X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Laird Blonag
Torfstecher
Beiträge: 101 | Zuletzt Online: 20.09.2017
Registriert am:
08.04.2017
Landkarte

anzeigen
    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag " Blindenbus die ll [update]" geschrieben. 17.09.2017

      Zitat von Hubertus im Beitrag #146
      nun den letzten aus dem Blindenbus im Glas: Miau auch von @Laird Blonag

      N: Beeren, Schokolade, Weinbrand, Tabak, warm,
      T: Lakritz, Pfeffer, Chili, Tabak, leichte Holz- u. Alkoholnote,
      A: lang, warm, leicht holzig, die Schärfe bleibt vorhanden.

      Ich würde auf einen um die 20Jahre alten Campbeltowner aus einem Firstfill- oder Refill-Sherryfass mit ca. 50 - 55% eventuel Hazelburn.
      Aber eine wirkliche Ahnung habe ich nicht.


      Treffer! "Miau" ist ein 12jähriger Springbank aus der Cask Strengh Reihe (Base). Genauer gesagt handelt es sich um das 12te Batch. Bis jetzt hat mich noch keines enttäuscht. Super Preis-Leistungs-Verhältnis.

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag " Blindenbus die ll [update]" geschrieben. 17.09.2017

      Zitat von Hubertus im Beitrag #138
      heute Mäh von @Laird Blonag im Glas

      N: Kirsche, Vanille, leicht seifig, Zitrusfrüchte, frisch
      T: frisch, Pampelmuse, leicht pfeffrig, Vanille,
      A: mittellang, warm, leichte Schärfe

      ich würde mal auf einen mittelalten (10-15j) Highlander mit 46 - 48% aus einem Bourbonfass tippen.
      Aber was für eine Destille? eventuell Clynelish?


      So, dann will ich, wenn auch ziemlich spät, hier einmal auflösen. Bei "Mäh" handelt es sich um eine 20 Jahre alten Burnside aus einem Bourbon-Barrel (Base). Ich finde eine schöne Bourbon-Fass-Abfüllung mit ordentlichem Fass-Schub. Helle Früchte, würzige Eiche und angenehme Würze machen diesen Burnside zu einem schönen Feierabend-Dram

    • Liste Aultmore 2012
      1x DunklerRabe
      1x Gadget
      *** Rest 18/20 ***


      Liste Craigellachie 2012
      1x Thomas_BA
      6x "Extern"
      *** Rest 13/20 ***


      Liste Glen Moray 2012
      1x Thomas_BA
      1x Mr. Pommeroy
      1x Albaron
      1x Psyk0man
      0,5x Noface83
      1x Helgo
      10,5x "Extern"
      0,5x Laird Blonag
      1x Hubertus
      *** Rest 2,5/20 ***


      Liste Macduff 2012
      1x Mr. Pommeroy
      2x "Extern"
      *** Rest 17/20 ***


      Liste Glentauchers 2012
      1x DunklerRabe
      1x Gadget
      4x "Extern"
      *** Rest 16/20 ***


      Liste Miltonduff 2012
      1x DunklerRabe
      1x didi1883
      1x Mr. Pommeroy
      7,5x "Extern"
      0,5x Laird Blonag
      *** Rest 9/20 ***

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag " Blindenbus die ll [update]" geschrieben. 29.08.2017

      Zitat von Nosferatu68 im Beitrag #82
      Sample "Oink" von @Laird Blonag

      N: Reife rote Äpfel, im Hintergrund Vanille, Süsse aber irgendwie riecht der auch ein wenig nach staubigem Keller. Hier war wohl ein Weinfass am werkeln, aber ich denke, das es zumindest kein Oloroso oder PX war. Ein Hauch von Zitrusfrüchten schwebt im Hintergrund.

      G: Sehr weich, dann etwas süss, ein wenig weißer Pfeffer, dann würzige Eiche am Gaumen. Die Äpfel vermisse ich hier gänzlich und überhaupt die Frucht. Beim zweiten Schluck etwas kräftiger im Antritt.

