X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Bruno59
Torfstecher
Beiträge: 106 | Zuletzt Online: 15.09.2017
Registriert am:
20.08.2017
    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach Grandeur 25 (Batch 8)" geschrieben. 15.09.2017

      Colour: mahagony

      Nosing: deutliche Eichenaromen, angetrocknete Sägespähne, Trockenobst, Backpflaumen, schwarzer Pfeffer

      Tasting: Sherry-Süsse, weich, vollmundig, deutliche Kaffeearomen, Eichenwürze, Kräuterbonbons

      Finish: Langer Abgang, Trockenfruchtsüsse, Eichenwürzigkeit, leichte Trockenheit am Ende

      Comment: Ein wunderbarer Tropfen, hat alles was ein älteres Sherry-Monster haben sollte - wäre da nicht der exorbitante Preis. In meinem Bewertungsschema eigentlich eine 2 (kaufen -> hier im 100-Punkte-System 95+). Da die Wettbewerbssituation im eigenen Haus aber (zu) hoch ist, bekommt er bei mir aber nur eine 3 (trinkbar).

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 20 1995-2015 Cask 444 (Batch 12)" geschrieben. 15.09.2017

      Ich habe jetzt wochenlang die Brennkatze gepudert, da wollte ich mal was richtiges tun. Ne harte-Männer-Arbeit eben.

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 13 2003/2016 Single Cask 4629" geschrieben. 15.09.2017

      Colour: dunkles bernstein

      Nosing: Karamelisierte Früchte, Pflaumenmus, Toffee, Schokolade, zarter Rauch (echt), deutliches Eichenaroma, Heu, Leder

      Tasting: sirupartige Süsse, Schokolade, wieder Pflaumen, Eiche, süsse Gewürze

      Finishing: langer Abgang, Sherrysüsse, Eichenaroma, abnehmende Würze, leichte Bitterkeit, trocken

      Fazit: ich gebe eine 2, eine schöne Abfüllung für Freunde sherrylastiger Whiskys, die PX-Süsse dominiert

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 20 1995-2015 Cask 444 (Batch 12)" geschrieben. 15.09.2017

      Colour: Muskatfarben

      Nosing: karamellig, fruchtig, frisches Heu, Zimt, floral, süße Orangen

      Taste: deutliche und langanhaltende Honigsüße, frisches Obst, Pflaumen, Aprikosen,feine Eichenwürze

      Finish: langer Abgang, endlose Süße, Eichenwürzigkeit verzögert, leichte Pfeffrigkeit

      Comment: 1- in meinem Bewertungsschema (Liebling), den muss man lieben, vermittelt trotz des Alters eine erstaunliche Frische, keinerlei Sherryüberfrachtung

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 23 1993-2016 Cask 40 (Batch 13)" geschrieben. 15.09.2017

      Colour: gebranntes bernstein (sehr dunkel)

      Nosing: intensiver alter Sherry, schwere Duftaromen, Süße, Eiche, getrocknete Früchte, süße Gewürze

      Taste: sehr weich, sehr fruchtige Süße, Zimt, Rosinen, schwarzer Pfeffer

      Finish: langer Abgang, immer noch viele Sherryaromen, Eiche, dunkle Früchte, Kaffee

      Comment: 1- in meinem Bewertungsschema (Liebling), echtes Suchtpotential, die Aromen gehen kaum mehr weg.

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 20 1996-2016 Cask 1485 (Batch 14)" geschrieben. 15.09.2017

      Colour: rotbraun

      Nosing: karamellig, Eiche, Birne, buttrige / milchige Schokolade

      Taste: Sherrysüße, weich, Kaffeearomen, Eichenwürzigkeit, Toffee

      Finish: langer Abgang, langsam abnehmende Süße, Eichenwürzigkeit übernimmt am Ende die Oberhand, leichte Bitterkeit am Ende

      Comment: ein klasse Glendronach, klare 2 (kaufen)

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 26 1989-2015 Single Cask 2662 (Batch 14)" geschrieben. 15.09.2017

      Colour: dunkles Kupfer (heller als der Grandeur)

      Nose: deutliche Sherrynoten, aber dann direkt Pfeffrigkeit wahrnehmbar, Eichenaromen, Orangenschalen, Trockenobst

      Taste: starke Süße, dunkle Früchte in Sherry eingelegt, wieder die pfeffrige Eichenwürze, starke Kaffeearomen, englische Orangenmarmelade mit Schalen

      Finish: Langer Abgang, Trockenfruchtsüsse, Pfeffrige Würzigkeit, leichte Bitterkeit am Ende

      Fazit: ich gebe subjektive eine 2 (kaufen), als GD-Sammler bin ich aber sicher nicht neutral. Wer den heutigen Preis (ca. 400 Euro) in die Wertung miteinbezieht, wird eher eine 3+ voten.

