X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
Stilmittel
Malzwender
Beiträge: 256 | Zuletzt Online: 15.08.2018
Registriert am:
24.05.2017
    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Welche Figur setzt die Reihe logisch fort?" geschrieben. 14.08.2018

      Am häufigsten soll man nach Bewegung Ausschau halten, also im Sinne von einer Bewegung eines Objekts über Quadranten hinweg o.Ä.

      Aber im Öffentlichen Dienst lässt man die Bewerber nach sich nicht verändernden Objekten Ausschau halten...

      Finde das nur ich lustig?

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Das fassstarke Tippspiel zur zweiten Forumsabfüllung" geschrieben. 14.08.2018

      Ich sage:
      11jähriger Highland Park aus dem 1stfill Bourbon - also wahrscheinlich ein 2007er.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Neue Old Pulteney Range" geschrieben. 14.08.2018

      Ne,
      da bin ich aber sowas von raus. Zum Genießen zu teuer, und mein Sammlerherz schlägt keinen Deut schneller beim Anblick der Flaschen und der Zusammensetzung.
      Ich wäre geneigt zuzuschlagen, wenn es nur nicht immer diese dummen Nachreifungen wären.

      Können die bei einem 120 Pfund teuren Schnapps keinen Blend erstellen, der aus j e w e i l s 18jährigen Whiskys aus Bourbon- und Sherryfässern besteht? Ist das zu viel verlangt? Ich werde noch zum Berserker bei solchen neuen lineups

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Eure Neuanschaffungen" geschrieben. 14.08.2018

      Ich freue mich sehr,
      dass ich einen kleinen finanziellen Bonus sofort in gute Flaschen umgewandelt habe. Auf dem Konto fängt das Geld nur das Schimmeln an.

      40 [oder 43(?)] Jahre alter Glenfarclas aus dem Bourbonfass
      11 Jare alter Kilkerran
      Suntory Old

      |addpics|gco-5-c607.jpg-invaddpicsinvv,gco-6-d8a5.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "neuer Springbank 12CS in den Startlöchern!!!" geschrieben. 04.08.2018

      Das mit dem Fotografieren wird sehr unterschiedlich gehandhabt.
      Als sie kürzlich die cadenhead Abfüllungen mit dem Ardbeg verpackt hatten, waren die Guides sehr deutlich, was sie von Fotos halten.

      Die landen in den Foren, und dann gibt es nur noch Stress.

      Ich hoffe, du hast einige Springbank aus dem Cellar bei cadenhead für das Forum mitgenommen?

      Ich liebe Campbeltown - vergiss nicht, Glen Scotia zu grüßen.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Ach, hätt' ich mal..." geschrieben. 01.08.2018

      Ach, hätte ich nur ...
      bei meinem Japanurlaub vor einigen Jahren...
      diese Caol Ilas aus den 1980ern vor 5 Jahren für unter 140€...
      diese Lost Distilleries aufgestockt ...
      ABER:
      Ich habe unglaublich großartige (Whisky-) Erfahrungen in Japan gemacht
      Einige Caol Ilas dieser Ära im Glas und Keller gehabt
      Einige Abfüllungen der verlorenen Schätzchen genossen

      In Summe ist ein Whiskyleben sehr erfüllt. Der Fokus, der auf dem Erleben ruht, macht die Reise schöner. Wehmut, gar Groll, etwas verpasst zu haben, ist aber menschlich. So oder so, es bleibt ja nur Schnapps - bei den großen Lebensthemen wie Bildung, Beruf, Liebe oder Eigentum kann die Aussage "Ach, hätt‘ ich mal" viel Unruhe ins Leben bringen. Manchmal ist Unruhe gut, manchmal agiert man aus Unruhe unklug.
      Also aufpassen

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Preisanstieg jetzt auch bei Signatory" geschrieben. 21.07.2018

      Signatory war ohne Zweifel der Benchmark, mein Benchmark. Jetzt gleichen sie die Preise lediglich an. Die Treiber sind sie gewiss nicht. Und nun?

      Gibt es einen Schluss? Unter 15jährige Port Charlottes für 200€. 25jährige Sherry Speysider/Highlander für 250 bis 2300€? Sind Glen Keiths für 85€ SV dabei die Schlusslinie? Sicher nicht, aber für mich schon.

      Ich brauche meine Literbuddeln für unter 40€ (danke Bunnahabhain für den An Cladach oder Glen Garioch 12 oder den Ferkel 105) ich brauche meine top Malts für unter 65 (danke Springbank 15, 12 und zahlreiche andere, vor allem Signatorys). Ich mag die super raren Whiskys für unter 250 (danke x...)

      Signatory Whiskys sind nie schlecht, oft gut, manchmal geil.

      Ich schütteln eher den Kopf, wenn ich junges Gemüse ohne Charakter im Glas habe und dann erfahre, dass die Flasche bei 79€ liegt. Ich rege mich auf, wenn Kunden bereit sind 150€ zu zahlen, wenn es die absolut vergleichbare Abfüllung von einem anderen UA für 65€ gibt, aber ohne Holzverpackung.

