X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
zentriert
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[video][/video]
[img][/img]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Ins Archiv
Ondrö
Tourguide
Beiträge: 1265 | Zuletzt Online: 27.09.2020
Registriert am:
08.04.2017
    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Tasting zum Thema unterschiedliche Fässer (Vorbelegung)" geschrieben. 24.09.2020

      Oder von Bladnoch, Annandale und Kingsbarns, wenn man mit dem New Make lieber auch in Schottland bleiben möchte, z.B. hier.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Tasting zum Thema unterschiedliche Fässer (Vorbelegung)" geschrieben. 24.09.2020

      Ich schließe mich der Meinung an, die Fassstärken nicht runterzuverdünnen. Gerne tritt dann ja eher die Eiche und nicht die Frucht in den Vordergrund.
      Glen Moray und Glenmorangie würde ich wohl auch ins Rennen schicken, da der Alkoholgehalt zwischen 40-46% liegt. Bei Arran reden wir bereits von 50%. Eine weitere Möglichkeit wäre Glenallachie mit der Wood Finish Serie - da sind es aber auch bereits 48%.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Blindtaster 2020 " geschrieben. 22.09.2020

      Bin blind wie ein Maulwurf, Sensorikhampel und habe Samplekaufstop. Wäre also gerne auch dabei. Und wehe jemand macht mir die rote Laterne streitig...

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Neue Core-Range bei Glenturret" geschrieben. 22.09.2020

      Wichtigster Punkt auf Packung und Label: 2020 Maiden Release! Wen interessiert denn da bitte der Rest...

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Neue Core-Range bei Glenturret" geschrieben. 22.09.2020

      Der Webauftritt ist mittlerweile auch soweit. Die Seltenheit/Knappheit ('Scarcity', 'The Extremely Scarce') wird ziemlich prominent hervorgehoben. Jetzt aber schnell...

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "kleine Frage/schnelle Antwort - Whisky Allgemein" geschrieben. 22.09.2020

      Zitat von Boletus im Beitrag #2121
      Zitat von Marko_I im Beitrag #2120
      Zitat von Boletus im Beitrag #2117
      Scotch Whisky muss ja nach den Scotch Whisky Regulations "distilled, matured and bottled in Scotland" sein.
      Bedeuted "bottled" jetzt automatisch in "Flaschen gefüllt"?
      Ich weiß, die Frage klingt komisch, aber "to bottle" heißt ja zunächst mal nur "abfüllen"...

      https://www.legislation.gov.uk/uksi/2009...gulation/7/made
      "(3) On and after 23rd November 2012 a person must not move any Single Malt Scotch Whisky from Scotland to another country except in a bottle (made of any inert material) that is labelled for retail sale."



      @Marko_I
      Danke!
      Ich habe mich vorher schon ein bisschen durch die Gesetzgebung gekämpft, aber den Absatz hab ich wohl übersehen.
      Dann nehmen sie wahrscheinlich PET-Flaschen mit einem riesigen Volumen und überführen so ihren Scotch, zumindest bei allen nach 2012 gekauften Whiskys.


      "Single Malt Scotch Whisky may not be moved from Scotland to another country except in a bottle made or inert material that is labelled for retail sale. Single Malt Scotch Whisky may not be bottled, or re-bottled, outside Scotland" Quelle

      'Vom Fass' sollte daher wohl das Wörtchen 'Scotch' zumindest bei Single Malt eher weglassen, so meine Interpretation als Nicht-Jurist.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "kleine Frage/schnelle Antwort - Whisky Allgemein" geschrieben. 22.09.2020

      .

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Eure Neuanschaffungen" geschrieben. 18.09.2020

      Ich wollte ja eigentlich gar nicht, aber @NONkONFORM hat es mir quasi befohlen. Ganz ehrlich!


      [[File:IMG_5399.jpg|none|300px|400px]]

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Neue Core-Range bei Glenturret" geschrieben. 18.09.2020

      Mal schauen, wie sich der Preis dann im Laufe der Zeit entwickelt, aber meiner Meinung nach ist die UVP schon am höheren Ende angesiedelt - vor allem, da ja nach wie vor Glenturret drin ist.
      Mir zu teuer. Und auch diese Luxusschiene nervt mich. Ein Hoch auf die Standard Liquor Bottle...