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 2002, 9 Jahre, Single Cask 4522, Virgin Oak Hogshead" geschrieben. 15.09.2017

      Colour
      rotgelb, Muskat

      Nose
      intensiv frische Sägespähne, Honig, Vanille, Orange, Karamell, verbrannter Toffee, Pfeffer, eine Anmutung von Sherry (wahrscheinlich Einbildung)

      Taste
      ölig, sehr weich, süß, dann prickelnd, Eiche präsent, Orange, Honig, deutlich pfeffrig

      Finish
      mittellanger Abgang, Süße, immer noch starkes Eichenaroma, süß-saure Gewürze

      Fazit
      Gelungenes Experiment zur Verdeutlichung, in welchem Umfang ein Eichenfass zur Reifung beiträgt, wunderschönes Aroma verbunden mit der Glendronach-Süße, ich gebe eine 2 (kaufen)

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 18 Marsala Cask Finish" geschrieben. 15.09.2017

      Farbe: verbranntes Bernstein

      Nosing: reife Orangen, deutlich Honig, stark duftendes Heu, frisch gefällte Eiche

      Taste: vollmundig und ölig, Fruchtcocktail, welche mit Honig verfeinert wurde, Orangen, Birnen, dann Ingwer und Pfeffrigkeit

      Finish: mittellang bis lang, Honigsüße, Orangen, stärker werdende Eichenwürze und weißer Pfeffer

      Fazit: ein gelungenes Finishing, welches einen Marsala Dolce gut spiegelt, aber auch die 18 Jahre Eichenfassreifung nicht verheimlicht. Ich gebe eine 2 in meinem Bewertungsschema.

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glendronach 23 years, Single Cask 447 (1993 / 2016)" geschrieben. 14.09.2017

      Colour: gebrannter Bernstein
      Nose: deutlich Sherry, florale Süße, angetrocknete Orangen, kräftige Eichenaromen beim tiefer Inhalieren, Lakritze
      Taste: voll und mundfüllend, Honig, Rosinen, viel Süße, zart prickelnd, Zitrus
      Finish: mittellanger bis langer Abgang, Sherryaromen schnell abnehmend und Übergang zu Lakritze und Pfeffrigkeit, am Ende trocken
      Fazit: ein echter Genuss, man spürt das Alter, nichts für Holzstauballergiker,gebe eine 2 (kaufen)

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Macallan 12 Double Cask " geschrieben. 14.09.2017

      Farbe: Gold

      Nase: Sherry, unverkennbar, Honig, deutliche Eiche, florale Aromen, Toffee

      Geschmack: weich, wieder Sherry und Honig, deutliche Würze aus der Eiche

      Finish: mittellanger Abgang, Eichenfracht, Gewürze, leichte Trockenheit

      Fazit:
      - weniger Sherry / Süße als der 12 Sherry Oak
      - weniger ausgewogen als der 12 Fine Oak
      - würziger als der Amber
      In meinem Benotungssystem eine 3 (trinkbar, nicht Nachkaufen).

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Bunnahabhain 23 years Great Cask Series Cask 5706" geschrieben. 14.09.2017

      Farbe: gold, deutlich sichtbar nicht kühlgefiltert

      Nose: Getreide, Grapefruit, Eichenaroma, Honig, Vanille

      Geschmack: Honigsüsse, ölig, Getreide, leichte Cremigkeit, übergehend in eine Mentholwürze

      Finish: mittlerer Abgang, Eichensüsse, leichte Buttrigkeit

      Fazit: im Grunde genommen eine 2, am Ende entsteht aus dem öligen, cremigen Mundgefühl aber diese Buttrigkeit, die ich persönlich so überhaupt nicht mag. Daher dann doch leider nur eine 3 (trinkbar). Ich vermute (da bin ich nicht genug Experte), dass die Reifezeit einen Tick zu lang war und dies zu der Buttrigkeit geführt haben könnte.

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Ardbeg AN OA" geschrieben. 14.09.2017

      Colour: gelbgold

      Nosing: deutlich medizinische Noten im mittelstarken Rauch, Zitrus, zarte Vanille, Tabakwürze

      Tasting: stark prickelnd, deutlich Alkohol (46,6%) spürbar, cremig, jetzt finde ich auch die ardbeg-typische Lagerfeuerasche und den Teer, Orangenschalen, ausgekühlte Zigarre, Milchschokolade schimmert durch (aber vergleichbar wenig Ardbeg-Süße), Gewürze

      Finish: mittellanger bis langer Abgang, undefinierter flüchtiger Rauch, wieder die leichte Würzigkeit, zarte Trockenheit

      Comment: ich gebe eine 3 (trinkbar), die ex-PX-Fässer kann ich überhaupt nicht schmecken. Im Vergleich zu den anderen Abfüllungen in der Core Range eher jung (< 10 Jahre) und leicht.

