßigkeiten, diese Dinger aus halb Lakritz und halb Gummibärchen, Safran, Kumin, Kurkuma, Rumrosinen, unfassbar rund für 6Y und auch die %, braucht echt garkein Wasser, Marzipan, sehr trocken als Basis und darüber ist eine dicke, fette Schicht Jelly aus Kirsche, Feige, Blaubeeren und dunklen Weintrauben, Waldmeister, Himbeeren, Creme de Cassis

      Finish: Creme de Cassis, nun ein paar Tannine, dunkler Honig, Bitterschokolade, Cola-Nuss, lang

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 19.10.2018

      Zitat von galli im Beitrag #5965
      @GratWanderer

      Coole Geschichte und krasse Whiskys. Du lässt es schon immer krachen


      Dafür habe ich seit 1.5 Jahren nichts mehr aus Großflaschen getrunken (außer beim alle 2 Monate stattfindenden Stammtisch von mir) oder welche gekauft (außer für FT).

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "der Weg von der Malzmaus zum Brennmeister ... " geschrieben. 19.10.2018

      Auch von mir Glückwünsche, lieber @ffmdino

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 19.10.2018

      Lustige Geschichte, die auch toll die Whiskyverbundenheit zeigt. Hatte eigtl. auf FB nach Speyside Regions gesucht (die aus'n 60ern bis 70ern), kam dadurch in Kontakt mit einem netten Niederländer. Dieser wollte auf einen Swap nur eingehen bei Karu. Meine zwei Karu waren mit unter 90P auf WB aber nicht gut genug. Dadurch kamen wir auf das Thema, dass er nächste Woche sich tolle neue Japaner auf einem NL-Festival holen wollte. Ich dachte mir "Schxiss drauf, frag' ihn einfach mal ob er einem völlig Fremden gegen kleines Sampledanke auch was abfüllen mag und mit dem Speyside Region versenden", somit kam ich an diese Samples. Klasse Typ.

      Ichiro's Malt 15Y - Final Vintage of Hanyu / 89P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/76566/hanyu-2000
      Sehr vollmundiges, buttriges Teil. Für mehr Punkte fehlen mir ein paar Schichten mehr und insbesondere steht da die schon merkbare Alkoholnote bei so "wenig" Prozent im Weg.

      Nose: Rittersport Haselnuss-Milchschokolade, sehr süß und buttrig dabei, reife Früchte, roter Apfel in Honig, Rumrosinen, Bananengelees, Karamellfluss, Maraschinokirschen, Kakaopulver, Kampfer und Oregano, Erdbeerkuchen später noch

      Taste: Kräftiger Antritt für die 46,5%, auch hier das buttrige, Rumrosinen, dunkler Honig, Bananengelees, Hauch sprittig sogar würde ich sagen, Maraschinokirschen, Kampfer, Fenchel, Röstnoten von Erdnüssen und Haselnüssen, etwas Bratapfel, Kakao, Tannine, Ahornsirup, Avocado

      Finish: Schöne knackige Eiche, pures salted caramel, Bananenchips, Rosinen, Hauch Kirschgeist, Nüsse, mittellang, wärmend

      Hanyu 1988 Cask 9307 / 91P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/6349/hanyu-1988
      Wow, Traumnoten was die Kräuter und Essenzen angeht, als wäre man auf einem Markt im ländlichen Japan oder eher sogar China, besonders der Abgang ist seit einiger Zeit der leckerste und eindrücklichste, den ich hatte.

      Nose: Sehr lange in Pflegeöl getauchtes Leder, Räucherstäbchen mit etwas Zimt und Weihrauch-Aroma, Pflaumenwein, etwas eingelegte Kirschen und junge Feigen, säuerliche Bauernäpfel, Kampfer, Kumin, Ingwer, Hauch Anis, später Bitterschokolade und etwas Lakritz

      Taste: Toller Kirschsaft, Pflaumenwein, etwas Espresso und Bitterschokolade, Kastanien, Anis, Kumin, Kurkuma, Kardamom und Fenchel, Eukalyptus, grüner Tee, Lakritz, Süßholz, etwas Bratapfel, Zimt, Rosinen, sehr schön orientalisch, Granatapfel

      Finish: Hier kommen schön die Tannine durch und all die Kräuter öffnen sich noch weiter in trockenerer Art wie bei späten Tee-Schlücken, wo schon etwas Rückstände dabei sind, wärmend, mittellang bis lang, Räucherstäbchen, Weihrauch und Kirschkerne, sehr leckerer Abgang

      Hanyu 1988 Cask 9306
      / 92P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/12128/hanyu-1988
      Die Nase ist toll, macht aber auch Sorgen bezüglich Trocken- und Bitternoten, diese werden jedoch gerade noch von der Süße konterkariert, ansonsten sind diese Räucherstäbchen-Tee-Whiskies eh genau meins, klasse Teil.