      "The new Glenturret Triple Wood (43% ABV) has been aged in three casks: American, Sherry and Bourbon. It has notes of sweet fruit and caramel, ginger cake and vanilla. It is priced at RRP £47 (US$61).

      The Glenturret 10 Years Old Peat Smoked offers fresh citrus fruit, vanilla and light spice, along with sea salt and heather. It is bottled at 50% ABV and priced at RRP £52 (US$67).

      Meanwhile, the 12-year-old whisky is described as having notes of rich fruit cake, walnuts, sweet apple, ginger, and lemon tea. It has an ABV of 46% and is priced at RRP £60 (US$78).

      The 15-year-old expression (55% ABV) offers vibrant lemon zest, toffee apple and spice. It is priced at RRP £110 (US$143).

      Limited to 204 bottles, the 25-year-old brings notes of fruit sponge, lemon and caramelised apple. It also has layers of cinnamon and vanilla, soft oak and ginger. It is bottled at 44.5% ABV and priced at RRP £980 (US$1,271).

      Finally, The Glenturret 30 Years Old offers tropical fruit, vanilla, green apple, pear and oak. It is bottled at 45.7% and limited to 750 bottles, priced at RRP £1,600 (US$2,000)."

      Quelle

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Neue Core-Range bei Glenturret" geschrieben. 17.09.2020

      Sieht schwer nach Premiumisierung einer weiteren Brennerei aus ... bei Lalique als Miteigentümer der Brennerei würden mich alles andere und auch nicht steigende Preise sehr verwundern.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Wie wurde eine Brennerei königlich?" geschrieben. 14.09.2020

      Die Blends mit dem Royal Warrant bitte nicht vergessen - da bleibt keine Leberkapazität bei den Royals mehr übrig, um vielen weiteren Brennereien noch den Status des Hoflieferanten zukommen zu lassen.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Eure Neuanschaffungen" geschrieben. 14.09.2020

      Zitat von Tommek im Beitrag #11342
      Endlich da! Nach langen bangen wegen falsch verschickt usw...
      Man beachte die Steuerbanderole und das Alter des Whiskys.
      Müsste also 1929/30 gebrannt worden sein.





      @Tommek
      Ist das Destillationsjahr auf der Banderole. Krass guter Zustand für das Alter. Glückwunsch.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "kleine Frage/schnelle Antwort - Whisky Allgemein" geschrieben. 13.09.2020

      Wieso soll eine Rechnung die Echtheit einer Flasche beweisen? Trotz Rechnung kann das Exemplar ausgetrunken, wiederbefüllt und neuverkapselt worden sein...
      Oder die Flasche ist gar nicht die, zu der eine Rechnung existiert. Soll es ja bei einer Teilung im Nachbarforum schon mal gegeben haben...

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "der Weg von der Malzmaus zum Blendmaster ... " geschrieben. 12.09.2020

      Ein frischer und zwei bereits etwas 'ältere' Fassabschmecker (deren Beförderung ich leider urlaubsbedingt verpasst hatte), wobei sich von letzteren einer hinter einem Administratorentitel versteckt ...
      @Bruno59 @Bloedz @Gloin ich lese Eure Beiträge immer sehr sehr gerne und würde mich daher über weitere je 5000 unterhaltsame und fundierte Beiträge von Euch sehr freuen!

