X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
J.F.K.
Torfstecher
Beiträge: 132 | Zuletzt Online: 22.09.2017
Registriert am:
04.05.2017
    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Undercover Distillery, oder: was ist in der Flasche?" geschrieben. Heute

      Zitat von Gloin im Beitrag #82
      Wenn das so ist und ich dachte auch, dass es so ist, dann frage ich mich, wie das hier zu verstehen ist:

      Zitat von J.F.K. im Beitrag #70
      Zitat von Margarete im Beitrag #66

      Das ist in Irland und in den USA nicht verboten, aber eigentlich wird der Verbraucher getäuscht.


      Nicht nur dort, MargareteMarie.





      Was hälst Du von meinem "Lieblingsthema"???

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Neuling!" geschrieben. Heute

      Zitat von Murxus im Beitrag #52
      Zitat von J.F.K. im Beitrag #50

      Aus der Entfernung würde mich auch der Laphroaig und der Old Parr interessieren... Der Rest wäre Beifang.

      Och Menno, der olle Parr war doch schon auf meiner Liste
      Den Laphi kann (ode will) ich mir eh nich leisten


      Ohhh...
      Es gibt schon Listen. Das wußte ich nicht.
      Sorry!

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Undercover Distillery, oder: was ist in der Flasche?" geschrieben. Heute

      Zitat von NONkONFORM im Beitrag #80
      Zitat von Murxus im Beitrag #79
      Zitat von NONkONFORM im Beitrag #78
      Zitat von Gloin im Beitrag #77
      Die meisten neuen irischen Brennereien haben ja noch nicht einmal etwas Eigenes zum Abfüllen bzw. nicht genug.

      Genau, deswegen einfach mal die Finger still halten und von mir aus nach drei Jahren loslegen. Alles andere finde ich sinnfrei und grenzt an Verarsche.

      Das Problem ist womit die laufenden Kosten finanzieren (bis >3yo) wenn nicht mit Fremdabfüllungen. Wäre ja auch OK wenn klar kommuniziert, ist es aber nicht.

      Schon klar, Destille aus dem Boden stampfen ist bestimmt monitär anspruchsvoll. Aber (korrigiert mich, wenn ich irre ) in Schottland war das doch nie ein Thema, Fremdfässer unter eigenem Namen (Destillery) zu vermarkten!?


      Um Dich korrigieren zu können, müßte ich erst einmal verstehen, was Du meinst...
      Du sagst: Fremdfässer (z.B. der Destille HAU-EINEN-RAUS) unter eigenem Namen (??? - zum Beispiel dem der Destille KLOPP-ICH-MICH-DRUM) zu vermarkten, sei in Schottland noch nie ein Thema gewesen...
      "Noch nie ein Thema gewesen" bedeutet... was?
      Es ist
      a) noch nie gemacht worden und deshalb "kein Thema". Oder
      b) es ist schon immer so gemacht worden und deshalb "kein Thema", weil allgemein üblich???

      Die einzige Destillen-Neueröffnung (Arran), bei der die Vermarktung fremder Fässer (als Lochranza Blend) eine Rolle spielte, ist insofern 2kein Thema" gewesen, als zu jeder Zeit klar war, daß der dort vermarktete Whisky NICHT von der Isle of Arran Distillery stammte und auch nicht als solcher deklariert wurde.

      Alle anderen "Neu-Eröffnungen" waren eigentlich eher Wieder-Eröffnungen (z.B. Ardbeg, Bruichladdich, Glenglassaugh u.a.m.) - und bei denen wurden eigene ALT-FÄSSER bzw. NEW MAKE während der "trockenen Phase" vermarktet.

      Bei den Neu-Gründungen der jüngeren Vergangenheit ist mir jetzt eigentlich auch kein Fall bewußt, in dem mit FREMDFÄSSERN (anderer Destillen) die eigene Refinanzierung gedeckelt wurde. Nicht bei Wolfburn, nicht bei Ardnamurchan, nicht bei Kingsbarns... Und auch nicht bei Draftmill,...