      Nose: Der wird düster, Kümmel, Muskat, Zimt, dunkler Honig, Kastanien, Weihrauch, Hauch Liebstöckel getrocknet, Lakritz, Kumin, Kampfer, Lavendel und Brennesel, Schwarzkirschen, sehr trockene Datteln und Leder, etwas Bitterschokolade, sehr alter Tabak, später wird er fast noch trockener und Gewürz-Räucher-lastiger, ein wenig Trüffel kommen dazu

      Taste: Schwarzkirsche, Trüffelbutter, Lakritz süß, Kampfer, Kurkuma, Kumin, Lavendel, alter Tabak, dunkler Honig, schwarze Walnuss, Rumrosinen, Bitterschokolade, Edelkakao, alte Ledersessel, Mahagonischrank, uralter Portwein, Weihrauch, Eukalyptus, Muskat, Ingwer, Zimt, Kümmel, Christstollen, trocken, aber nicht zu bitter und die Süße gleicht die Trockenheit noch großteils schön aus

      Finish:
      Wie ein Parfüm, Räucherstäbchen, Lavendel, Süßholz, Rosenwasser, Ingwer, Anis und Trüffel, Zimt, trockene Nüsse, lang, warm

      Hanyu 1988 Cask 9204 / 91P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/54490/hanyu-1988
      Ihm fehlt trotz der Prozente irgendwie der Wow-Faktor, er hat zwar diese bissige Konsistenz, aber der Hammer dahinter fehlt. An sich ein tolles, abwechslungsreiches Teil, aber ja, die letzten Funken wären noch toll.

      Nose: Bananengelees, dunkles Karamell, in der Pfanne brutzelnde Butter, Ahornsirup, Kastanienlikör, Haselnüsse, Erdnüsse im Schokoladenmantel, geölte Kommode, frisches Leder, Blutorange, trockene Apfelchips, Kurkumin, Ingwer und Fenchel, später auch Rosinen und Kirsche

      Taste:
      Supersüß und fleischig, kandierte Mandeln und Haselnüsse, salted caramel, Rosenwasser, Blutorange, Granatapfel, Apfelchips und Grapefruitzeste, dunkler Honig, Kampfer, Kurkumin, Roiboostee, Marzipan, Bananengelees, Papaya, als könnte man in die Konsistenz reinbeißen, süßes Malz, Ahornsirup, junge Kirschen, saftige Birne, Leder, etwas Bitterschokolade und merkbare Tannine

      Finish: Nach hinten raus viel mehr Räucherstäbchen wieder, Eukalyptus, Kampfer, Kardamom, Leder, Malz, Roiboos, mittellang bis lang

      Karuizawa 1994 Cask 2221 / 87P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis.../karuizawa-1994
      Die Nase verängstigt fast schon, sowas hat man selten, im Geschmack ist er auch eigen, wird aber mit jedem Hauch Speichelfluss immer satter und überzeugender, der Abgang ist sogar am schönsten eigtl mit schönen Gewürznoten, Wärme, Ingwer, usw., ohne den Level am Ende hätte er locker 2 Punkte weniger.

      Nose: Hui, ok, überraschend definitiv. Vanille, grüner Apfel, modrige Eiche, altes Leder, Kümmel, Kurkumin, junge Birne, unreife Banane, süßlicher Hopfen, Kürbis, Steinpilze, alles sehr eigen, aber interessant. Alte Bücherseiten, wirkt jung und doch modrig dabei, alter Kaffee, der schon ein paar Tage steht, Muskat und etwas Weihrauch, Hauch Granatapfel und Grapefruit hinten

      Taste: Kürbissuppe, Ingwer, Muskat, weißer Pfeffer, Honig, Lavendel, Rosmarin, Fenchel, Brenneseltee, Weihrauch, Grapefruitzeste, grüner Apfel, roter Apfel, Kiwi, eingelegte Ananas, unreife Banane, die Steinpilze, Hopfen und Malz, fruchtige Kaffeebohnen, Anis, weißer Tee

      Finish: Rosenwasser, Räucherstäbchen, Kürbis, grüner Apfel, Lavendel, Fenchel, Roiboos, Ingwer, schön, lang und warm

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[FT 6cl noch] GLENLOCHY Vergleichsduo SV CS" geschrieben. 19.10.2018