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Ich hab nen Tipp für euch - Interessante Abfüllungen" geschrieben. 11.09.2020

      @Tom na Gruagaich
      Da der in allen Shops ratzfatz weggekauft wird, haben die neuen Eigentümer mit ihrer Premiumstrategie (und Limitierung) aber - zumindest aus ihrer Sicht - alles richtig gemacht. Leider.
      Und ich muss jeden Tag aufs neue feststellen, dass ich zu arm oder zu vernünftig für diese Entwicklungen bin. Auch leider.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Finish made in Germany" geschrieben. 10.09.2020

      Ich denke, dass der Großteil das auch nach wie vor in Schottland machen lässt. Beim Whiskybroker kann man den Whisky der eigenen Whiskyfässer ja auch in neue Fässer umfüllen lassen. Andere UA schicken mittlerweile auch eigene Fässer nach Schottland zum Broker und lassen von diesem in diese umtopfen.
      Gründe wieso man in Deutschland nachreift, könnten sein, dass man anderes Holz verwenden möchte, um nachzureifen (Kastanie wurde ja schon angesprochen), dass man genauere Kontrolle und einfacheren Zugriff auf das Fass hat und somit das Finish besser überwachen kann (statt sich ständig Samples zu besorgen oder nach Schottland zu fliegen) oder dass man als (kleiner) UA ja nicht unbedingt immer die Möglichkeit hat vorher zu probieren, was da unter eigenem Namen abgefüllt wird, insbesondere, wenn es ein 'spannendes' Fass mit hoher Nachfrage ist. Und dann kommt das Teil abgefüllt nach Deutschland und ist eher so lala. Dann kann man die Flaschen trotzdem so verkaufen oder die Flaschen in ein Fass kippen und nachreifen in der Hoffnung auf Besserung. Letzteres war ja bei den im Interview genannten Abfüllungen die Motivation.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Finish made in Germany" geschrieben. 10.09.2020

      Mir geht es da ähnlich. Ob der Whisky für 0.5-1 Jahr in Schottland oder Deutschland nachgereift wird, wird nicht so einen großen Unterschied machen. Von dem her ist das Wort 'Scotch' auf dem Label für mich nicht kaufentscheidend.
      Marco Bonn lässt es ja z.B. auch meist sicherheitshalber einfach deshalb weg, weil er die Labels in Deutschland klebt und nicht weiß, welche Auswirkungen das bezüglich dem Wörtchen 'Scotch' hat. Das Fehlen des Wortes muss also nicht unbedingt auf ein außerschottisches Finish hindeuten.
      Was mir bei diesem Thema eher aufstößt ist die Flut an UA, bzw. dass jeder zweite Whiskyhändler oder jeder dritte Whiskynerd sich dazu berufen fühlt UA zu werden oder der Meinung ist es besser als alle anderen zu können. Dabei nutzen sie dann alle das gleiche Angebot bei den Brokern und Bodegas, sodass am Ende die Abfüllungen in ihrer Art vergleichbar sind und es fast egal ist, welcher UA sie auf den Markt bringt. Jung, hochprozentig und gerne aromatisch aufgeladen sind die Abfüllungen der neuen deutschen UA am Ende alle. Und bei allen kommt mal Grütze und mal was Leckeres dabei heraus. Und so muss man mit bunten Labels, komischen Namen oder verklausulierten Codes anfangen zu arbeiten, um sich aus der Masse der jungen gefinishten Whiskys herauszuarbeiten. Letztlich eher eine gefühlte Vielfalt, denn eine reelle.
      Aber wo das gute Geld winkt, ist die Zahl der Glücksritter und Goldschürfer nunmal einfach höher...

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Sonderangebote im Web" geschrieben. 09.09.2020

      @Rhönräuber
      Glengoyne 1999 MoS, gab es heute für 180€.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Sonderangebote im Web" geschrieben. 09.09.2020

      Zitat von IronChic im Beitrag #5050
      @Ondrö Danke für den Tip, aber ich wurde zwischenzeitlich schon fündig (zum Originalpreis)!


      Wunderbar, das freut mich. Und so noch einen Zehner für die nächste Flasche auf dem Einkaufszettel gespart.

    • Ondrö hat einen neuen Beitrag "Sonderangebote im Web" geschrieben. 09.09.2020

      @IronChic
      Deine damalige Großflaschenkaufzögerlichkeit kannst Du hier nun mit 'nur' noch ein wenig Aufpreis beheben.

      Weg ist der Glengoyne.

Empfänger
Ondrö
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz