X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Lorion
Torfstecher
Beiträge: 142 | Zuletzt Online: 19.09.2017
Registriert am:
08.04.2017
Landkarte

anzeigen
    • Lorion hat einen neuen Beitrag "[FT - Anfrage] Michel Couvreur, Forever Young Pristine Whisky, 1970, 35 Jahre" geschrieben. 11.09.2017

      Das ging fix.... Fast durch nur durch Vorabanfragen... Findet sich noch einer?

      Liste:
      Ich 5cl
      Marius Wade 2cl
      Peter Binczek 2cl
      Martin Rehm 2cl
      Marcus (For.) 4cl
      Stefan Desire 5cl
      Dominik Löw 5cl
      Lagavulin (For.) 5cl
      Shamanix (For.) 5cl
      Sebastian M. 5cl
      Christian 5cl

      Rest 5cl

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Blossoming Auld Sherried" geschrieben. 08.09.2017

      Zitat von Living_Bottle im Beitrag #4
      Im Glas:

      Und ja, ich gestehe ist ja ein NAS, und die kaufe ich eigentlich nicht. Und eigentlich war ich sehr skeptisch gegenüber Couvreur.




      Wenn du die aktuelle Abfüllung im Glas hattest, ist es eine 15-jährige Single Cask Abfüllung. In dem Rahmen dreht es sich eigentlich immer, hin und wieder deutlich älter. Mit dem Bottlecode kann man sich an Couvreur direkt wenden und man bekommt binnen weniger Tage eine ausführliche Antwort bezüglich der Flaschengeschichte (gebrannt, abgefüllt, verkauft, wie gereift, usw.). Habe ich bisher mehrmals gemacht, um mehr über die einzelnen Batches zu erfahren.

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "[FT - Anfrage] Michel Couvreur, Forever Young Pristine Whisky, 1970, 35 Jahre" geschrieben. 08.09.2017

      Super, ist vorgemerkt. Aktuell sind wir zu viert. Melde mich, sobald ich mehr weiß. :)


    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Glendronach 1990/2017 - Single Cask Batch 15, Cask 7005" geschrieben. 06.08.2017

      Whisky: Glendronach 1990/2017 - Single Cask Batch 15, Cask 7005

      Nase: Zuerst kommt eine intensive Sherryfracht. Voll und schwer. Nicht trocken, sondern saftig süß! Auch Kräuter sind direkt dabei. Eiche ist im Hintergrund zu vernehmen. Dominant ist die Süße, die alle anderen Aromen begleitet. Süße Früchte, süße Kräuter, süße Eiche. Kirschen, Trauben, Datteln, eingelegt in Zucker. Erst getrocknet, dann eingelegt. Die Kräuter erinnern an dickflüssigen, alten Balsamico-Essig und bisweilen etwas Liebstöckel. Die Eiche liefert eine aromatische, süße Pfeifentabak-Note. Immer da, aber zurückhaltend. Nur gelegentlich stößt die Eiche hervor und stichelt die Nase mit würzigeren Elementen. An dem Whisky könnte bis zum Abwinken schnüffeln. Absolut umwerfend. Nach dem ersten Schluck wird die Nase noch lieblicher. Süßgebäck-Noten, süßliches Leder, vergorener Pflaumenwein.

      Gaumen: Der Antritt ist weniger süß als erwartet, extrem voll aber mit nun deutlich dominierender Tabak-Note. Die Früchte werden mitgereicht zusammen mit einem Stück Bitterschokolade. Die Süße hält das Herbe im Zaum und sorgt allgemein noch für einen Gaumen, der nicht allzu bitter und trocken ist. Nichts desto trotz regiert das Fass den Gaumen. Als Regent macht es seinen Job aber hervorragend. Es ist deutlich, wer das Sagen hat, doch die anderen Aromen werden präsentiert und kommen nicht zu kurz. Das Nachschmecken ist von einer derart schönen Tabak-Note geprägt, dass ich nur so ins Schwärmen gerate. Der Alkohol ist nicht zu spüren, das Erlebnis ist aber äußerst intensiv und kraftvoll - so muss das sein! Der zweite Schluck ist gleich viel süßer. Ein Putsch! Die Eiche nun von ihrem Thron verdrängt, die Süße nimmt ihre Rolle aus der Nase wieder ein. Die Eiche wehrt sich im Nachschmecken, bäumt sich noch einmal auf, scheitert aber und muss in zweiter Reihe wirken.