      Das Abfüllen wird lustig. Noch 6cl. :D

      Liste

      (2x) 4cl Ich
      (2x) 4cl Torben K
      (2x) 4cl Steffen Michel
      (2x) 10cl Alexander Pankratz + OVP
      (2x) 2cl Krisch An
      (2x) 4cl Philipp Isringhaus
      (2x) 2cl David Gencarelli
      (2x) 2cl Blaubär
      (2x) 2cl Schnappsdrossel
      (2x) 2cl Dimmi2000
      (2x) 2cl Man of Skye
      (2x) 4cl Simon Wagner
      (2x) 2cl Christian Aue
      (2x) 4cl Patrick Corbuso
      (2x) 4cl Georges Däckah
      (2x) 2cl guide42 (Versand mit Dimmi)
      (2x) 4cl McKill
      (2x) 2cl NovA
      (2x) 2cl Hung Ma
      (2x) 2cl Tobias Schwarz

      Rest: (2x) 6cl

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[FT 6cl noch] GLENLOCHY Vergleichsduo SV CS" geschrieben. 14.10.2018

      Liste

      (2x) 4cl Ich
      (2x) 4cl Torben K
      (2x) 4cl Steffen Michel
      (2x) 10cl Alexander Pankratz + OVP
      (2x) 2cl Krisch An
      (2x) 4cl Philipp Isringhaus
      (2x) 2cl David Gencarelli
      (2x) 2cl Blaubär
      (2x) 2cl Schnappsdrossel
      (2x) 2cl Dimmi2000
      (2x) 2cl Man of Skye
      (2x) 4cl Simon Wagner
      (2x) 2cl Christian Aue
      (2x) 4cl Patrick Corbuso
      (2x) 4cl Georges Däckah
      (2x) 2cl guide42 (Versand mit Dimmi)
      (2x) 4cl McKill
      (2x) 2cl NovA

      Rest: (2x) 10cl

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[FT 6cl noch] GLENLOCHY Vergleichsduo SV CS" geschrieben. 04.10.2018

      Liste

      (2x) 4cl Ich
      (2x) 4cl Torben K
      (2x) 4cl Steffen Michel
      (2x) 10cl Alexander Pankratz + OVP
      (2x) 2cl Krisch An
      (2x) 4cl Philipp Isringhaus
      (2x) 2cl David Gencarelli
      (2x) 2cl Blaubär
      (2x) 2cl Schnappsdrossel
      (2x) 2cl Dimmi2000
      (2x) 2cl Man of Skye

      Rest: (2x) 32 cl

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "Verkaufsfördernde Begriffe auf Whisky-Labels" geschrieben. 03.10.2018

      Zitat
      Traditional(ly), Finest Oak Cask, Gluten Free
      Obwohl der Autor bei diesem Begriffen erwarten würde, dass in dem Whisky ein bisschen 'Mehr' drin steckt als vorgeschrieben, stellen diese Dinge nur den vorgeschriebenen Standard dar. Whisky müsse stets in 100% Eichenfässern reifen und sei immer glutenfrei. Scotch Single Malt muss dazu auch immer in traditionellen Stills gebrannt werden.
      Es wird ein Vergleich mit einer Tinder-Biografie gezogen, auf der niemand schreiben würde, er habe Lungen oder ein Telefon. Bei Whisky-Werbung sei dies aber offenbar anders.



      Hmm, trotz @NONkONFORM 's Erklärung zu dem deutschen Verbot in diese Richtung (von dem ich so auch noch nicht wusste, aber wie man sieht auch wieder viel gebeugt wird), sehe ich das ziemlich anders.
      Die Whiskyindustrie hatte einen großen Boom mit vielen neuen Leuten, die wiederum Freunde dazubringen etc., Gluten Free draufzuschreiben ist da für mich einfach ein Hinweis an Leute die sich entsprechend ernähren wollen und bei einem so speziellen Produkt kann ja nicht jeder darum wissen ob dies nun zutrifft oder nicht. Abgesehen davon habe ich das allerdings noch nie im Leben auf einem Whiskylabel gesehen...
      Und der Hinweis auf den Standard mit Eichenfässern finde ich da auch Unsinn was die zitierten Begriffe angeht, da dort ja Finest Oak Casks steht, sich somit über den Standard stellen möchte. Aber auch hier: Ehrlich gesagt habe ich da kein Problem mit, denn wenn das wiederum auf einem Whisky steht, also "Matured in (Finest) Oak Casks" ist das für jeden, der schon tiefer in der Materie drin ist wiederum halt ein Zeichen "Aha, das Produkt ist anscheinend eher an Einsteiger gerichtet", zumindest rede ich mir da so die Gegenwirkung zurecht.

