X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Rhönräuber
Malzwender
Beiträge: 299 | Zuletzt Online: 20.11.2018
Registriert am:
08.04.2017
    • Rhönräuber hat einen neuen Beitrag "Sonderangebote im Web" geschrieben. 16.11.2018

      Zitat von Oldie61 im Beitrag #1471
      Zitat von Rhönräuber im Beitrag #1467
      Blair Athol 23 Jahre Originalabfüllung 58,4 % zu 298 € bei Hotte..... relativ günstig....aber nur relativ.




      @Rhönräuber
      hier würde ich eher den Blair Athol 12yo aus der Flora & Fauna Serie bewerben ...
      ... wenn auch mittlerweile minimal im Preis gestiegen!
      Aber was soll´s ... lecker ist er allemal


      wer ? der 12er oder der 23er ? 300 Steine für 23 Jahre ist schon ein Brett ....

    • Rhönräuber hat einen neuen Beitrag "Sonderangebote im Web" geschrieben. 16.11.2018

      Blair Athol 23 Jahre Originalabfüllung 58,4 % zu 298 € bei Hotte..... relativ günstig....aber nur relativ.

    • Zitat von didi1893 im Beitrag #19


      Die Flasche ist gerade angekommen und wird gleich abgefüllt.
      Mit viel Glück gehen heute noch alle Maxis zur Post.


      @Schnitter & @Dr.Music Eure Maxis sind schon gepackt und gehen später zur Post.


      Klasse .Wenn man den Notes von Serge glauben schenken darf ist es mehr eine starke Rinderboullion als Whisky
      Ich bin gespannt !

    • Rhönräuber hat einen neuen Beitrag "A Fine Christmas Malt 2018 - Weihnachtsferkel inkognito ?" geschrieben. 16.11.2018

      A Fine Christmas Malt 17 yo (58.7%, The Whisky Exchange, 1800 bottles, 2018)
      My, is it Christmas already? Colour: gold. Nose: starts a tad brutal and hot for Christmas, grassy, kirschy, with notes of lees (possibly from sherry wood), then gingerbread and beef bouillon with parsley, and sour apples. Gets then meatier by the minute, with even more soups, stocks, broths and consommés. With water: even meatier. Beef marrow and porcinis with chives and parsley. Mouth (neat): a rather fatter spirit indeed, composed with sour cherries, plum eau-de-vie, liqueur-filled chocolate (how Christmassy indeed), and notes of blackcurrants. The whole’s perhaps a little rustic, pleasantly so. With water: cranberry sauce, duck, sour cherries, lime juice, green walnuts. This is one for your (sterling silver) hipflask. Finish: rather long, mostly on blackcurrants and sour cherries, with these meaty notes remaining in the aftertaste. Comments: a very nourishing malt whisky, I would say. I’m very fond of this classic ‘hardiness’.
      SGP:461 - 86 points.

    • Rhönräuber hat einen neuen Beitrag "A Fine Christmas Malt 2018 - Weihnachtsferkel inkognito ?" geschrieben. 13.11.2018

      Nose: Highly characteristic of this ‘unknown’ distillery’s house style – Chocolate cake, sponge fingers and toffee sauce envelop a generous helping of dried fruits – raisins, figs and cranberries. There are fresher fruit elements here too – poached pears and zesty oranges. Spicing goes straight for the Christmas dessert jugular with plenty of cinnamon, a touch of ginger and a dusting of icing sugar. In the background, substantial earthiness (damp soils) and hessian cloth. Reduction reduces sweetness, but opens up a wider array of aromatics – anise, nutmeg and something akin to either pickled onion crisps or balsamic.

      Taste: The arrival has the viscosity and impact you’d expect and hope for from the high ABV – forceful, but not aggressive and opening with rich and sweet flavours. Demerara sugar and fruit cake (containing some combination of pears and oranges) are tempered by slightly bitter coffee grounds, dark chocolate and a parcel of spices (cinnamon and prickly pepper) that builds in intensity along with the development. The mid-palate delivers nuttiness (hazel) and charred wood as well as offering a noticeable change in mouthfeel – not quite chalky, but heading towards seeming alluvial. The addition of water adds some juiciness to the fruit selection as well as heightening the influence of the cask – slight oaky bitterness with peppery heat and the return of the earthiness that was detected on the nose.

      Finish: Long, peppery and with a touch of cough syrup.


      https://www.thedramble.com/tastings/undi...tmas-malt-2018/

    • Rhönräuber hat einen neuen Beitrag "A Fine Christmas Malt 2018 - Weihnachtsferkel inkognito ?" geschrieben. 11.11.2018

      ‘A fine Christmas Malt’ 17 yo
      (58,7%, The Whisky Exchange 2018, Oloroso sherry butts, 1800 btl.)
      Nose: classic, balanced sherry surrounding the malty core. Raisins, vanilla, buttery brioche and a hint of red berry candy. Plenty of toffee notes. Stewed apple with cinnamon. Hints of apricot cake. Rather candied with some aromatic oak in the background. Mouth: punchy and sweet, with a juicy fruitiness on one side (apricots, oranges, pears) and spicy oak on the other side (pepper, clove, cinnamon). Christmassy indeed. Hints of plum wine. Growing nutty notes and charred oak towards the end. Finish: quite long, on glazed cherries, a little spicy heat and a drying, leafy note.


      Classic Ballindalloch, I wouldn’t mind finding this under my tree. Now available from The Whisky Exchange for around € 85. I’m sure this will fly off the shelves.


      https://www.whiskynotes.be/2018/undisclo...hisky-exchange/

      Klingt grundsätzlich ziemlich gut. Ich freue mich auf das Sample und den direkten Vergleich zu den Weihnachtsferkeln, die die Hanseaten alle Jahre wieder importieren.

    • 10cl didi1893
      10cl kero-chan
      10cl Rhönräuber

      Rest: 40cl

    • Rhönräuber hat einen neuen Beitrag "Glenfarclas 1990/2018 The Family Casks (Release Summer 2018)" geschrieben. 30.10.2018

      Zitat von GlenMichach im Beitrag #9
      Zitat von Rhönräuber im Beitrag #8
      Bei der Base Bewertung, diversen Notes und meinen Erfahrungen mit Familienferkeln hab ich eben blind gekauft. Hotte hat nämlich wieder Bestand zu attraktivem Preis. Gilt auch für die ältere Abfüllung #13005. Damit ist der Weihnachtswhisky für mich schon heuer gesetzt .


      Aus ähnlichen Gründen hab ich gestern erneut bei Hotte zugeschlagen. Hatte schon Angst ich kommen zu spät. die Anzeige war von "Bald wieder verfügbar" auf "Unsichere Verfügbarkeit" gesprungen und nach einem "Verzweiflungsklick" ca. 30 sec. später war er verfügbar! Welch ein Wechselbad der Gefühle!

      Da 1990 das Geburtsjahr meines Sohnes ist, ist es sicher gut, 2 Flaschen zu haben, glaube ich.


      Der Verfügbarkeitsstatus in Hottes Shop ist mehr psychologisches Absatzförderungs- als Informationsinstrument.
      Offensichtlich hat TWS ein paar Flaschen mehr als andere Shops erhalten sonst würde der nicht seit gestern unkontigentiert erhältlich sein.

    • Rhönräuber hat einen neuen Beitrag "Glenfarclas 1990/2018 The Family Casks (Release Summer 2018)" geschrieben. 30.10.2018

      Bei der Base Bewertung, diversen Notes und meinen Erfahrungen mit Familienferkeln hab ich eben blind gekauft. Hotte hat nämlich wieder Bestand zu attraktivem Preis. Gilt auch für die ältere Abfüllung #13005. Damit ist der Weihnachtswhisky für mich schon heuer gesetzt .

Empfänger
Rhönräuber
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 37
Xobor Forum Software © Xobor