      Insofern ist es tatsächlich "kein Thema". Und selbst wenn es eines wäre, dann stünde da auf den Bottlings entweder SINGLE MALT (von der Destille KLOPP-ICH-MICH-DRUM oder aber ein Undercover-Distillery-hab´-ich-erfunden-Name). Oder es stünde BLENDED MALT (ohne Nennung der beteiligten Betriebe) bzw. BLENDED SCOTCH (dito). In jedem der beiden letztgenannten Fälle wüßte man jedoch eines: ist wäre kein Bestandteil der Destille HAU-EINEN-RAUS darin enthalten, weil er aus Altersgründen noch gar nicht enthalten sein könnte (bei Neu-Gründungen).

      Was also gibt es zu korrigieren? - Ich hab´ Dich wirklich nicht verstanden...

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Neuling!" geschrieben. Heute

      Sorry, Gloin...
      Jetzt erst gesehen. Aber es wurde alles Wesentliche (und Unwesentliche) bereits gesagt. - Warum der Laphi Dir, Werner, zustehen sollte, erschließt sich mir nicht. Er würde Deiner Sammlung gut zu Gesicht stehen, keine Frage...
      Hat Dir denn schon jemand ein Angebot auf´s ganze Konvolut gemacht? - Werner, Du???

      Aus der Entfernung würde mich auch der Laphroaig und der Old Parr interessieren... Der Rest wäre Beifang.

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Sherry und Paxarette: Wieviel Sherry verträgt ein Whisky?" geschrieben. 19.09.2017

      Zitat von Eagle Eye im Beitrag #92
      Zitat von Harvey im Beitrag #91
      Zitat von Gloin im Beitrag #90
      Wie steht es dann mit diesem hier, den habt Ihr doch Harvey geschenkt? Paxarette oder nicht?

      Speyside 1977

      Der stammt aus einem Einzelfass. Es wird sogar gemunkelt, es wäre ein Macallan, auch wenn ich auf solche Gerüchte reichlich wenig gebe.



      Das ist halt das Problem, man weiß nicht wirklich ob es ein Macallan ist. Hat @J.F.K. oben nicht geschrieben das Mac erst seit 1980 eingesetzt hat?

      Mit der Vermarktung als Single Malt


      Der Speysider hört sich sowohl von den Tasting Notes als auch von der Story/Namensgebung eher nach 'nem Glenfarclas als 'nem Macallan an. Und dann würde ich auf eher Non-Paxarette tippen.

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Sherry und Paxarette: Wieviel Sherry verträgt ein Whisky?" geschrieben. 19.09.2017

      Das, was Ihr da vorhabt, ist eine nicht ganz lockere Angelegenheit. Vor allem, was ihre Finanzierbarkeit betrifft...
      Dennoch: es wäre möglich, wenn Ihr die Kosten nicht scheut.
      Was die Vergleichbarkeit der Abfüllungen betrifft: Ihr solltet Euch auf in etwa gleichaltrige Paxarette-Bottlings und "Danach"-Bottlings konzentrieren. Also z.B. 12jährige pre- & after-bottlings. Oder 18jährige davor- und danach-Abfüllungen. Finishes würde ich klar ausschließen. - Die vernebeln nur die "Vergleichbarkeit".
      Als zeitliche Grenze würde ICH das Jahr 1988 setzen. Es gab zwar auch danach noch Paxarette-Bottlings. Aber da das nie klar definiert und kommuniziert wurde, wäre es durchaus möglich, daß eine 1989er Destillation durchaus noch in einem Paxarette-Fass lagerte und reifte. Oder auch nicht. Oder: daß sowohl Paxarette- als auch Nicht-Paxarette-Fässer in einem Bottling landeten... (Letzteres könnte zwar rein theoretisch auch bei pre-1988-Distillation-Bottlings passiert sein. - Aber die Mehrzahl der seinerzeit verwendeten Sherry Casks waren nun einmal Paxarette-Fässer. Und der Rolls Royce wurde nunmal nur mit dem besten seiner Zeit ausgestattet.)
      Wegen der unklaren Sachlage würde ich diese "nach-1988-destillierten-Fässer" dennoch genau deshalb ausschließen - auch wenn Ihr dabei Glück haben könntet - und ein solches Paxarette-Fass (bzw. -Bottling) erwischt.
      Für die Time-Line Eurer (noch) zu suchenden Bottlings würde ich den Zeitraum zwischen 1980 und 1988 auswählen.
      Warum? - Nun: Macallan stieg eigentlich erst recht spät (um 1980) mit einer eigenen Single Malt Range in den Markt ein... Dafür aber gewaltig! Und für den Erfolg dieser Range dürfte das Paxarette einen nicht ganz unwesentlichen Beitrag geleistet haben...