      Das Einzige was mich da generell immer interessiert hat, ist eine Limitierung aber eben nur durch Single Casks wie oft bei UA zu sehen, da hat es aber ja eine viel wichtigere Zweitbedeutung durch den Einzelcharakter eines Fasses, auch wenn mich immer der Gedanke früher fasziniert hat einer von nur 1xx-5xx Menschen zu sein der das je probieren wird (FT mal ignoriert). Wie einen "Limited" bei 5xxx Auflage aufwärts und dann besonders noch ohne jede Nummerierung zur Bestätigung interessieren kann, war mir schon immer ein Rätsel.

    • GratWanderer hat das Thema "[FT 6cl noch] GLENLOCHY Vergleichsduo SV CS" erstellt. 03.10.2018

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[Verteilt] Convalmore 1981 Secret Treasures" geschrieben. 03.10.2018

      Verteilt

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[Verteilt] Convalmore 1981 Secret Treasures" geschrieben. 27.09.2018

      4cl/10cl
      23,20€/56,55€

      Liste:

      4cl Ich
      4cl Torben Kuhlmann
      4cl Jan
      4cl Schnappsdrossel
      2x4cl Manuel Kandler
      4cl Manfred Schmid
      4cl Daniel Gansert
      5cl Peter Krause
      4cl Christian Ossendorff
      4cl Lionel Kottmayr

      25cl Rest


      Vllt. noch jemand hier? :)

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 25.09.2018

      Gestern ein spannendes Tasting mit @Glenbalvallan gehabt (mal wieder). Dabei waren als Highlight die Roses vom @William Hodgekin aus seiner klasse FT, außerdem als Einstieg der Fettercairn aus meiner FT (pssst, noch 6-8cl übrig).


      Fettercairn 1975 26-year-old / 88P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...irn-26-year-old

      Richtig schöner oldschool Fetter, halt 70er-Jahre Zeug, da ist es schwer was schlimmes über 20 Jahren zu finden. Dass er im Mund fruchtiger und süßer als in der Nase wird ist auch gut so, hat 0 Fehlnoten alles.

      Nose: Schön oldschool, viel feines Eichenfass kommt durch, typisch Fettercairn dazu, Cerealien, rundes Malz, allerlei Corny-Sorten, Herbstlaub, roter Apfel, Pfirsich, Honig, Toffifee, Kakaopulver, Lavendel

      Taste: Auch hier schön altbacken in positiv, viel Orange, fruchtiger als die Nase vermuten ließ, wenn auch keine Fruchtbombe, Pfirsich, Cerealien, rundes und leicht süßes Malz, Toffee, Rosmarin, brauner Zucker, Earl Grey Tee, Zimt, später sogar etwas Papaya

      Finish:
      Süßes Malz, Orangenzeste, Cerealien, Kräuterhonig, mittellang bis lang


      Rosebank 12-year-old F&F /86P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...ank-12-year-old

      Zeigt den eigtl. Rosebankcharakter ganz gut, hat etwas Abwechslung und ist qualitativ echt gut.

      Nose: Sehr frische Nase, Blumenwiese intensiv, Zuckerwatte, Kümmel, Vanille und etwas Fencheltee, etwas Aprikose und Zitrone sind auch dabei, ein Hauch junge Eiche, Ingwer, Papaya

      Taste: Sehr sanft zunächst, ölig, Kümmel kommt wieder, weißer Pfeffer, Vanille, Karamell, heller Honig, gelbe Birne, grasige Noten und florales, Zuckerwatte, Bonbons und etwas Tee

      Finish: Nun kommt auch Eiche, die Aprikose bleibt leicht mit Kern, helles Malz und etwas Pfeffer, mittellang


      Rosebank 1990 14Y IM / 86P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...osebank-1990-im

      Supersüßes Teil, hatte ich locker seit 100 Whiskies nicht in dieser geilen Konzentration. Sonst nicht sonderlich komplex, aber das ist mal was für Naschkatzen. ;)

      Nose: Zahnseide, Zuckerstangen, Zimt, Kreide, Gräser, frisch und mineralisch, Mehl, Kerzenwachs, klare Bourbonnoten mit ein wenig Clynelish darin, leichtes Salz

      Taste: Sehr junge Aprikose und Pfirsich, vieeeel heller Honig, brauner Zucker, süßes Malz, wirklich wie 3 süße Bonbons gleichzeitig im Mund, Candyfloss, salted caramels, Lychee, Honigmelone, Sahnetorte und Biskuitteig

      Finish: Guess what, weiterhin supersüß, nun ein Hauch Tannine dazu, das süße Malz, Bananenlikör, Kokos, mittellang


      Rosebank 1990 18Y IM /89P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...osebank-1990-im

      Wundervoll fruchtiger und süßer Rosebank, so stelle ich mir top Lowlander vor! Eine höhere Note kam nur durch die schlichte Nase nicht zustande und ein bisschen fehlende Abwechslung. Perfekte Trinkstärke.