      Abgang: Sehe lang und komplex. Teilweise leicht herb und bitter, dann wieder süß und fruchtig. Am Ende siegt letzteres, wobei eine zarte Bitterschokolade immer vorhanden bleibt. Der Geschmack will nicht weichen. Ganz, ganz langsam verblasst er, Anklänge bleiben jedoch noch ewig in Mund und Rachen. Ist er fast verblasst, so zeigt erneutes Nachschmecken seine Wirkung und bringt den Geschmack wieder hervor.

      Wasser: Wasser lässt den Whisky in der Nase etwas frischer wirken. Orangen, saftig und süß, nicht sauer! Würzigere Eiche. Hellere Schokolade, vergorener Apfel und im Hintergrund noch das Schwere der unverdünnten Nase. Nach weiteren Minuten wird es kräutriger. Am Gaumen wird es absurd weich und süß wie Kirschsaft, ohne aber an Kraft zu verlieren.

      Fazit: Ich bin sprachlos. Kaum ein Whisky hat mich so begeistert. Ich kann nicht anders. Ich muss es tun. 94/95 Punkte (ich kann mich nicht entscheiden). Enthusiasmus pur!

    • Lorion hat das Thema "Glendronach 1990/2017 - Single Cask Batch 15, Cask 7005" erstellt. 06.08.2017

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Ledaig 1972/2015, 42 Jahre, Dùsgadh" geschrieben. 06.08.2017

      Whisky: Ledaig 1972/2015, 42 Jahre, Dùsgadh

      Nase: Schwerer Sherry-Duft strömt in die Nase. Dunkle Früchte. Datteln im Speckmantel. Ja, zarter Rauch ist auch dabei, daher die Assoziation nach Speck. Schwer und süßlich ist die zarte Rauch-Note zu beschreiben, ganz eng mit den dunklen Früchten verwoben. mit Zucker angebratene Haselnüsse, teilweise sogar schon bis hin zu gerösteten Mandeln. Der Rauch verschwindet bald und kommt nur noch gelegentlich kurz durch. Die Süße und die schwere Sherry-Fracht übernimmt das Kommando. Pfeifentabak bildet sich und wird immer stärker. Aromatisch. Voll. Nicht angriffslustig.

      Gaumen: Voll und fruchtig in erster Linie. Süß und schwer verteilt sich der Whisky im Mund. Eine Flut an Eindrücken. Sie sind fast alle sofort da, ich kann sie aber erst mit der Zeit auseinanderdröseln. Zuerst Pflaumenmus mit Honig vermischt. Dann nach einiger Zeit kommen frische Haselnüsse, die ihrerseits bald von der deutlichen Tabak-Note abgelöst werden. Erst recht spät schleicht sich wieder die zarte Rauch-Note ein, die sich aber dafür über das Nachschmecken hin bis in den Abgang hinein zu halten weiß.

      Abgang: Lang, fruchtig, ledrig und ganz zart rauchig.

      Fazit: Wundervoll genussreich und interessant zugleich! 93 Punkte!

    • Lorion hat das Thema "Ledaig 1972/2015, 42 Jahre, Dùsgadh" erstellt. 06.08.2017

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Glenglassaugh 1978/2015 - Rare Cask Release, no. 1118/11" geschrieben. 06.08.2017

      Whisky: Glenglassaugh 1978/2015 - Rare Cask Release, no. 1118/11

      Nase: Süße Früchte sind direkt in der Nase. Pfirsich- Aprikosen, Kirschen und Apfelringe von Haribo. Eiche ist mit an Bord und wird von Sekunde zu Sekunde intensiver. Kräuter. Schokolade mit Orange. Wird dann wieder geschmeidiger und die Süße nimmt zu. Bratapfel mit Zimt und Zucker..... Einfach Genuss pur. Holz wird wieder deutlicher - hin und her.

