X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Cooley
Holzboxschnitzer
Beiträge: 66 | Zuletzt Online: 28.11.2018
Registriert am:
04.07.2017
    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Neue Whisky beim Lidl" geschrieben. 12.11.2018

      Der Einschätzung von @Fratzi Lichtman kann ich mich nur anschließen. Der Abrachan ist überraschend gut (für seinen Preis).
      Vom Glenalba habe ich mir nur den 23Y geholt und bin da auch zufrieden mit. Ich hatte mit einem härterem Graineinschlag gerechnet, aber der Blend ist recht mild. Etwas mehr als die 40% könnte der Glenalba aber gut vertragen.

      Beide sind gut gemachte Whiskys, aber keine großen Offenbarungen. Ich werde auf jeden Fall in Zukunft mehr mit in Richtung Blends (auch mit Grain) schauen.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Single Malt to go? Whisky Automat in London" geschrieben. 08.11.2018

      Ich dachte eher an "Wind of Change", wenn das Wechselgeld rauskommt. So als moderne Neuinterpretation.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Single Malt to go? Whisky Automat in London" geschrieben. 08.11.2018

      @ffmdino Gibt es die etwa auch im praktischen Tetrapack?
      Ein paar Mixgetränke von Jim gibt es ja schon in Dosen zu kaufen und bis zu einem Automaten ist es da nicht weit. Die sind halt wieder der Konkurrenz voraus.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Single Malt to go? Whisky Automat in London" geschrieben. 08.11.2018

      Schon komisch. Aber ohne Cola-Automaten daneben macht das alles keinen Sinn.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Suche 90+ Whisky " geschrieben. 05.11.2018

      Vlt. gefällt dir ja der Kavalan Solist Port Cask Whiskybase.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Neue Whisky beim Lidl" geschrieben. 30.10.2018

      @Noface83 Den The Targe hatte ich vergessen. Und vlt. werden noch Abfüllungen bekannt gegeben. Der 40Y wurde letztes Jahr auch erst später angekündigt. (Müsste so in den nächsten 2 Wochen passieren, wenn überhaupt.)

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Neue Whisky beim Lidl" geschrieben. 30.10.2018

      @akimih Keiner hat geschrieben, dass der 23Y nur aus Malt besteht. Oder was meinst du?

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Neue Whisky beim Lidl" geschrieben. 30.10.2018

      Zitat von sparkai im Beitrag #175
      Wenn man genau liest ist der Abrachan ein Blend aus Malt Whisky und der Glenalba aus Malt- und Grain Whisky.
      Oder wie seht Ihr das?


      Genau. Der Grain-Anteil wird wohl den günstigen Preis bei den Glenalbas erst möglich machen.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Neue Whisky beim Lidl" geschrieben. 30.10.2018

      Es tut sich wieder was bei Lidl. Das Onlinewhiskyangebot wird um den 23- und 37-jährigen Glenalba Sherry Cask Finish Blended Scotch Whisky ergänzt. Hören sich beide doch recht interessant an, ich werde zumindest den 23-jährigen mal bestellen. Und wer mal einen 37Y Blend für 70€ probieren will, hat hier endlich die Chance darauf.
      Auch der neue Abrachan Triple Barrel Blended Malt Scotch Whisky sieht auf den ersten Blick nicht verkehrt aus.

      Damit hat Lidl bereits 3 Hausmarken: Ben Bracken, Glenalba und Abrachan.

      Link zum Lidlshop

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Persönliche Bewertungsskala" geschrieben. 06.10.2018

      Ich bewerte 2-dimensional. Also einmal, wie mir der Whisky schmeckt und einmal, ob er mal auf meine Einkaufsliste kommt.