      Nose: Frische Mandarine en masse, roter Apfel, brauner Zucker, dunkler Honig, Saftbirne, süßes Malz, ein wenig was mineralisches und Eiche ist auch dabei

      Taste:
      Kandierte Orangenscheiben, Aprikose, Pfirsich, Honigmelone, richtig schöne süße und leicht exotische Fruchtbombe, Lychee, Mango und sogar ein Hauch Maracuja und Passionsfrucht, wirkt fast wie ein Rum-Finish, brauner Zucker, viel Honig, Marzipan, Biskuitteig, Zuckerwatte

      Finish: Trockene Mango, Eichenchips, brauner Zucker und süßes Malz, Gräser und Honig, mittellang bis lang


      Rosebank 1991 CA / 87P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...osebank-1991-ca

      Für 50% war er überraschend aggressiv, aber auch lecker, weiterer typischer Rosebank mit wenig Fehlnoten, außer dem Lack in der Nase.

      Nose: Candyfloss, Mandeln, Marzipan... Hm, sehr spitz und konzentriert, nicht ganz so einladend wie andere Rosebank, Nagellack, heller Honig, Lychee, Physalis, Honigmelone, Zitroneneis, Rosenwasser

      Taste: Zitroneneis, Limette, Blumen, unreife Banane, Papaya, Vanille, heller Honig, helles Malz, Ingwer und Kampfer, ein Hauch Salz und Ananas, alles ist dabei aber weiterhin ein bisschen zu spitz und aggressiv für meinen Geschmack

      Finish:
      Ananassaft, Honig, helles Malz und junge Eiche, Ingwer und etwas weißer Pfeffer, mittellang, kräftig weiterhin


      Rosebank 1989 CA / 83P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...osebank-1989-ca

      Gottseidank macht er eine klare Wende im Geschmack zum bekannten süßen Charakter von Rose, sonst wäre das ein absolutes Dilemma geworden hier. Was eine Nase...

      Nose: Unfassbar staubige Nase, hatte ich bisher nur bei billigen Vintage-Japaner-Blends so krass, alter Bücherstapel, ein paar alte Walnüsse, Herbstlaub, uraltes Leder, ein Hauch Asche, Heu, Kreide, Hauch Salz, Vanille und ein wenig Honig nach langer Zeit

      Taste: Macadamianuss, Mandeln, heller Honig, Vanille, Werther's Original, süßes Malz, brauner Zucker, Biskuitteig, Weckchen, helle Rosinen, Hauch Salz

      Finish: Süßes Malz, Heu, etwas Salz und Nüsse, Butterkeks und etwas Honig, mittellang


      Rosebank 1979 Rare Malts / 93P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...4/rosebank-1979

      Klasse Mix aus Power, Lowland-Noten und sehr eigenen Ausreißer-Momenten, könnte man einen ganzen Abend trinken und neues entdecken.

      Nose: Zuckerwatte, heller Honig, Mortadella und süßer Speck, Kreide, Blumen, sehr spannende und leicht verrückte Lowlander-Nase, Fenchel, weißer und grüner Tee, Mandeln, Marzipan und Birne, frische Gräser und ein Hauch Eukalyptus

      Taste: Hoooooonig überall, wow, Lychee, Physalis, saftige Birne, brauner Zucker, Speck, Kreide, Wachs, Butter, Sahne, Blumen, Marzipan, weißer Tee, kandierter Ingwer, ein Hauch Salz, Marshmallows, Banane, Papaya, Ananasbonbons, Hauch Räucherstäbchen

      Finish: Sehr lang, Honig, Ingwer, die Tee-Noten weiterhin, schön süß mit Rhabarber und Vanilleeis


      Rosebank 1981 Rare Malts 61,1% / 90P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/569/rosebank-1981

      Der ist ein wenig freaky, scharf und eigen und doch richtig, richtig gut dabei, überrumpelt einen fast weil man versucht die sehr eigenen Noten zu identifizieren und schon die nächste kommt.