      Gaumen: Whisky? Was ist mit dem Alkohol? Ein derart weiches und dennoch intensives Mundgefühl hat man selten. Fruchtmix ordentlich gezuckert. Die Früchte sind alle da, keine dominiert, alles ist auf einmal da. Und süß dabei, unendlich süffig! Dann kommt Eiche dazu und gibt den herben Kontrapunkt.

      Abgang: Mittellang bis lang, fruchtig und würzig, eine Spur Pfeifentabak.

      Fazit: Wow. 93 Punkte.

    • Lorion hat das Thema "Glenglassaugh 1978/2015 - Rare Cask Release, no. 1118/11" erstellt. 06.08.2017

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Hotel Essener Hof 1989/2016 - Rum Cask, Cask 16042" geschrieben. 06.08.2017

      Whisky: Hotel Essener Hof 1989/2016 - Rum Cask, Cask 16042

      Nase: Karamell. Richtig süß! Apfel, Birne, Zitrusfrüchte dazu etwas Florales, Blumenwiese. Erstaunlicherweise gefällt es mir. Malz ist da und Eiche kommt stark in die Nase, vorher kaum. Eingelegte Kirschen, Ananas. Ein ganzer Fruchtsalat mit Schuss.

      Gaumen: Süß und würzig. Das ist die ersten Eindrücke, dann kommt der Obstsalat angerollt. So saftig süß und gleichzeitig fruchtig zusammen mit ordentlich aromatischer Eiche. Am Mundgefühl gibt es wenig zu kritisieren. Es ist nicht klebrig süß, sondern durch die Früchte (Zitrusfrüchte) ein spannendes süß-säuerliches Mundgefühl. Interessant.

      Abgang: Lang und warm. Süß. Würziger werdend.

      Fazit: Sehr interessant und durchaus gut. Die Begeisterung bleibt aber aus. Dennoch sind es solide 85 Punkte!

    • Lorion hat das Thema "Hotel Essener Hof 1989/2016 - Rum Cask, Cask 16042" erstellt. 06.08.2017

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Kavalan Solist Vinho Barrique (diverse Single Casks)" geschrieben. 06.08.2017

      Whisky: Kavalan Solist Vinho Barrique (Cask N° W120302047A)

      Nase: Es riecht nach Sherry-Bombe. Dunkle Früchte, Schoki, Süße (wesentlich süßer als die meisten Sherry-Kavalans). Würze kommt hinzu, aber eigentlich ist alles auf einmal da und man wird förmlich erdrückt. So voll und extrem lange kann man die Nase reinhalten und die verschiedenen Nuancen wahrnehmen. Alkohol ist in diesem Fass zumindest gut eingebunden. Es riecht einfach nach Vollmilch-Frucht-Schokolade.

      Gaumen: Hier ist der Alkohol etwas da, aber kein Wunder bei der Prozentzahl. Süß und fruchtig und einfach wahnsinnig intensiv. Nach einigen Sekunden kommt dann eine zunehmende Würze, die beim Schlucken dann dominiert und in den Abgang überleitet.

      Abgang: Laaaaang und warm. Restsüße mit dominanter Würze und Schokoladenbitterkeit - ganz leicht.

      Fazit: Wie zu erwarten - einfach nur Spitzenklasse! Immer wieder ein voller Genuss. Dieses Fass bekommt 91 Punkte.

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Glenlossie 1992, 22 Jahre, Prenzlow Portfolio (Jack Wiebers Whisky World)" geschrieben. 06.08.2017

      Whisky: Glenlossie 1992, 22 Jahre, Prenzlow Portfolio (Jack Wiebers Whisky World)

      Nase: Karamell und Malz dominieren. Pfirsich und Aprikosen zusammen mit etwas Eiche. Richtig süß in der Nase, eine gewisse florale Note kommt dazu. Mit Zeit noch süßer - Karamellbonbons! Eichenwürze nimmt etwas zu. Honig.

