X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
mr_braun
Malzwender
Beiträge: 244 | Zuletzt Online: 10.12.2018
Registriert am:
27.02.2018
    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 8" geschrieben. 08.12.2018

      Zitat von didi1893 im Beitrag #4
      Bourbon?
      Kein Schotte?
      Wir reden alle von Sample Nr. 8?



      Ich bin entsetzt....


      Eigenartig, aber tatsächlich habe ich erst blind verrochen, ehe ich die Note vom Vorredner gelesenen habe und der erste Schwall war richtig ordentlich Kleber / Lösungsmittel / Politur... Schon witzig

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 8" geschrieben. 08.12.2018

      Ich muss mich da total anschließen. Klarer Fall für einen Whisk(e)y, der nicht aus Irland oder Schottland stammt.

      Nase: Anfangs auch bei mir eine dominante Klebstoffnote, die aber tatsächlich nach einer gewissen Zeit verfliegt und übrig bleibt eine Nase voll mit Zuckerwatte, Marshmellows, Vanille und dunklen, schweren, Zuckersirup. Ein wenig Minze schlägt sich immer mal wieder durch

      Gaumen: Toll am Gaumen, gefällt mir wirklich sehr. Schmeckt ein wenig nach Möbellack (nein, hatte ich noch nicht im Mund ), Vanille, Creme Brulé, frisches Fass, auch hier wieder Marshmellows, keine Bitterkeit, keine Klebernoten ohne sonstiges. Gefällt mir echt sehr gut, interessant!

      Fazit: Mein Bourbon Horizont ist dermaßen begrenzt, dass ich mich mit einem Tipp recht schwer tue. Ein paar wenige hatte ich bisher nur im Glas. Ich tippe auf 8-12 Jahre, 58% und ja, halt ein Bourbon Whiskey aus Nordamerika . Ich finde ihn stark, sofern man ihn ein paar Minuten im Glas ruhen lässt, ehe man seinen Zinken daran hält.

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 7" geschrieben. 08.12.2018

      Nase: Ich finde des Kandidaten schon mittel bis schwer torfig, weniger phenolisch oder Lagerfeuer, eher eine "Räucherzitrone". Sehr maritim, salziger Eindruck. Für einen Caol Ila fehlt mir da irgendwie der Räucherschinken / -speck. Dazu Vanille und saure Früchte

      Gaumen: Schlägt ordentlich zu mit einer satten Stärke, Pfeffer, Rauch, Zitrusnoten en masse.

      Abgang: Mittellang bedingt durch den Pfeffer und der rauchigen Grundnote.

      Fazit: Puh, der hat ganz schön eingeschlagen. Jedenfalls kein Malt für alle Tage und für mich nicht unbedingt das Highlight. Genossen habe ich ihn trotzdem dank der netten Nase.
      5-8 Jahre alt, 60%, vielleicht ein UA Talisker oder so? Glaube jedenfalls nicht, dass ich die Destillierie schon öfters im Glas hatte. Bin gespannt!

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Clynelish 1996 SV 1st Anniversary of fassstark.de" geschrieben. 06.12.2018

      Nase: Meine "Schwefelsorge" war unbegründet. Zumindest finde ich heute so gut wie gar nichts diesbezüglich in meinem ersten Glas. Die Nase ist wirklich der absolute Hammer. Gerade noch einmal ein paar Tropfen Wasser ins Glas gegeben, nimmt der Malt gerne an. Ein absoluter Schmeichler in der Nase.

      Gaumen: Im Mund finde ich auch diese leicht wachsigen Assoziationen, danach gibt die Frucht ein wenig auf und das satte Alter kommt mit dem Fass vorbei.

      Abgang: Im Abgang ändert sich nicht viel und ist die logische Konsequenz vom Gaumen. Mittellang bis lang.

      Bewertung: Kurzfazit: Weihnachten kann kommen! Das Sample hebe ich mir für Heiligabend auf, werde den Rest mit meinem Bruder verkosten und unter'm Baum dann die Flasche auspacken . Tolle Sherry Fass Abfüllung!

      Weiteres Notes mit Note in Zukunft!

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 06.12.2018

      Zitat von Matze im Beitrag #7135
      Hab gerade das Sample unserer Forums Abfüllung im Glas.
      Und ich kann sagen, der schmeckt mir
      Hatte selten so viele dunkle Früchte im Abgang!
      Genauere Notes werde ich vermutlich erst bei der Großflasche machen
      Ach ja, Schwefel finde ich eher wenig und wachsig finde ich ihn zum Teil auch


      Wenn ich es kurz zusammenfassen müsste dann genau so.

