X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Schnappsdrossel
Pappschachtelfalter
Beiträge: 37 | Zuletzt Online: 24.05.2018
Registriert am:
21.06.2017
    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 17.05.2018

      Heute kam bei mir ein randvolles Sample Bunnahabhain 1989 SV von @didi1893 an - Bunna ~1990, 25+, Bourbon Hogshead habe ich jetzt 3 hier, da bietet sich ein Vergleich an. Meine Nase ist heuschnupfenbedingt nicht in Bestform, aber ich spiele mit dem Gedanken noch ein paar dieser Abfüllungen zu bunkern und häufiger und billiger werden sie ja auch nicht...

      Bunnahabhain 1990 Jack Wiebers Whiskybase
      Pflanzenabschnitte, Zitrone, frisch geschlagenes Holz in der Nase. Das setzt sich im Mund fort, dazu bittere Eichentöne, und prickeln tut es auch ein wenig. Langer Abgang mit leckeren harzigen "Nadelwaldaromen".

      Bunnahabhain 1989/2017 SV Whiskybase
      Erstaunlich rauchig für Bunnahabhain und 28 Jahre, grüne, "pflanzliche", harzige Noten kommen auch hier in Geschmack und Abgang, letzterer ist bitterer (aber nicht unangenehm) als beim JW. Noch harziger, vermutlich durch den Rauch. Ich kann mir vorstellen, dass mir diese Abfüllung noch besser gefällt.
      ->Beim Austrinken ist mir wieder aufgefallen, wie rauchig dieser Whisky ist. Ob das rauchiger New Make war?

      Der JW ist einer der weichesten Whiskies, die ich bisher im Glas hatte, aber heute merke ich bei beiden Abfüllungen alkoholisches Stechen in der Nase und Brennen auf der Zunge - ich nehme mal an in eineinhalb Monaten sind beide ähnlich weich und rund.

      Bunnahabhain 1990/2017 Wy Whiskybase danke didi!
      "Herb and Lime Salsa" - jo, bitterer als die anderen beiden ("Herb" ?), trockenes Holz in der Nase - ist nicht so meins -, jup, "Lime" ist auch da, aber alles ist nicht so harmonisch zusammengefügt wie bei den Vorgängern, im Mund noch ein Schuss Vanille dazu, trocken-bitterer Abgang, eher in Richtung Kaffee als Harz, kommt häufiger vor und ist weniger spannend. Ich habe mir nach der Verkostung die Basepunkte angeschaut - diesen hier sehe ich deutlich näher an seinen 87 Punkten als die Wiebers-Abfüllung. Was allerdings nicht heißen soll, er sei nicht lecker.

      In näherer Zukunft werde ich meine Sammlung um den 1989er SV erweitern müssen

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "[Rest 15cl] FT Old Pulteney 21 yo" geschrieben. 15.05.2018

      Liste:
      Tilo 10cl
      Simon Wagner 10cl
      Origineller Name 5cl
      sr_tobi 10cl
      Andreas B. 10cl
      Spuckschlecht 5cl

      Rest 20cl

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 06.05.2018

      Ich möchte noch kurz dazu sagen - den Rare Malts würde ich bei 89-90 Punkten einordnen, erwartet habe ich eben 2-3 mehr Aber bei mir fängt auch langsam die Heuschnupfenzeit an, das Sample werde ich erst in 2 Monaten wieder anfassen, und schreibe nochmal.

      Zitat von William Hodgekin im Beitrag #2883
      Grundsätzlich zeigen die RM meist sehr wenig Fasseinfluss. Hier steht der Brennerei-Charakter deutlich im Vordergrund.
      Sie wirken deshalb (vordergründig) häufig sehr alkohol-lastig bis sprittig.
      Muss man wissen und sollte man mögen.



      Auch wenn ich mich in diesen "Sphären" noch nicht so auskenne - das empfinde ich auch als grundsätzlich positiv, und vordergründig trifft es mMn sehr gut - mit einem halben Teelöffel Wasser verschwindet der alkoholische Stich für mich vollständig, und die Würze ist angenehm.