      Gaumen: Fruchtiger und weniger süß als erwartet, schöne Eiche, etwas trocken. Voll und geschmeidig, mitzunehmender Würze, die den Mundraum dominiert.

      Abgang: Langer, fruchtig-würziger Abgang, trocken.

      Fazit: Gut, leckerer Bourbon-Whisky mit ordentlich Eiche. 81 Punkte


    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Linkwood 1998/2015, Private Collection (GM)" geschrieben. 06.08.2017

      Whisky Linkwood 1998/2015, Private Collection (GM)

      Nase: Weinig, Kirschen, Datteln, Feigen, Eiche. Macht eher einen trockenen Eindruck. Roter Apfel, Zimt, Orangenschalen. Mit der Zeit nimmt die Würze zu und wird dominant. Pflaumen kommen dazu, etwas Leder. Nach dem ersten Schluck kommt Gebäck in die Nase. Obststullen. Er behählt seinen weinartigen Charakter.

      Gaumen: Voller Antritt im Mund. Fruchtig, sogar etwas süß, aber Trockenheit setzt sich durch. Extrem süffig, kein Alkohol und dennoch voll da. Beim zweiten Schluck süßer. Himbeeren.... Hmmmm lecker. Nach mehreren Schlücken kommt Eiche dazu.

      Abgang: mittellang bis lang, weinartigen und fruchtig.

      Fazit: Ziemlich gut! 88 Punkte!

    • Lorion hat das Thema "Linkwood 1998/2015, Private Collection (GM)" erstellt. 06.08.2017

    • Lorion hat einen neuen Beitrag "Glendronach 2003/2016 - Single Cask 2360 (bottled for 'Kirsch Whisky Import')" geschrieben. 05.08.2017

      Whisky: Glendronach 2003/2016 - Single Cask 2360 (bottled for 'Kirsch Whisky Import')

      Blindverkostung

      Nase: Frucht-Mix! Aber wie intensiv Früchte sein können, das zeigt dieser Whisky! Es sind reife, größtenteils süße Früchte. Waldbeeren, rote Äpfel, Bananen, Himbeermarmelade. Ein kleines Bisschen Malz ist wahrnehmbar, deutlich mehr Eiche zusammen mit einem typischen Sherry-Charakter, der hin und wieder durchkommt. Angedatschte Birnen sind dabei, schön saftig. Zimt und andere Glühwein-Gewürze kann ich wahrnehmen. Pfeife, Rum-Rosinen.... Ich kann nicht mehr aufhören... Die Nase macht süchtig. Mocca-Schokolade. Alkohol? Ach was... Aber der Whisky ist so intensiv in der Nase, dass ich 50%+ vermute. Nach einem Schluck wird die Nase süßer und sherrylastiger. Ich liebe es.

      Gaumen: Durchgezogener Obstsalat, der schon etwas steht und mit Waldhonig überzogen und Zimt bestreut ist. Stellt man sich vor, man isst einen solchen Obstsalat in einem Pfeifenzimmer, in dem der aromatische Tabak-Duft schwebt, dann kommt man dem Trinkgenuss des Whiskys ziemlich nah. So fruchtig! So süß! Angenehm würzig! Sherry schmeckbar! Rundum gelungen - süffig, lecker, meeeehr!

      Abgang: mittellang bis lang (nach mehreren Schlucken lange). Anfangs süß, dann immer würziger und leicht bitter. Auch hier - gut gemacht!

      Fazit: Das ist ein Whisky nach meinem Geschmack! Eine ordentliche Sherryfassreifung... Was will man mehr! Gut, wenn man auf hohem Niveau kritisieren möchte, dann wäre für meinen Traum-Whisky noch der Sherry-Charakter zu schwach und die Eiche einen Tacken zu dezent. Mit höherem Alter (ich schätze ihn auf ein mittleres Alter) könnte das klappen! die 90 knackt er aber - Punktlandung!


Empfänger
Lorion
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 24
Xobor Forum Software © Xobor