      Ich gehe aber ab wie Schnitzel, wenn ich die ganz oben aufgeführten Abfüllungen bekomme.

      Es geht mir also um den Trend. Signatory war der "last man Standing" und der erste UA, der alles hatte. Alt, Sherry, fassstark, günstig, Abwechslung. Außer günstig erfüllt SV noch immer alles. Trotzdem brauche ich günstig - und zwar nicht relativ, sondern absolut.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Preisanstieg jetzt auch bei Signatory" geschrieben. 21.07.2018

      In tiefer Trauer:

      Signatory hat mir die Welt der unterschiedlichen und z.T. unterschätzten Maltas eröffnet, weil die Abfüllungen preislich so hochattraktiv waren.
      Imperial, Blair Athol, Mortlach, Longmorn, Ledaig uva. Destillate hätte ich nie im höheren Alter, geschweige denn in Sherryfässern probieren können.
      Die UCF-Reihe ist für mich ein Pfeiler meiner Whiskywelt.

      Gerade in diesen Zeiten, in denen man das Budget sehr weise verteilen muss, um am Hobby noch Spaß zu haben, ist die Nachricht schlecht. Die schmucklosen Abfüllungen bleiben als günstig im Kopf. Ein Preisanstieg über Gebühr wird nur mit einer Neuerfindung der Marke funktionieren imho.

      Und das hieße Marketing. Was die Preise ansteigen ließe.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Grund zur Freude..." geschrieben. 14.07.2018

      Dem Nachbarhaus ist der Dachstuhl weggebrannt,
      den höheren Mächten sei Dank ist keinem etwas passiert.
      Zwar hat es leider auch unser Auto erwischt (zusammengebrochener Dachstuhl hat die Scheibe und diverse andere Stellen des Autos erwischt), aber ehrlicherweise bin ich darüber wenig schockiert.
      Noch in diesem Moment höre ich das Einsatzfahrzeug, das per Kran beginnt, den Dachstuhl abzutragen (denke ich).
      Drückt den Nachbarn die Daumen, dass das Löschwasser nicht zu viel extra ruiniert hat.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Fassstark.de bei GlenAllachie und Billy Walker - "Making great Whisky and having fun"" geschrieben. 11.07.2018

      Zitat von drmayhem im Beitrag #24


      Ich bin bei dir, dass 40 Euro für 12 Jahre kein Schnäppchen sind. Ich hab allerdings mal kurz bei TWS den Filter auf Scotch, 12 Jahre und 46 % gesetzt und festgestellt, dass es eigentlich fast nichts gibt, was wirklich deutlich darunter liegt. Erheblich billiger sind lediglich Glenfiddich 12 und Co. Die sind allerdings in ganz anderer Menge produziert und fast noch wichtiger, sie haben nur 40 %. Insofern ordnet sich der GlenAllachie 12 eigentlich im Rahmen ein (der allerdings tatsächlich nicht niedrig liegt).



      Da setze ich ein Fragezeichen, spontan fallen mir der Glen Garioch und Clynelish ein, welche mindestens gleichziehen.
      Wenn Qualität großgeschrieben wird, dann muss man alle age-statement Einsteiger mitdenken, dann kommt ein Füllhorn voller 10 bis 12-Jährigen, die mit erhöhtem Alkoholgehalt von 43% und mehr dazu zählen.
      Die besten davon sind bei 40 Euro; wie der Springbank, der Benromach und die oben beiden genannten und sicher noch viel mehr.
      Eingekauft habe ich keinen dieser Spitzeneinsteiger jemals bei 40 Euro, eher bei 35 Euro und darunter.

      Damit vergleiche ich den Glenallachie - und da hat er eine immense Hürde zu nehmen. Und nur darauf wollte ich hinweisen. Ich will nicht behaupten, dass er das nicht schafft, aber dazu muss ich erst genügend Anhaltspunkte haben, sonst probiere ich ihn erst gar nicht oder sehr viel später. Deshalb fand ich den Bericht des Besuchs so wichtig.
      Leichter hätte es der Malt bei mir, wenn er bei 35 Euro starten würde.
      Ich bin halt alt, ein Malt muss sich bei mir bewerben, damit ich ihn einstelle.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Fassstark.de bei GlenAllachie und Billy Walker - "Making great Whisky and having fun"" geschrieben. 11.07.2018

      Vielen lieben Dank für das Anfixen.

      Ich beneide euch um diese Einblicke und Gespräche und bin dankbar für die Weitergabe dieser Eindrücke,

      Problematisch bleiben für mich die hohen Preise, die aufgerufen werden. Ja, ich erkenne es an, dass ein Produkt bei den genannten inputs (up to 160h Fermentation o.Ä.) teurer wird. Ich bin halt genervt, wenn ein 12-Jähriger bei 40 Euro Einstieg steckt und ich doch unbedingt den 18-jährigen haben will, dieser aber bei 90€ steht. Aber das sei mein Problem. Es ist eben eine Frage der Prioritäten - aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der gesamte Whiskymarkt und gerade die Spezialisten mittlerweile ohne Murren bereit sind, das zu zahlen.