      Nose: Mandeln, Erdnüsse, Zitronengras, helles Malz, Zuckerwatte, unreife Banane, Gräser, ein wenig Minze und grüner Apfel, etwas Zimt

      Taste: Weiße Schokolade, Mandeln, Macadamianüsse, Zuckerwatte, kräftiger Antritt, Marshmallows und Pfeffernoten (weißer), kandierter Ingwer, Candyfloss, Erdnuss, Banane und Papaya, weißer Tee, etwas Anis und mineralisches, Rosenwasser

      Finish: Kieselsteiner, Rosenwasser, Kreide, sehr hell und frisch, helles Malz, weißer Tee, Mandeln, lang und kräftig



      Rosebank 1981 Rare Malts 62,3% / 91P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/248/rosebank-1981

      Wir mussten richtig lachen beim Tasting, weil alle Beteiligten den späten Schlag bestätigen konnten, wie das funktioniert? Keine Ahnung. Aber spannende eigene Noten und eine schöne Mischung aus Süße, Schärfe und Mineralien/Salz ist dabei, top Teil.

      Nose: Steigt direkt bis in die Synapsen, die Power ist klar merkbar, Banane, Marzipan, Kokosnuss und ein wenig Räucherspeck, Honigmelone, Aprikose, Physalis, Sahne, Vanille, heller Honig, Kreide und Salz, Zitroneneis und Papaya

      Taste: Kommt erstmal sehr angenehm, wenn auch voll daher, all die Früchte wieder mit Papaya, Zitrone, Banane, Honigmelone, Aprikose, etc.
      Dann kommt nach über 10 Sekunden plötzlich ein alkoholischer Schlag in's Gesicht, wie ich ihn so spät und kräftig noch nie hatte und allerlei neue Noten explodieren, Fenchel, Anis, Ingwer, Wasabi, Avocadopaste, Kardamom, Tonkabohnen, weißer Pfeffer, sehr verrückt und etwas asiatisch

      Finish: Brenneseltee, Eukalyptus, mehr Eiche nun, etwas Anis weiterhin, kandierter Ingwer, Honigmelone und etwas trockene Aprikose, Rosenwasser, lang bis sehr lang

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[FT 6cl] Fettercairn 1974/75 26Y Stillman's Dram" geschrieben. 06.09.2018

      4cl/10cl
      18€/43,70€

      Liste

      10cl Ich
      4cl Werner Meyer
      4cl Krisch An
      10cl Manfred Schmid
      4cl Torfding
      10cl PN
      4cl PN
      4cl Ingo Wiesner
      4cl David Gencarelli
      10cl Stefan F

      6cl Rest

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 03.09.2018

      Schöne gemischte Runde heute unter dem Thema "Various Vintages" sehr offen mit @Glenbalvallan wie immer verkostet. Bei den alten Sherrydinger klingen die Notes teils sehr ähnlich, aber weil die halt echt ähnlich teils waren.

      Linkwood 25-year-old Ses / 90P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...#note-container

      Hat quasi keinen Hauch von Fehlnote, ist dadurch und durch ein klein wenig fehlende Kraft leider ein bisschen zu flach und uninteressant, perfekter Everyday-Dram eigtl. wenn nicht der Preis wäre. :D

      Nose: Schöner Vintage-Muff, ein Berg an Kaffee- und Kakaobohnen, Kampfer, viel Tee wie ich es von Linkwood kenne, schwarzer Tee, Roiboos- und Brennesel, Anis, Fenchel, flambierte Orangenschale, Bratapfel, Toffee, etwas von den dunkleren Gummibärchen, süßer Tabak und voller Waldhonig, matschige Banane und Saftbirne, Honigmelone und Demerarazucker, Rosmarin, die europäische Eiche macht sich klar breit

      Taste: Süß und dunkel wieder, dunkelster Honig, Ahornsirup, brauner Zucker und Safran, Fenchel und Lavendel, Earl Grey, Rosmarin und viele Tannine, süßer Tabak und Leder, Kaffee mit Zucker und Milch, trockenes Schokopulver und europäische Eiche

      Finish: Feine Tannine, Safran, brauner Zucker, Kaffee und Honig, lang

      Aberlour 1970 / 92P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...0/aberlour-1970

      Was eine Power, bin ja mit dem aktuellen Aberlour garnicht warmgeworden, egal wie alt und welcher, das hier ist eine andere Liga. Nicht sonderlich komplex, aber konzentriert top.

      Nose: Buttrige, dunkle Brühe, allerlei Nüsse, Haselnuss, Macadamia, Walnuss, angebrannte Butter, Orangenöl, Rosenwasser, parfümiert wirkend, Cointreau, schön viel Sherry-Eiche, Früchtetee, Muskat, Zimt, nach langer Zeit dann trockener werdend mit Buchrücken, alter Tabakdose, etc.