      Meine "Schwefelsorge" war unbegründet. Zumindest finde ich heute so gut wie gar nichts diesbezüglich in meinem ersten Glas. Die Nase ist wirklich der absolute Hammer. Gerade noch einmal ein paar Tropfen Wasser ins Glas gegeben, nimmt der Malt gerne an. Ein absoluter Schmeichler in der Nase.

      Im Mund finde ich auch diese leicht wachsigen Assoziationen, danach gibt die Frucht ein wenig auf und das satte Alter kommt mit dem Fass vorbei.

      Abgang ändert sich nicht viel und ist die logische Konsequenz vom Gaumen.

      Kurzfazit: Weihnachten kann kommen! Das Sample hebe ich mir für Heiligabend auf, werde den Rest mit meinem Bruder verkosten und unter'm Baum dann die Flasche auspacken .

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 6" geschrieben. 06.12.2018

      Nase: Definitiv eine Weinfassreifung. Ob jetzt Sherry, oder vielleicht doch Rotwein ist echt schwierig finde ich. Definitiv rote Früchte, recht intensiv sogar. Schwefel vernehme ich da eher weniger, da setzen sich zum Glück die schweren Früchte deutlich durch. Jetzt, wo ich ein wenig die Notes gelesen habe, könnte ich es mir durchaus einbilden... Blödes Hirn! Anklänge von Rauch finde ich auch noch.

      Gaumen: Drückt ordentlich und dürfte Fassstärke, oder zumindest oberhalb von 50 Prozent sein. Zunächst sehr fruchtig, verschwindet recht zügig und bleibt recht zügig mitteilungslos stehen, ohne Bitterkeit.

      Abgang: Aufgrund der Volt Anzahl durchaus mittellang mit einer ganz leichten Süße im Abgang.

      Bewertung: Ein Sample reicht mir, nicht verkehrt, aber irgendwie wirkt er anfangs überlagert und wird hinterher recht unspektakulär. Hat geschmeckt, aber eine Großflasche wäre nicht nötig. Ich bin mal mutig und setze mal auf einen Malt von den Orkney Inseln, 10-15 Jahre alt und im Weinfass gereift / -finished und mind. 54 %.

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 5" geschrieben. 06.12.2018

      Nase: Lecker, ich mag solche Nasen aus dem ExBourbon Fass. Intensive Apfel / Birne / Traube Aromen mit Tendenz zu eingelegten Pfirsichen. Kommt mit ein paar Tropfen Wasser noch viel fruchtiger.

      Gaumen: immer noch fruchtig floral mit einem Wechselspiel zum Fass, was realtiv stark zur Geltung kommt mit einer spürbaren Bitterkeit, aber keinesfalls unangenehm.

      Abgang: recht kurzlebig, es muss ja nicht immer lang und komplex / herausfordernd sein.

      Bewertung: Sofern ich im Hochsommer mich für einige wenige Whiskys entscheiden müsste dann ist dieser hier perfekt geeignet. Aber ich trinke solcherlei Malts auch gerne das ganze Jahr über. Ähnelt sehr meiner derzeit offenen Clynelish Flasche von SV, 46%, ca. 10 Jahre alt --> Kann auch ein junger Linkwood mit gleichen Rahmendaten sein.

      Gefällt mir sehr! 88 Pkte

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 4" geschrieben. 06.12.2018

      Wow, tolles Teil. Den wollte ich auch immer schon mal im Glas haben, hatte allerdings die richtigen Gelegenheiten verpasst. Bis jetzt

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Stammtisch in Münster/Westf." geschrieben. 06.12.2018

      Zitat von Oldie61 im Beitrag #951
      Wir sehen uns leider dieses Jahr nicht mehr,
      aber der 12.01.2019 ist ja gleich ... im nächsten Monat



      So ist es bei mir auch

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "[FT im Versand] fassstark.de Clynelish wie angekündigt" geschrieben. 06.12.2018

      auch bei mir heute eingetrudelt. Vielen Dank @HarryB

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 4" geschrieben. 04.12.2018

      Nase: In der Nase sehr sehr viel Süße mit ordentlich Fass Charakter. Auch viel süßer, als eine reine Oloroso Reifung. Da muss PX Sherry mit im Spiel sein. Gezuckerte, reife, dunkle Früchte. Herrlich!