      A: Der Abgang ist eher kurz bis Mittellang mit ein wenig Vanille und Eichenwürzigkeit

      F: Ich revidiere meinen ersten Eindruck! Das wird wohl eher ein rein Bourbonfassgereifter Single Malt sein. Wenn der Sherry gesehen haben sollte, kann es nicht viel gewesen sein. Den Alkoholgehalt tippe ich so um die 50% und alterstechnisch wird der wohl so zwischen 15 und 20 Jahren liegen. Verorten würde ich ihn in der Speyside, aber die Brennerei, hm. Das könnte wirklich mehreres sein. Da ich mich festlegen muss, tippe ich hier mal auf einen Mortlach.

      Sample "Muh" von @Laird Blonag

      N: Hier ist Sherry drin! Backpflaumen, Rosinen und Brombeeren dominieren hier zuerst. Dazu kommt eine leichte Süsse, Säuerlichkeit und eine unterschwellige und schwer fassbare Würzigkeit.

      G: Weich, dann trocken werdend, intensiver weißer Pfeffer, überreife Pflaumen kleiden den ganzen Mundraum aus. Beim zweiten Schluck deutlich würziger werdend, gepaart mit Trockenfrüchten. Was für ein Brett!

      A: Mittellang bis lang mit Eichenwürzigkeit und leichter Trockenheit.

      F: Mann, Mann, Mann! Der kommt mir so etwas von bekannt vor. Kann aber auch sein, das ich mich hier total verhauen werde. Ich tippe hier auf einen Glenfarclas aus dem Olorosofass mit ca. 25-28 Jahren und 46%. Und nun habe ich mich sowas von blamiert!




      Nah dran, und doch daneben

      Ich hätte gedacht, dass der Name "Oink" eine zu einfache Eselbrücke sei. Oink, Schwein, Ferkel, Glenfarclas...

      Es handelt sich genau genommen um diesen Glenfarclas 1993 20 yo. Ich finde mich in deinen Notes gut wieder. Rein von den Eckdaten hätte ich ihn ebenfalls kräftiger und sherrylastiger erwartet.

      Witzig, dass du Muh für einen Glenfarclas gehalten hast und Oink für einen Mortlach, denn *Tusch-Ta-Da* Muh ist ein Mortlach

      Und zwar dieser hier: Mortlach HB 1990 23yo.

      Mein momentaner Lieblings-Whisky in meiner Bar. Ich mag insbesondere die angenehme Schwefel-Note.

      Ich hoffe die beiden Racker haben dir gefallen.

      Grüße aus dem Wald

      Olli

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag " Blindenbus die ll [update]" geschrieben. 11.08.2017

      So, der Bus wurde geplündert
      Im Wald verweilen werden:
      Odin, Frigg und Munin von @malthead-84 sowie
      1950 und 1992 von @didi1893
      Sobald ich die Adresse von @Hubertus habe, geht der Bus wieder auf Reisen.

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag " Blindenbus die ll [update]" geschrieben. 05.08.2017

      Moinsen!
      Der Bus 🚌 ist sicher im Wald gelandeten. Da ich jetzt auf eine Hochzeit muss, würde ich wohl erst Anfang der nächsten Woche zum sichten kommen.
      Grüße aus dem Wald
      Olli

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag " Blindenbus die ll [update]" geschrieben. 31.07.2017

      1. didi1893
      2. Laird Blonag
      3.
      4. Nosferatu68
      5.
      6.
      7. Carsten
      8.
      9. KUNZE
      10. Ed_Radour
      11. Dottore
      12. MonteGehro
      13. GratWanderer
      14. malthead-84

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "Der leckere Kennenlern-Bus - I" geschrieben. 28.07.2017

      Zitat von MonteGehro im Beitrag #122
      Zitat von Laird Blonag im Beitrag #119
      72925 - Glenallachie 2008 7 Jahre von @MonteGehro

      Aroma: Schöne Nase! Vanille, warme Sahne-Karamell-Sauce, getrocknete Früchte, Süßwein, frischer Keks-Teig, etwas Lebkuchengewürz und leichte Eichenwürze.