      Die Kleinarbeit der Suche nach solchen Bottlings kann und will ich Euch nicht abnehmen. Aber die Base ist dabei durchaus hilfreich. Eine Kurzsuche ergab, daß sich durchaus beispielhafte Bottlings finden ließen, wenn - ja wenn (wie eingangs schon erwähnt!) Ihr den finanziellen Aufwand dafür nicht scheut.
      Solltet Ihr dort nicht fündig werden, rate ich Euch, den Hartmut Neuber zu kontaktieren (Leo-Whisky). Im Moment hat er zwar keinen solchen Sherry-Mac in seinem Shop gelistet, aber vielleicht habt Ihr dennoch Glück bei Eurem Unterfangen...
      (Mehr kann und will ich hier nicht dazu sagen.)

      Was die optischen und/oder geschmacklichen Unterschiede betrifft, will ich hier mal keine Wertung abgeben. (Das wollt Ihr ja selbst am Beispiel herausfinden!)
      Nur soviel in Richtung Gloin: ich denke schon, daß man optisch Unterschiede erkennt. Die früheren Mac´s waren eher johannisbeer-rot. Die späteren erdbeer- oder himbeer-rot...

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Sherry und Paxarette: Wieviel Sherry verträgt ein Whisky?" geschrieben. 18.09.2017

      Zitat von Eagle Eye im Beitrag #79
      Zitat von Gloin im Beitrag #77
      Gerne!

      Aber dafür müssten wir erst einmal ein paar Whiskys finden, die zweifelsfrei aus Paxarette Fässern kommen.

      @J.F.K.
      Ich glaube, wir brauchen mal deine Hilfe



      Worum geht´s genau? Braucht Ihr Einkaufsquellen oder nur die Klärung, bis zu welchem Zeitpunkt Paxarette-Bottlings zu haben waren?

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Meine Gedanken heute" geschrieben. 12.09.2017

      Robert, der Sohn von Peter (Cäsar) Gläser (die aus´m Osten wissen, wer gemeint ist), ist derzeit auf Kuba.
      Gestern war Ungewissheit, weil sich niemand meldete (es gab kein Internet).
      Heute postete er:
      "Überstanden. Mit Gottes Hilfe und der der phantastischen, herzlichen und kämpferischen Kubaner."

      "CUBA-UPDATE:
      Uns geht's gut!
      Es war schlimm.

      Aber die Leute hier haben ihr Leben riskiert, um uns zu versorgen!! Ihr eigenes Heim wurde ebenfalls beschädigt oder zerstört. Aber sie hielten hier aus. Die Menschen haben wieder angefangen, hier aufzuräumen. Das gleiche Problem steht ihnen zu Hause bevor.
      Meinen allergrößten Respekt und Dankbarkeit!!!
      Ich weiß nicht, was die Medien berichten.
      Hier die Situation vor Ort:" (und dann fügt er ein paar Bilder von Zerstörung ein, die auch St. Martin zeigen könnten)...

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Glenmorangie Bacalta" geschrieben. 08.09.2017

      Hmmm...
      Ich kann bestimmt nur nicht zählen.

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas" geschrieben. 07.09.2017

      Zitat von Grinzz im Beitrag #2336
      Keep Calm And Drink Whiskey!

      Und nun mal Hand aufs Herz:Ich würde euch bitten diese Sache nicht größer zu machen als sie eigentlich ist. Denn zusammenfassend geht es hier darum, dass ein Forist einem anderen Foristen ein Blindsample hat zukommen lassen. Der beglückte Forist hat seine Eindrücke dazu geschildert und wollte wissen welchen edlen Tropfen er denn da genießen durfte. Dies teilte ihm der spendende Forist mit.Die Art und Weise der Mitteilung stieß bei einem an der Blindverkostung unbeteiligten aber mitlesendem Foristen auf Unverständnis. Er fragte nach und wies auf die Möglichkeit eines direkten Links hin. Dabei wurde er von anderen (an der Blindverkostung ebenfalls unbeteiligten) Foristen in seiner Ansicht unterstützt, dass die Verlinkung eine bequeme Möglichkeit ist auf einen Whisky zu verweisen.
      Mehr ist nicht passiert.