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 06.05.2018

      Heute habe ich die beiden Linkwoods aus @Larso s und @William Hodgekin s Teilung im Glas:


      Linkwood 1974 Rare Malts Selection Whiskybase

      Bisher kannte ich nur wesentlich später destillierte Abfüllungen, aber die gemeinsame Herkunft ist eindeutig - typisch florale Linkwood-Aromen, hier begleitet von einer dunkel-malzigen Süße, vielleicht mit einem Spritzer Möbelpolitur. Ohne Wasser sticht er in der Nase, was sich als beißende Würze in Mund und Abgang fortsetzt. Mit Wasser wird er sanfter, nach einigen Minuten treten starke Marzipanaromen hervor. Der Abgang ist bemerkenswert lang und floral, läuft dann leider unangenehm trocken, "wellpappig" aus. Ansonsten erstaunlich geringer Fasseinfluss für eine Reifezeit von 30 Jahren.

      Ich habe mir hier mehr erhofft - ein zweifelsohne guter Whisky aber auch nicht das große Kino - meine Nase ist zugegeben auch nicht in Bestform, ich werde hier in ein paar Monaten noch einmal vorbeischauen


      Linkwood 10yo James McArthur Whiskybase

      Starke Getreidenoten, hefig, im Geschmack zweifelsohne Linkwood-Aromen, kurzer unangenehm scharf-trockener Abgang.

      Nope, 10+ Jahre mehr und er hätte etwas werden können, brauche ich nicht nochmal


      Nr 2 hätte es jetzt nicht gebraucht, aber vielen vielen Dank für die Teilung des RM - schön den im Glas gehabt zu haben

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 01.05.2018

      Nachschlag von @IronChic :

      Linkwood 1997 Local Dealer Selection Whiskybase

      Farbe: Old Gold
      Nase: Geißblatt, braucht auch mit Wasser sicher 10 Minuten bis richtig etwas ankommt, Akazienhonig, Aprikosen, Bittermandelaroma, Mango
      Mund: Geißblatt und Akazienhonig, Zimt, weich und süß, Orangenschale
      Abgang: süß und duftend, Rosengarten, Geißblatt, lang, nicht trocken

      Intensiv, floral, wunderbarer Abgang. Je mehr ich von Linkwood im Glas habe, desto besser gefällt mir die Brennerei

      (Und eine Flasche steht schon hier )

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 22.04.2018

      @Bloedz Dieser Glenturret 2002 von G&M hat mir wesentlich besser gefallen als die Sherry Edition. Würziger ist er meiner Meinung nach - und die Sherry Edition fand ich dünn und außerdem unangenehm seifig. Den Triple Wood wollte ich dann auch nicht mehr probieren.

      Wenn du Interesse hast fülle ich auch gerne eine Probe vom G&M ab

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "IronChic´s kleine Samplekiste" geschrieben. 22.04.2018

      Mein Linkwood-Nachschub ist gestern angekommen, danke!

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "(BEENDET) FT Linkwood 1997 SV und Glenlivet 2007 SV" geschrieben. 18.04.2018

      Hier auch Ankunft, bereits letzte Woche. Vielen Dank für die Teilung!

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "[Versendet!]FT Über den Tellerrand - Cognac und Armagnac" geschrieben. 18.04.2018

      Alles angekommen - vielen Dank!

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "[aktiv] FT Imperial und 2x Linkwood powered by William Hodgekin" geschrieben. 18.04.2018

      Jo, bombensichere Verpackung, bei mir ist auch alles heile angekommen, vielen Dank euch beiden!

      Linkwood mag ich sehr, wirklich schön so einen seltenen Tropfen wie den Rare Malt mal ins Glas zu bekommen - ich freue mich schon! Meine Nase ist momentan nicht in Form dafür - Rückmeldung folgt sobald er den Weg ins Glencairn gefunden hat!

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Neu aus Bonn" geschrieben. 18.04.2018
    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 18.04.2018

      Heute Abend hatte ich die beiden "Signatories" aus @IronChic s Teilung im Glas.

      Glenlivet 2007 SV Small Batch #1 Whiskybase

      Farbe: Chestnut / Oloroso Sherry
      Nase: Ohne Wasser: Vorab leichter Alkoholstich, verschwindet nach ~30s, reife Pflaumen, rote Äpfel, reife Kirschen, hefig, Blockmalz, Vollmilchschokolade, gelber Pfirsich; mit Wasser: grasig, malziger
      Mund: Ohne Wasser: Weich, mundfüllende Honigsüße, reife Pflaumen, Kaffee, malzig, wieder Hefe, mit Wasser: flacher, weniger fruchtig
      Abgang: mittellang, Kaffee zu Beginn, eine „traubige“ Süße bleibt