      Geschmack: Süßes Malz, Honigkuchen, leichte Sherry-Frucht, Orangeat, Müsli und angenehme Eichenfracht.

      Nachklang: Lang, Sherry, süßes Malz, Karamell und stark gesüßter Mocca. Zum Ende leichte Süßstoffnoten.

      Hat mir gut gefallen Danke!


      Hi @Laird Blonag,
      bist Du Dir sicher, dass dieser Glenallachie von mir ist? Oder war die WID von mir so undeutlich geschrieben , dass Du eine falsche Abfüllung gelesen hast?

      PS: Die WID 72925 ist übrigens vom Laphroaig Brodir, ein paar Posts weiter oben.



      Moinsen @MonteGehro

      bei der WID habe ich mich tatsächlich versehen die richtige lautet: 77842 und stammt von @GratWanderer

      Daher an dieser Stelle noch einmal Dank an @GratWanderer

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "Der leckere Kennenlern-Bus - I" geschrieben. 26.07.2017

      72925 - Glenallachie 2008 7 Jahre von @MonteGehro

      Aroma: Schöne Nase! Vanille, warme Sahne-Karamell-Sauce, getrocknete Früchte, Süßwein, frischer Keks-Teig, etwas Lebkuchengewürz und leichte Eichenwürze.

      Geschmack: Süßes Malz, Honigkuchen, leichte Sherry-Frucht, Orangeat, Müsli und angenehme Eichenfracht.

      Nachklang: Lang, Sherry, süßes Malz, Karamell und stark gesüßter Mocca. Zum Ende leichte Süßstoffnoten.

      Hat mir gut gefallen Danke!

    • Das Ferkel und der Burnside sind weg. Es sind noch 10cl vom Mortlach übrig!

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "Der fassstarke Blindenbus" geschrieben. 24.07.2017

      Zitat von Tom na Gruagaich im Beitrag #119
      Liam von @Laird Blonag
      Interessante Sedimente im Glas. Ich tippe mal unfiltriert :D

      Nase: reif, Eiche, Honig, Fasswürze, Maggikraut, ein paar reife Früchte, eher etwas buttriger angebrannter Kuchen, wirkt "edel" und und irgendwie alt
      Mund: süß, überraschend süß ... es kommt mir wieder in den Sinn, dass hier ja nicht nur Whisky dabei sein darf ... obwohl ... dann Holz, so richtig Eiche, Bitterkeit, Würze, sehr massiv. Bittersüßer Eichensirup. Tendenz immer noch Whisky.
      Abgang: bittersüß im Wechsel, leicht mineralisch, Tabak, Eiche.

      Fazit: ich tippe immer noch auf Whisky. Das Fass hat massiven EInfluss auf den Whisky gehabt. Mich irritiert diese Süße, obwohl kein Wein schmeckbar war. Ich tippe dennoch auf irgendein Süßwein-Finish ggf. Sauternes. Da gibt es doch was von Hazelburn, von dem immer alle so schwärmen. Eigentlich würde ich sagen 25 Jahre, aber in so einem Fass kann das auch schneller gehen. Vielleicht auch ein Kavalan? Massiver Whisky auf jeden Fall.




      Hallo Michael,

      ich war schon gespannt auf deine Notes, da deine damals auf whiskybase veröffentlichten Notes zu dieser Abfüllung mich schlussendlich zum Kauf animiert haben. Die Buddel war nun schon ein wenig länger offen und dein Sample einer der letzten Drams aus der Buddel. Daher wohl die "Sedimente". Der zusätzliche Austausch mit Luft hat wohl nun auch zu einer etwas anderen Wahrnehmung deinerseits geführt. Ich meine, der Grain gewinnt durch Sauerstoff.

      Damals hast du ihn so zusammengefasst: "Ein sehr schräger Whisky. Was vergleichbares hatte ich noch nie im Glas. Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich ihn nun aufgrund seiner Eigenarten hoch oder niedrig bewerten soll. Ich denke, ich gehe eher ein wenig hoch, da er wirklich spannend ist und vor allem wenig typische Grainnoten mitbringt."

      Es handelt sich um den North British 2000 MoS 15066 .