      Geschmack:

      A = schmeckt mir sehr gut, bitte mehr davon
      B = schmeckt mir gut,
      C - F= schmeckt mir in Abstufungen immer weniger

      Wiederkauf:

      1: Zu teuer/kaufen bei Angebot, hier kommen nur A Whiskys rein.
      2: Kann man bedenkenlos nachkaufen, hier kommen nur A Whiskys rein.
      3: Kann man mal kaufen, wenn man Lust drauf hat, hier kommen A und B Whiskys rein.
      4: Wird nicht mehr gekauft, hier kommen einige B Whiskys und alles darunter rein.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Welchen Single Malt < 30 Euro könnte Ihr noch guten Gewissens empfehlen?" geschrieben. 18.08.2018

      Glenmorangie Original
      Lockes 8
      Talisker Storm als Alternative zum 10J
      The Tyrconnell NAS
      Old Pulteney 12J


      Manchen schmeckt auch der Connemara NAS, aber den würde ich nicht unbedingt empfehlen. Und 30€ ist wirklich ne komische Grenze. 36€ wäre glaube ich besser.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Was ist für Euch ein Standardmalt?" geschrieben. 24.06.2018

      Für mich ist ein persönlicher Standardmalt ein Whisky, der es auf meiner großen Exceltabelle der Whiskynoten auf Seite 2 schafft.

      Das sind für mich hochverfügbare OA´s mit gutem PLV, von denen ich sicher bin, dass sie mich auch geschmacklich abholen, wenn ich Lust auf eine spezielle Whiskyart habe. D.h. ich habe keine allgemeinen Standards, sondern diese sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Z.Z.: Bourbon; Rauchig; Sherry; "Klassisch"; "Würzig"; Port und Pot Still.

      Für mich ist das Finden der eigenen Standards ein Teil des Hobbys.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "EU-Zölle auf Bourbonwhiskey" geschrieben. 21.06.2018

      Zitat von Eagle Eye im Beitrag #12

      Bliebe der Weg über ein neu zu schaffendes Bourbon ähnliches Getränk, das aber kein Whisky ist.



      Diesen Teil verstehe ich nicht ganz. Man könnte ja dieses Getränk nach Bourbonmachart herstellen und es wäre doch trotzdem ein Whisky. Nur darf der nicht Bourbon genannt werden.
      So eine Umstellung wird heute vlt. auch eher akzeptiert, wo es doch auf der ganzen Welt Abfüller gibt, die genauso hochwertigen Whisky erzeugen, wie die Schotten. Und brauchen nicht nur die Schotten Ex-Boubon-Fässer, um den Begriff Scotch verwenden zu können?

      Ist nur ein Gedankenspiel, aber das Thema Fässer ist ja schon länger "heiß" und hier kommt ein weiterer Grund, sich da ein paar Gedanken drüber zu machen.

      EDIT: Zu langsam.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "EU-Zölle auf Bourbonwhiskey" geschrieben. 21.06.2018

      @Eagle Eye Statt einer Preiserhöhung würde ich doch eher mit einem (europäischen) Substitut rechnen. Könnten die Abfüller, rein theoretisch, schnell genug und in ausreichender Menge eigene Fässer produzieren, um den Import zu umgehen?
      Öffnet sich damit nicht die Chance für irgendjemanden, der europäische Bourbonfasskönig zu werden? Oder denke ich da zu einfach? (Ich kenne die Kalkulationen für die Fässer nicht, aber 25% sind 25%.)

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Wann ist mein Flaschenlager groß genug?" geschrieben. 09.06.2018

      Einen sogenannten "Pile of shame" gibt es auch bei anderen Hobbies. Da geht es erstmal ums Haben, egal ob man es nutzt oder nicht.
      Ich habe hier auch noch ein Dutzend Bücher, die ich lesen will. Stattdessen gehe ich ins Forum. ;)
      Von daher ist das Verhalten nicht ungewöhnlich.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Was mich gerade nervt..." geschrieben. 09.06.2018

      @groensparv Ich teile dein Paketleid. Meines sollte gestern kommen, war auch schon im Zustellfahrzeug und wurde dann auf heute zurückgestellt. Wir haben hier einen Portier, wo die Pakete abgegeben werden können, wenn niemand da ist. Natürlich hat wieder keiner geklingelt und direkt beim Portier abgeladen, geht schneller. Aber halt 11:55 Uhr, wie ich das vorhin gesehen habe. Der Portier macht am Sa um 12:00 Uhr Schicht. Toll.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Wann ist mein Flaschenlager groß genug?" geschrieben. 08.06.2018