      So ist es.
      Aber wenn es hilfreich ist, entschuldige ich mich für die Art und Weise in aller Form. Auch wenn ich mein Unverständnis in eine Frage gehüllt hatte, die man einfach auch hätte beantworten können - denn es gibt, wie wir lernen konnten, durchaus Gründe, warum man die Offenlegung eines Blind-Samples in verhüllter Form veröffentlicht.

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas" geschrieben. 07.09.2017

      Zitat von Archer im Beitrag #2325
      Zum Thema WID oder Link:

      Gibt es einen Link, schau ich mir den Whisky aus Interesse und Neugierde in der Base meistens an. Gibt es nur eine WID, gucke ich mir den Whisky eigentlich nur an, wenn ich die Base sowieso gerade geöffnet habe.

      Klar ist:
      nur WID = wenig Arbeit für den Einsteller, mehr Arbeit für interessierte Dritte
      Link = mehr Arbeit für den Einsteller, weniger Arbeit für interessierte Dritte

      Ein Mittelding sehe ich hier nicht.

      Wenn der Teiler aber z.B. aus Zeitmangel nur die WID postet, geht das für mich in Ordnung. Besser als gar nix, besser als nur PN, dann hätten wir ja gar nichts davon.

      Ansonsten fände ich es nett, wenn man sich die Mühe machen würde, den Link statt nur die WID einzustellen.


      Wieso denn "mehr Arbeit für den Einsteller"? - Es sind vier (4!) Klicks. Copy & paste. - Weniger, als man braucht, um die WID einzutippen...
      Andererseits: Ja, es gibt u.U. Gründe, weshalb man nicht direkt verlinken möchte. - Dann aber bitte so, wie bei ASWhisky geschehen.

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas" geschrieben. 07.09.2017

      Zitat von Marcus2 im Beitrag #2303
      Es ist ein .....

      WID: 50550

      It´s Magic.



      Kann mir einer erklären, warum Ihr diesen TWS-Schwachsinn auch hier immer wieder macht?!?!
      Ihr könnt hier doch den Base-Link direkt einbinden. Wozu also das WID-Geschwurbel?
      That´s magic!

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Eure Neuanschaffungen" geschrieben. 07.09.2017

      Zitat von SteveW110 im Beitrag #1079
      Die Tage bei mir eingetroffen, direkt aus NL.

      Feis Ile 2017 - Bruichladdich Islay House

      -> Matured in Premium French Oak
      (Es handelt sich wohl dabei um Château d'Yquem)

      nomnomnomnomnomnom*

      WID: https://www.whiskybase.com/whiskies/whisky/96852/bruichladdich-2006

      FT folgt in Kürze


      Der Link geht nicht, SteveW110...

    • J.F.K. hat einen neuen Beitrag "Morsezeichen aus der analogen Whiskywelt" geschrieben. 29.08.2017

      Zitat von Bloedz im Beitrag #38
      Zitat von whiskykanzler im Beitrag #20

      (...)
      Mein erster Kontakt mit dem Haus am See war dann etwas anderer Natur. Theresia Lünng hatte einen Port Ellen aus der Silent Stills Serie nicht mehr lieferbar, aber eine Nachfrage. Der Importeur leitete die Anfrage an mich weiter. Sie rief an und "forderte" den Whisky, natürlich zum EK und erhielt ihn auch. Ein Danke dafür? War wohl zeitlich nicht möglich...
      (...)



      Ein besonderes Geschmäckle bekommt die Anekdote vom Kanzler noch, wenn man Theresia Lünings Ehemann Horst im verlinkten Video zwischen 04:10 und 04:50 zuhört. Da geht es um "Gewerbliche", also andere Händler, die sich bei TWS mit einer besonderen Flasche eindecken wollten. Zum offiziellen Endkundenpreis wohlgemerkt, nicht mal zum Einkaufspreis (EK)...

      http://www.youtube.com/watch?v=12YfskaZbiw


      Ist der Ruf schon ruiniert, lebt sich's gänzlich ungeniert...

      Was das "Gartenzaun-Bottling" betrifft, kann ich Deine Erfahrungen bestätigen.

Empfänger
J.F.K.
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 30
Xobor Forum Software © Xobor