      Gaumen: Es wird deutlich fasslastiger als in der Nase vermutet. Leichte Tannine harmonieren aber sehr gut mit dem Spirit. Voluminös und voller Charakter. Aber doch noch sehr elegant und meiner Meinung nach nicht fassstark.

      Abgang: recht lang mit schönen, süßlichen Zartbitternoten.

      Fazit: Aufgrund der sehr süßen Nase und meiner PX Vermutung hätte ich schnell Glendronach 21 Parliament geschrieben, dabei habe ich den gar nicht mehr sooo süß in Erinnerung. Am Gaumen und im Abgang passt es widerrum wieder. Als zweites schicke ich noch den Glengoyne 21 ins Rennen, einfach mal blind hinaus, da ich den Kollegen noch nicht im Glas hatte. 43-48%, PX/Oloroso Vollreifung.

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 2" geschrieben. 04.12.2018

      Tolles Teil, mal gar nicht ganz so weit weg mein Tipp, juhu

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 3" geschrieben. 03.12.2018

      Nase: Rauch, sehr aromatischer Rauch,leicht käsig, heuig, aber auch geräucherte, rote Früchte. Interessante Nase.

      Gaumen: schön ausbalanciert mit einer angenehm rauchig, fruchtigen Grundnote, angenehmen Fasseinflüssen und einer leichten Süße.

      Abgang: mittellang und durchaus harmonisch, trotz der Rauchbombe.

      Fazit: Wenn ich nun Islay sage bin ich vermutlich ein wenig unkreativ. Aufgrund der Nase würde ich auf einen 10 jährigen Port Charlotte tippen, 50% - mix aus verschiedenen Fasstypen.

      Danke @didi1893

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 1" geschrieben. 03.12.2018

      Kannte bisher nur den 12er und den fand ich deutlich rauchiger. Dieser hier hat mir auf jeden Fall besser gefallen als der 12 jährige.

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 02.12.2018

      Zitat von akimih im Beitrag #7081
      Einen Benrinnes vom UA James Eadie im Glas.
      2007/2016, First Fill Sherry, 46%


      Brennt in der Nase, riecht stechend nach Aprikosen, Zitrusfrüchten und Kleber.
      Im Mund setzt sich die Nase fort, brennt und schmeckt wie ein schlechter Obstler.
      Zurück in die Sampleflasche geschüttet, den brauch ich nicht mehr



      Oje, den habe ich letztes Jahr geschenkt bekommen.... Die Notes machen nicht unbedingt Lust auf mehr

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 Amuse-Gueule " geschrieben. 02.12.2018

      Ach du dickes Ei, das ist ja ein Ding... Ich sollte dezenter und allgemeiner Notes schreiben

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 2" geschrieben. 02.12.2018

      Nase: Vorweg: spannende komplexe Nase. Vollreife Früchte wie Äpfel, Birnen, Trauben, Melone. Nach ein wenig Verweilzeit setzt sich der Alkohol ein wenig mehr und die Aromen wirken sehr konzentriert / parfümiert.

      Gaumen: starker Antritt, trotzdem weiterhin die reifen Früchte, die nach ein wenig Zeit eher mit den Tanninen spielen. Orangenmarmelade...

      Abgang: recht lang, leichte, aber nicht störende Bitterkeit.

      Fazit: Ich tendiere auch hier wieder zu den Highlands und fand Glenfarclas als Tipp vom Vorredner gar nicht übel. Refill Sherry Fass, fassstark, 50-55%, 16-20 Jahre

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Adventskalender 2018 - Türchen Nr.: 1" geschrieben. 01.12.2018

      Nase: spritzig, fruchtig, heu, Blumenwiese, minimale Rauchnote, immer wieder leichter Alkoholstich

      Gaumen: helle Früchte, pfeffrig aschige Assoziationen, aber trotzdem noch frisch und spritzig

      Abgang: würziger werdend mit einer leichten Bitterkeit.

      Fazit: ExBourbon Fass Reifung, für einen Islay Malt viel zu wenig rauch, also könnte man durchaus Highland Park in Betracht ziehen... Ich denke ich werde jetzt nicht jedes Mal einen Brennerei Tipp abgeben, weil ich noch lange nicht alle gängigen durch probiert habe. Da ich es trotzdem nicht verkneifen kann hier mein Tipp:

      Ardmore, 15-20 Jahre, ExBourbon Fass, 54-59%

    • mr_braun hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 01.12.2018

      Zitat von LDB im Beitrag #7052



      Und, wird der Malt seinem Ruf (Hype) gerecht?

Empfänger
mr_braun
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 7
Xobor Forum Software © Xobor