      @GlenMichach Das sind eher Erfahrungswerte. Die Alkoholunverträglichkeit, gerade im höheren Alter, bekomme ich schon öfters mit. Auch bei Leuten, die vorher nichts hatten. Und die Sache mit dem Umzug ist einem Freund passiert, der nach Kanada gezogen ist und seine Sammlung auflösen musste. Ich war damals aber noch kein Malthead und habe erst später begriffen, was das für eine Riesenchance für mich gewesen wäre. C'est la vie.

      Wegen der Unverträglichkeit und evtl. Wechselwirkungen frag einfach mal bei deinem Arzt nach, ob dein Whiskykonsum noch OK ist. Wahrscheinlich sagt sie/er ja und du kannst dann beruhigt genießen.

      Ich gehöre übrigens zu den Milllenials bzw. der Generation Y und habe daher wohl diese Flexibilitätsmentalität. Und ich habe nicht vor, was von meinem guten Schnaps übrig zu lassen.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag "Wann ist mein Flaschenlager groß genug?" geschrieben. 08.06.2018

      Für mich reicht ein Lager, das maximal bis zu meinem Planungshorizont reicht. Das sind bei mir momentan 5 Jahre.
      Mehr möchte ich nicht haben, den da kann einfach vieles dazwischen kommen. Vlt. schmeckt mir Whisky in 3 Jahren nicht mehr, vlt. ziehe ich in ein Land mit hohen Einfuhrgebühren für Sprit bzw. sind die Transportkosten größer als der Wert der Flaschen, vlt. entwickle ich eine Unverträglichkeit oder andere Konditionen, die mich vom Whisky trinken abhält. Vlt. gerade ich in eine finanzielle Schieflage. Was passieren wird, weiß keiner.
      Dann wäre eine zu große Sammlung nur ein Klotz am Bein und ich müsste die wieder abverkaufen bzw. anderweitig loswerden. Für mich ist eine große Sammlung eben auch eine Verpflichtung, die ich nicht haben möchte. Ganz zu schweigen von Verwaltungsaufwand der Ordnung und Katalogisierung der Flaschen. Ich bin schon bei meinen Samples damit überfordert.

      So habe ich einen übersichtlichen Vorrat und kaufe nur noch bei Sonderangeboten zu, was eh schon auf meiner Liste steht.

      BTW: Numerik heißt das.

    • Cooley hat einen neuen Beitrag ""Glen" oder "Tal"" geschrieben. 07.06.2018

      Zitat von Gloin im Beitrag #9


      Das hängt von der Zielgruppe ab. Wenn es um einen Supermarktwhisky gehen würde, würde ich Dir Recht geben. Glen klingt nach Glenlivet und Glenfiddich, ergo weiß der gemeine Verbraucher sofort: Whisky!




      Das halte ich für eine gewagte These. Denn wer die Silbe Glen bereits mit Whisky in Verbindung bringen kann, der weiß auch schon, was Scotch ist. Eigentlich lernt man die Begriffe doch in umgekehrter Reihenfolge: erst Scotch, dann Glen. Ansonsten sind das alles nur ulkige Schnapsnamen. Und der gemeine Supermarkttrinker greift auch eher zu einem bekannten Whisky der 3 J´s.


      Insgesamt finde ich den gesamten Streit recht putzig und habe direkt zwei neue Arten von Etiketten vor Augen.
      #1: Glenn, Glem, Glenh, Glehn, Glän als neues Präfix.
      #2: Angelehnt an amerikanische Margarine ein Titel wie: I can´t believe it´s not Glen XXX. So könnte man das Glen doch noch ohne Probleme in den USA unterbringen. Hier noch ein paar Varianten:

Empfänger
Cooley
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 36
Xobor Forum Software © Xobor