      Taste:
      Vieeel Orange, Grapefruit leicht geröstet, all die Nüsse wieder, Cointreau, volle Power vorwärts, tatsächlich der kräftigste 43%ige den ich je hatte, braunes Malz, sehr straight forward und "sharp", genau die Art die Serge zB so liebt

      Finish:
      Grapefruit, Leder, Tannine und Tabak, trockener und lang

      Benromach 1970 GM / 89P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...nromach-1970-gm

      Sehr eigenständiger Charakter, wer auf muffige Vintages steht (und da kenne ich einige Leute), findet hier was für sich, im Geschmack hat er gottseidank dann auch ein paar dunkle Früchte, statt nur trockenes und muffiges.

      Nose: Kampfer, Ingwer, Muskat, Zimt, schwarzer Pfeffer, seltsam orientalisch aber auch "modrig", dunkles Malz, Pilze, Schokolade, altes Leder, Blumenerde

      Taste: Roggenbrot, Earl Grey, Efeu, Blumenerde, alle Gewürze von oben wieder, dunkles Malz und eingelegte Kirschen, Rosinen und Datteln

      Finish:
      Taninne, schnell bitterer werdend, die Erde wieder, Herbstlaub, Muskat, Ingwer, Muskat, lang

      Balblair 1964 GM / 91P

      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...#note-container

      Kaffeeliebhaber sofort zugreifen, was eine Kaffee/Kakao-Bombe! Hat quasi keine Fehlnoten und die süße nimmt den eigentlichen Bitternoten schön das scharfe weg, ich hasse Bitternoten eigtl. und liebe den hier!

      Nose: Selten soviel Kaffee in meiner Nase gehabt bei einem Whisky, wirklich reines Kaffeehaus, Bitterschokolade, Kampfer, Safran, Waldboden, sehr düster, süße Lakritz, schwarze Walnuss, Datteln, Pralinen, alte Zigarre

      Taste: Süß-dunkel, Creme de Cassis, süße Lakritz, schwarzer Pfeffer, schwarze Walnuss, Datteln, Feigen, Pumpernickel, Johannisbeeren, dunkles Malz, Zimt, Marzipan, Schwarzkirschen

      Finish:
      Lang, bisschen trockener werdend, süßes dunkles Malz wieder, die Lakritz und Rosinen, flüssige Schokolade und frischer Kaffee

      Miltonduff 1968 GM / 88P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...tonduff-1968-gm

      Man merkt schnell warum er trotz des Alters etc. "nur" bei 87P rumlungert auf WB, ganz anders als man erwartet und garnicht so alt wirkend, keine Sherrysuppe, nene, das waren sehr ausgelutschte Refillfässer. Diese haben aber trotzdem einen recht interessanten Malt ergeben am Ende.

      Nose: Überraschend "frisch" für das Alter, junger roter Apfel, unreife Banane, etwas Ananassaft, viel Minze und Anis, Kampfer, Lavendel, Kardamom, Fenchel, Gräser, mineralisch

      Taste: Kampfer, Anis, Ananassaft, Kalkstein, Fenchel, mineralisch, Lavendel und grüner Tee, Eukalyptus, viel spitzer Malz, Tannine, grüner Apfel, Grapefruit und Gräser, hat was asiatisches

      Finish: Lang, Eukalyptus, Malz, Tannine, Leder, Gräser, Kiwi und grüner Apfel

      Miltonduff 1966 DT / 91P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...tonduff-1966-dt

      Bestes Bourbonfass seit langem, sehr vielschichtig und ausgewogen, schön kräftig für die % und Süßigkeiten-Explosion, lecker.

      Nose: Karamell überall, Bananengelees, karamellisierte Apfelscheiben, übersüßer Bourbon, Vanille, Toffee, Zuckerwatte, Butter, Mandeln, Marzipan, Macadamia, Lychee, Aprikosengelees, süßes Zitronensorbet, süßes Popcorn, Waffeln, Kuchenfabrik

      Taste: Alles aus der Nase wieder, besonders die tollen Bananennoten, für 42% sehr kräftig, Netzmelone, viel Karamell und Toffee, Butter und Marzipan, süße Nüsse und Lychee, Aprikose und Pfirsich, gezuckerte Zitrone, Popcorn, Waffeln, Ananas, Kiwi, weiße Schokolade, Joghurt, Limetteneis, sehr voll und komplex, Tonkaextrakt

      Finish: Bitterer werdend, helles Malz, Melone, Kampfer, weißer Pfeffer, Ingwer, Eukalyptus, Waffeln, lang

      Pluscarden Valley 1977 SS / 92P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...-valley-1977-ss

      Sehr komplex und voll, tolle Sherryfässer gewesen...!