      Grüße aus dem Wald!

      Olli

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "Anzahl bisher probierter Whiskys" geschrieben. 21.07.2017

      740 Notes im Ordner und Rates in der Base. Dazu kommen noch einige auf Messen und bei Bekannnten, die nicht schriftlich festgehalten wurden.

      bis 100: xxxxx
      100 - 300: xxxxx xxxx
      300 - 700: xxxxx xxxxx xxxx
      700 - 1.000: xxxX
      1.000+: xxxxx xxx

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "[ERLEDIGT] Octomore Oc3 60,3% Elements of Islay" geschrieben. 20.07.2017

      Da bin ich gerne dabei

      Liste:

      20cl - jocmueller (Altglas)
      10cl - Matthi1701
      4cl - Laird Blonag

      16cl - Rest

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "Lagavulin 12 Cask Strength (diverse Batches)" geschrieben. 20.07.2017

      12th Release

      Aroma: Rauch, aber deutlich weniger als vermutet, angenehme Islay-Süße und gesalzene Mandeln. Etwas Kampfer, Seegras, Vanille, grüne Zitronen und kalte Asche.

      Geschmack: Ölig, sehr süß, Vanille, ungesüßtes, italienisches Lakritz, gesalzene Rauch-Mandeln und grüne Paprika von Grill.

      Nachklang: Lang, stark rauchig (leicht medizinisch), etwas Vanille und Milchschokolade.

      Fazit: Junger und kompromissloser Islay-Raucher. Hätte ich blind nicht unbedingt für einen Lagavulin gehalten. Zeigt, dass Islay am besten aus Refill-Fässern schmeckt. Gut aber austauschbar. (09/2016)

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "Lagavulin 8" geschrieben. 20.07.2017

      Aroma: Überreife Früchte, sehr malzig, kandierte Zitronen, billiger Grappa, nah am New Make. Mit Zeit und Luft wird er rauchiger. Gesalzene Mandeln, frische, warme Zuckerwatte, Akazienhonig, weicher Fudge und Vanille. Unglaublich, wie diese Abfüllung vom Sauerstoff profitiert!

      Geschmack: Mild, süß, Vanille, leichte Eiche, kandierter Ingwer, etwas Salmiaksalz, grüne Bananen, gut eingebundener Alkohol, leicht metallisch und etwas pfeffrig.

      Nachklang: Mittellang, vom süßem Rauch getragen. Etwas Stevia-Süße und süßer Mocca.

      Fazit: Die erste Nase war mies. Ich hatte New Make im Glas der reifer roch. Mit Zeit und Sauerstoff gewann die Nase ungemein. Im Mund und Abgang ist die Abfüllung nicht schlecht, aber reißt mich auch nicht vom Hocker. Wenn Lagavulin nur diese Abfüllung zum 200. Geburtstag zu bieten hat, dann wäre dies ein Armutszeugnis für diese Brennerei. (06/2016)

    • Laird Blonag hat einen neuen Beitrag "Der leckere Kennenlern-Bus - I" geschrieben. 20.07.2017

      72925 - Laphroaig Brodir von @MonteGehro :

      Aroma: Leichter Rauch (für einen Laphroaig), kalte Asche, Fruchtkompott (Stachelbeere, Erdbeere, Pflaume), etwas Eiche, Minze, eine Spur Nougat, Vanille und etwas Mullbinde.

      Geschmack: Leicht ölig, angenehm cremig, etwas grüne Banane, leichte Tannine, etwas Ingwer, gesalzene Rauchmandeln, eine Spur Waldhonig und Milchschokolade.

      Nachklang: Lang, kalte Asche, Aschenbecher, leicht sprittig, etwas Medizin, süße Orangen, künstliches Erdbeeraroma, würzige Eiche und Arnikawurzel.

      Fazit: Spürbar Laphroaig, leichter Fass- und Wein-Einfluss, aber keine Abfüllung die man unbedingt probiert haben muss. Dennoch vielen dank für diese Erfahrung.


Empfänger
Laird Blonag
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 24
Xobor Forum Software © Xobor