      Leckerer Whisky für 50€ - nicht in Sherry ertränkt – toll - ~86P


      Linkwood 1997 SV Whiskybase

      Farbe: Chestnut / Oloroso Sherry
      Nase: Ohne Wasser: „helle“ Süße, Sägespäne, trockenes Holz, Birne; mit Wasser: (über)reife Birne, die mMn für Linkwood typische „dunkle“, blumige Süße → Geißblatt, harzig, später Zitrone, Bittermandel, trockenes Holz
      Mund: Mit Wasser: sauer, trockenes Holz, wenig fruchtig, Malz, später Geißblatt
      Abgang: Orange, Geißblatt, alkoholisch, klebrig-trocken

      Aus der Nase kann ich mit Wasser ein paar schöne Noten rauslocken, sonst bietet dieser Whisky nicht das, was ich von einem 20 Jahre alten Linkwood erwarte – in Ordnung, aber eher trotz als wegen des Sherryfasses. Ich frage mich was das für ein Sherry war – ziemlich „heller“ Geschmack, eine Menge frisches Holz – nicht mein Ding

      (Das leere Glas riecht auch wieder ganz gut...)

      Zur "Kontrolle" einen Kupferdosen-Linkwood von 1995, natürlich weniger intensiv mit 43%, trotzdem typisch Linkwood, gefällt mir definitiv besser.

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "Neu aus Bonn" geschrieben. 18.04.2018

      So, jetzt muss ich dieses uralte Thema noch einmal hervorkramen...

      Ich habe ja mal geschrieben, ich hätte mich nur für eine Teilung angemeldet, aber es sind doch ein paar mehr geworden, und mitgelesenen habe ich auch einige Themen - eins zu Sammlungen und die "klassische Bourbonfassreifung" fallen mir da spontan ein, wirklich interessant zu lesen, die wollte ich nicht missen.

      "Drüben" auf whisky.de bin ich in der Zwischenzeit etwas unter die Leute gekommen, habe selber auch ein paar Flaschen geteilt, und des öfteren mal hören lassen was mir wie schmeckt. Damit möchte ich auch hier gerne anfangen, zumindest bei den hier in Teilungen erworbenen Proben, copypasten zwischen einzelnen Foren will ich nicht. Und es findet sich sicher die ein oder andere Gelegenheit sich hier sonst einzubringen. Damit man mich halbwegs wiedererkennt und ich nicht überall anders heiße, habe ich mich außerdem mal von "Whiskey Man" in meinen Usernamen in der Whiskybase umbenennen lassen. Es fällt mir ein wenig schwer sonst noch etwas zu meiner Person zu sagen, aber ich denke wir bekommen das auch so hin

      Bedanken möchte ich mich etwas verspätet für das wirklich herzliche Willkommen, war wirklich unhöflich da nicht direkt etwas zu schreiben

      Viele Grüße,
      Michael alias DocF. alias Schnappsdrossel

      ...

      Noch ein kleiner "Abgesang" auf meinen alten Usernamen

    • Schnappsdrossel hat einen neuen Beitrag "[Versendet!]FT Über den Tellerrand - Cognac und Armagnac" geschrieben. 11.04.2018

      COMANDON 1977 SINGLE CASK COGNAC BORDERIES 59,7% 10,42 €/19,84 €

      10cl Nosferatu68
      10cl DocE.Brown
      5cl Stig Hansen
      5cl Volker Gude
      5cl Whiskey Man

      35cl Rest

      SMWS STROLLING THROUGH BLISS CASK No. C3.2 COGNAC 60.9% 8,76 €/16,53 €

      10cl Nosferatu68
      10cl DocE.Brown
      5cl Stig Hansen
      5cl Volker Gude
      5cl Whiskey Man

      35cl Rest

      SMWS GRAVITAS AND SOPHISTICATION(ARMAGNAC) CASK No. A3.1 49,8% 10,81 €/20,61 €

      10cl Nosferatu68
      5cl Stig Hansen
      5cl Alexander Schlögl
      5cl Volker Gude
      5cl Whiskey Man

      40cl Rest

      L'ENCANTADA BAS ARMAGNAC 6 DECADES (ARMAGNAC) 43,6% 13,89 €/26,78 €

      10cl Nosferatu68
      5cl Stig Hansen
      5cl Alexander Schlögl
      5cl Volker Gude
      5cl Whiskey Man

      20cl Rest

Empfänger
Schnappsdrossel
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 15
Xobor Forum Software © Xobor