X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Farsund
Malzwender
Beiträge: 210 | Zuletzt Online: 09.12.2018
Registriert am:
08.04.2017
    • Farsund hat einen neuen Beitrag "WHISKYTOKEN - Ein auf Whisky basierender Kryptotoken." geschrieben. 29.11.2018

      Zitat von Anuminas im Beitrag #83
      @Farsund
      Habs mir spaßeshalber mal angesehen - ich kenne da keinen (was nichts zu heißen hat). Ein wenig bin ich aber schon neugierig geworden - woher kennst du die ganzen modischen Anzugträger?
      Klingt für mich allerdings alles höchst gefährlich (Nikiforow etc.).

      Die meisten sagen mir nichts. Mit Johannes von whiskystats.net habe ich schon mal per Mail konferiert. Und naja, bei der gelisteten Anwaltskanzlei mußte ich halt schmunzeln. Von dieser kenne ich eine Person nun schon seit 30 Jahren. Und diese hat mit Kryptowährungen ziemlich viel zu tun. Die werde ich mal Weihnachten diesbezüglich befragen...

    • Farsund hat einen neuen Beitrag "Das Dilemma um die ‚strategische Trinkreserve‘" geschrieben. 25.11.2018

      Letzes Jahr (oder war es dieses Jahr?) habe ich diese hier: https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...an-edition-no-1 für 123,10 € gekauft. 2 Flaschen. Eine habe ich für diesen Preis im Cutty verkauft, die andere steht bei mir in der Vitrine. Wie bekloppt müßte ich sein, die jetzt aufzureissen? Da will ich echt gar nicht wissen, wie die Abfüllung schmeckt. So dicke habe ich es nun auch nicht
      Das gleiche gilt im übrigen auch für die hier: https://www.whiskybase.com/whiskies/whis...0th-anniversary Gekauft vor 4 Wochen oder so bei Hotte für 90,15 €. Die probiere ich doch nicht. Außerdem bekomme ich von Hibiki Kopfschmerzen

    • Farsund hat einen neuen Beitrag "Whisky Auktionen" geschrieben. 25.11.2018

      Ich glaube, Macallan war schon immer globaler tätig als andere. USA, Asien, Europa - die weltweiten Märkte wurden früh beliefert (ohne das jetzt explizit recherchiert zu haben). Italien war ein frühes Whisky-Entwicklungsland und viele Auktionsflaschen (incl. Fakebuddeln) kommen aus bella Italia. Okay, nun könnte man meinen, Macallan war so schlecht, dass keiner diese Abfüllungen trinken wollte und deshalb sind heute noch (gefühlt) so viele am Markt. Aber ich denke eher, es standen damals so viele in den Läden, dass man die einfach kistenweise für kleines Geld zum trinken nach Hause mitnehmen konnte. Und alle wurden dann einfach nicht geschafft zu leeren oder es kamen andere Getränke nach vorne. Naja, und dann greift mein obiges Statement und der Second-Hand-Markt kam diesbezüglich in Fahrt. Und Springbank war wahrscheinlich nie in der Lage, vergleichbare Massen zu produzieren. Und bzgl. der heutigen Abfüllungen: Die sind ja oftmals NAS und dennoch teuer (nicht zu reden von heutigen AS-Macs mit 18+). Hier greift wohl der "legendäre Rolls Royce" - Ruf und die Hoffnung auf eine wertsteigernde Zukunft.

    • Farsund hat einen neuen Beitrag "Whisky Auktionen" geschrieben. 25.11.2018

      Zitat von grinface im Beitrag #561
      Nachdem ich gerade mal wieder über X-Seiten mit 100ten Macallan bei Scotchwhiskyauction gescrollt hab: Trinkt das Zeug eigentlich auch jemand oder wird das nur von links nach rechts verschoben? Ich hab ja wirklich keinerlei Ahnung von der Destille, was ich bisher getrunken hab war nicht so sehr mein Geschmack, aber das ist schon extrem auffällig. Was ist denn da dran an dem Hype?