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Ledaig 19 Marsala " geschrieben. 14.09.2017

      Farbe: Gold (dunkelfarben)

      Nase: Honigsüße, mittelstarker Rauch, ganz leichte Medizinischkeit, reife Kirschen

      Geschmack: sehr weich, füllige, fruchtige Süße, dann kommt ganz schnell die Rauchwand auf den Verkoster zu, die sich dann aber wieder abschwächt, leicht ölig

      Finish: langer Abgang, Öligkeit, Süße, zarte Rauchigkeit (ich hoffe, dass meine Geschmacksnerven gegenüber Rauch nicht schon abgestumpft sind)

      Fazit: sehr vielschichtig (musste ihn an 2 Tagen verkosten um meine Eindrücke zu artikulieren), Süße und Rauch in gelungener Kombination. Note 3 (trinkbar, nicht Nachkaufen, auf Grund des hohen Preises - ansonsten eine klare 2)

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Talisker 27 Jahre 1985/2013 Maritime Edition " geschrieben. 14.09.2017

      Colour:
      bernstein

      Nosing:
      Salzige Rauchigkeit, Seeluft, Kamille, Vanille, Eichearoma erinnert an die vermosten Planken eines alten Schiffswracks in der tropischen Sonne.

      Tasting:
      typische Talisker Rauhbeinigkeit, mittelstarker Rauch, Orangenschalen, Honigsüsse gepaart mit dominant pfeffrigen Gewürzen , Chilicatch deutlich wahrnehmbarer als beim 18er, übergehend in viel Zartbitterschokolade

      Finish:
      langer Abgang, Süsse und viel Pfeffer, neblige Rauchigkeit bleibt.

      Comment:
      Trotz seines Alters in allen Disziplinen wilder als der 18er (habe die 18er-Flasche gerade auf und daher den direkten Vergleich, dieser ist dafür aber deutlich süsser).

      Ich gebe eine deutlich 2 (kaufen), da die Abfüllung alles repräsentiert, was ich an Talisker mag. Nur der exorbitante Preis kann die 1 verhindern.

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Warum ich mich bei FASSSTARK.DE wohlfühle" geschrieben. 14.09.2017

      ... weil ich bei der korrekten Handhabung der Forumstechnik geholfen werde

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Glenallachie 18 1996 / 2015 Single Cask 5240 (Signatory Vintage)" geschrieben. 14.09.2017

      Glenallachie 18 1996 / 2015 Single Cask 5240 (Signatory Vintage):

      Farbe: goldgelb

      Nase: Alkohol spürbar trotz nur 43%, Honig, Getreidenoten, Rosenparfüm, Fruchtbonbons, Vanille, bittere Holzaromenwürze


      Gaumen: deutliches Prickeln (Auweia), zäher Honig, scharfe Bitterkeit des Holzes, Würze, Pfeffer

      Abgang: mittellanger Abgang, immer noch weiter im Mundraum prickelnd, Süße, ölig, Eichenaromen, die immer bitterer werden verbinden sich mit der süßen Klebrigkeit

      Bewertung: Das ist ja in meinem Bewertungssystem so was von eine 5. Ne, ne, ne.

    • Bruno59 hat das Thema "Glenallachie 18 1996 / 2015 Single Cask 5240 (Signatory Vintage)" erstellt. 14.09.2017

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Whisky in Bewegung – Veränderungen am Markt und der Einfluss dieser auf uns selbst" geschrieben. 14.09.2017

      Zitat von Gloin im Beitrag #92
      Ich bin überrascht, wie viel Offenheit manche möglichen Veränderungen entgegen bringen.

      Ich bin in diesem Punkt vollkommen stur und verbohrt.

      Aber wer interessiert sich schon für meine Meinung?

      Du bist also whiskytechnisch ein Konservativer - ja fast schon reaktionärer Charakter.

      Warum denn nicht?

    • Bruno59 hat einen neuen Beitrag "Whisky in Bewegung – Veränderungen am Markt und der Einfluss dieser auf uns selbst" geschrieben. 14.09.2017

      Zu der Frage, ob man Experimente lieber innerhalb oder ausserhalb eines Produkts /Marke machen sollte, haben sich die Single Malt Hersteller schon seit langem für die erste Variante entschieden (ein Kollege hier hat die diversen Experimente ja schon treffend beschrieben). Man spart Kosten und Zeit gegenüber einer Neumarkenstrategie. Und im ernst, wir Whiskyfanboys probieren doch Rezepturdehnungen auch lieber, wenn Single Malt auf dem Label steht, statt Hirsiplop.

Empfänger
Bruno59
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 12
Xobor Forum Software © Xobor