      Nose: Orangeat, Aprikose, Pfirsicheis, roter Apfel, voller, dunkler Honig, sehr aromatisch alles, viel Fructose, süßer Tabak, ein Hauch Salz, Toffee, altes Leder, Safran, Kardamom, Zimt, Muskat, matschige Birne, voll, etwas fruchtiger Port, brauner Zucker

      Taste: Roter Apfel mit Schale, viel leckeres, geöltes Leder, voller Honig, Toffee, süße Lakritz, Orangenöl, Süßholz, Räucherstäbchen, Rosenwasser, Zuckerwatte, Salbei, Safran, Fenchel, Kardamom, Zimt, Muskat, süßes Malz und Tabak

      Finish: Hauch Anis, Zimt, Ingwer, Tabak, Tannine, lang bis sehr lang, süßes Malz und Orangenöl

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[FT 6cl] Fettercairn 1974/75 26Y Stillman's Dram" geschrieben. 03.09.2018

      4cl/10cl
      18€/43,70€

      Liste

      10cl Ich
      4cl Werner Meyer
      4cl Krisch An
      10cl Manfred Schmid
      4cl Torfding
      10cl PN
      4cl PN
      4cl Ingo Wiesner
      4cl David Gencarelli

      16cl Rest

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 31.08.2018

      [[File:IMG_20180831_224855_398.jpg|none|fullsize]]


      Die ein oder andere gute Nachricht erhalten heute, dann noch eine wichtige Prüfung abgelegt und nun Wochenende, somit einige Gründe sich was zu gönnen. :)


      Mortlach 1936 GM / 90P
      https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...ortlach-1936-gm

      Sehr Vintage, sehr oldschool, sicher auch einiges an Old-Bottle-Flavour, der Abgang ist gerade noch lang zu nennen, da hätte man etwas noch andauernderes erhoffen können. All in all immer noch ein klasse Whisky, aber der Preis ist natürlich rein dem Vintage geschuldet, für 90P finde ich auch was im 120-200,- Bereich, also aktuell ca. 45 mal günstiger. :P

      Nose: Direkt nach dem eingießen eine sehr buttrige und nussige Nase, erinnert mich fast an manche dunklen Bourbons die ich hatte, hat noch schön Volumen in der Nase trotz des Bottlingjahres und 43%, Haselnüsse, Macadamia, angebrannte Butter, dunkler, dickflüssiger Honig, Bienenwachs, Schweinespeck, geöltes Leder, Kastanie, alte, leicht feuchte Eiche, Ahornsirup, Fenchel, Muskat und Zimt, brauner Zucker, salted caramel, ein paar sehr trockene Rosinen und alte Milchschokolade, ein bisschen Edelkäse im Hintergrund nach einer Weile (hatte ich schon bei anderen alten Longmorn und Mortlach, wenn man ihnen wirklich 1-2h Zeit lässt), Chesterfieldsessel, ein Hauch schwarzer Tee, nach noch mehr Zeit kommen angekokelte Orangenzesten dazu, die Schokolade wird bitterer, mehr Tannine, ein wenig Anis nun auch und Pinienkerne

      Taste: Hat noch deutlich Kraft für die 43%, kräftiger Antritt! Studentenfutter per excellence, Haselnüsse, Erdnüsse, Macadamia, Walnüsse, schwarzer Tee, Rosmarin, Oregano, angebrannte Orangen- und auch Grapefruitzesten, altes Leder nun eher getrocknet als geölt, angebrannte Butter, mehr und mehr Tannine kommen, insgesamt im Mund trockener und leicht bitterer als in der fettigen Nase, Rosinen und getrocknete Datteln, Herbstlaub, Anis, Pinienkerne, Bitterschokolade, Kakaobohnen, alter, trockener Tabak, alte Kommode, geröstete Mandeln, Laugengebäck, Muskat, ein Hauch schwarzer Pfeffer, Zimt, Safran, Fenchel

      Finish: Dunkles Malz, viele Tannine, Herbstlaub, Anis, Pinienkerne, Grapefruit, Kaffee, schwarzer Tee, lang

    • GratWanderer hat einen neuen Beitrag "[FT abgeschlossen] FT Laphroaig 28yo (2018) 44,4% (Cask Strength)" geschrieben. 30.08.2018

      25er und 30er hatte ich schon, da muss die Lücke dazwischen gefüllt sein.

      FT Laphroaig 28yo (2018)

      Preise:
      2cl = 13,57
      4cl = 27,14
      5cl = 33,93
      10cl = 67,86


      Liste:
      16cl - Archer & Co.
      04cl - IronChic
      2x 2cl - Marcus2
      4cl - ASWhisky
      4cl - Hansi
      4cl - Albaron
      4cl - megabreit
      2cl - thebear
      5cl - star
      2cl - GratWanderer

      Rest: 21cl

Empfänger
GratWanderer
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 20
Xobor Forum Software © Xobor