      Falls Du mich fragst, dann waren die alten Macallan-Abfüllungen von hoher geschmacklicher Qualität. Und irgendwann hat dann die ganze Sache (mit Eröffnung der diversen Online-Auktionsplattformen) eine Eigendynanik bekommen und es entwickelte sich gerade für diese wohlschmeckenden Whiskys aus den 70er - 90er ein eigener Second-Hand-Markt. Ich denke, 99% davon werden nie geöffnet sondern dienen lediglich als Anschauungsobjekt mit weiteren (erhofften) Wertsteigerungspotential. Aber da hat Macallan kein Alleinstellungsmerkmal. Alte Springbanks oder Islay-Abfüllungen haben einen ähnlichen Status.

    • Farsund hat einen neuen Beitrag "Aufbau einer Whiskysammlung im Jahr 2018 - Empfehlungen" geschrieben. 21.11.2018

      Zitat von Eagle Eye im Beitrag #180
      Zitat von Farsund im Beitrag #175
      @Bloedz
      ....

      Und wenn ich auf meine Ansammlung (von mit Bedacht ausgesuchter Einzelflaschen) blicke, dann hat die sich langsam aber stetig ziemlich positiv entwickelt. Und obwohl auch ich nicht in die Zukunft blicken kann, bin ich ziemlich optimistisch, dass sich der Marktwert in 20 Jahren im Schnitt verdreifacht haben wird. Einige Flaschen sogar mehr als dass, andere eher weniger. Mit anderen Worten, es lohnt sich aus MEINER Erfahrung heraus auch heute noch, sich gezielt ausgesuchte Flaschen in den Keller zu stellen. Ein wacher Blick, ein glückliches Händchen und viel Geduld bringen den Erfolg.

      @Farsund
      Wenn ich mir die Preisentwicklung in den letzten 20 Jahren ansehe (nicht bei Whisky), ist eine Verdreifachung ein sehr dünnes Ergebnis.
      Was hat vor 20 Jahren ein Brötchen oder 500g Butter gekostet und was heute?
      Das sind Konsumgüter und keine edlen Genussmittel mit hoher Wertschätzung und Ansehen.

      Eine Investition über 20 Jahre in Sachen Whisky sollte mindestens eine Verzehnfachung des Einkaufswerts erbringen, um einen ordentlichen Ertrag zu erhalten.

      Eine Verdreifachung bekomme ich zum Teil heute in drei Monaten hin, mit der richtigen Abfüllung. Ob diese aber Nachhaltig und Dauerhaft erzielbar ist, wage ich zu bezweifeln.

      @Bloedz hat das sehr gut ausgeführt.
      Die Anzahl der Flaschen sind andere.
      Die Anzahl, die nicht getrunken werden ist sehr hoch.
      Die Qualität eine andere.

      Wer heute in Whisky investiert sollte sich bewusst sein, das er in einen hitzigen Markt geht, der vollkommen unberechenbar ist.
      Aktuell würde ich in diesen Markt nicht mehr investieren.
      Und ich rate auch jeden der mich fragt davon ab, es sei den, er kann auf das Geld verzichten.


      Der Mensch ist ja bescheiden und kein 24h-Vollblutinvestor. Aber gerne kannst Du mir per PN Deine diesbezügliche Flaschenauswahl zusenden, ich bin mir dann als Kurzfristtrader nicht zu schade, die Gewinne nach 3 Monaten zu realisieren.
      Und mittlerweile sehe ich mich nur als Sammler, der seine Flaschen täglich anschaut und darüber erfreut ist, dass sie meistenteils deutlich im Wert zunehmen.
      Aber wie gesagt, ich bin für jeden Tip zum spekulieren dankbar. Denn ich benötige immer Euros, um meine Sammlung zu straffen und auf die MIR wichtigen Marken zu fokussieren. Das meiste davon liefert leider nur noch der Sekundärmarkt. Und das macht es teuer.

Empfänger
Farsund
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 49
Xobor Forum Software © Xobor