      Völlig wahnsinnig sind die aufgerufenen Preise für mich bei den Single Casks. Da fehlt es mir am Verständnis. Aber auch da ist Glenallachie auf dem Niveau der upper clas - Marken.

      Ich bleibe ratlos. Da hilft nur zu probieren, um diese negativen Grundeindrücke überwinden zu können.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Was mich gerade nervt..." geschrieben. 10.07.2018

      So, bevor ich mich in den Arbeitsverkehr stürze, noch ein kleiner Aufreger:
      In der Base habe ich verschiedene interessante Abfüllungen in der Wunschliste und ich versuche am Ball zu bleiben, bis jemand seine Notes hinterlegt, damit ich weiß, woran ich bin. Von den 4 Abfüllungen, die ich haben möchte, hat sich in vier Fällen ein User, der übersetzt in etwa "Norden und Inseln" heißt, mit jeweils über 95 Punkten dazu verleiten lassen, die Bewertung zu pushen.
      Natürlich gibt es noch immer keine Verkostungsnotizen, aber wo ein Pusher ist, kommen die anderen schnell nach und erzeugen eine erhöhte Nachfrage, die in keinem Verhältnis zur intrinsischen Qualität stehen muss.
      So, jetzt muss ich los...ehrlicherweise nervt mich das heute auch.
      Frohes Schaffen liebes Forum

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Online-Händler - Eure guten und schlechten Erfahrungen" geschrieben. 10.07.2018

      Zitat von Blackbird61 im Beitrag #510


      Wer mal richtige, bruchsichtige Verpackungen sehen will soll mal im Helgoland Onlineshop bestellen. In die Luftpolsterfolie, die da mitgeliefert wird kann ich mein Haus einpacken. Bin sehr zufrieden mit diesem Shop.
      Aber auch sehr gut - whisky.de - whiskyzone.de - Das gibtsnureinmal.de
      So behandelt man Kunden und liefert schnell und gut.


      Schön, dass Helgoland das perfektioniert zu haben scheint.
      Als ich 2014 dort zum letzten Mal deren Bowmores in Massen bestellt hatte, ist im Versand (mindestens) eine Flasche beim Versand kaputt gegangen.
      Alles verlief reibungslos, der Paketdienst hat die Ware an den Händler zurückgeschickt. Dieser hat dann ein neues Paket auf den Weg geschickt - diesmal wirklich bombensicher verpackt. Ein Leckerli war ebenfalls als Entschuldigung dabei.
      Ich habe den Shop in bester Erinnerung.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Welcher Whisky ist in Whisky aus Japan" geschrieben. 04.07.2018

      Ist das eine neuere Entwicklung oder muss ich bei Blends und blended malts aus den 1990ern und 2000ern auch davon ausgehen, dass Schottland, Canada o.a. enthalten ist?

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Grund zur Freude..." geschrieben. 04.07.2018

      gibt es,
      weil das wiederkehrende Tanzen um die Vertragsverlängerung beim Mobilfunkanbieter diesmal erstaunlich kurz und effizient verlaufen ist.
      Rechtzeitig gekündigt, dem Anbieter verboten mich zu kontaktieren, gewartet bis zum Schluss und heute angerufen.
      Ergebnis: Die fetten Prozente bleiben und ich habe wieder 24 Monate Ruhe.

      Anmerkung am Rande: der freundliche Herr am anderen Hörerende verriet mir, dass ich seit nunmehr 14 Jahren bei dem Verein bin. Wie die Zeit verfliegt.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas 2018" geschrieben. 03.07.2018

      Es ist heiß draußen,
      ich sitze hier im Kühlen - trotzdem gibt es wieder einen Sommerdrink:

      Einen japanischen Highball, bestehend aus dem Kirin Fuji Gotemba, circa 2cl. Aufgefüllt mit Eiswürfeln und Soda. Der Kirin im Glas duftete wirklich exotisch, starke Anklänge von Ananas und einer alkoholischen Schärfe.
      Nach dem Eis und dem Wasser ist davon natürlich nichts mehr zu verriechen.
      Der Geschmack:
      Da bleibt erstaunlich viel Whisky am Gaumen. Die Frucht bleibt erstmal weg, dafür kommt die Süße des Blends gut hervor. Ich habe wie üblich diese einfache Nussigkeit eines soliden Blends. Ist die Kühle des Eises verklommen, bleibt eine unreife Nuss zurück. Und zwar lange... das mag ich sehr. Außerdem kommen nun die Früchte wieder. Süßer Apfel statt Exotik, auch ganz passend.
      Serviert wird der Sommerhit - nicht ganz ernst zu nehmend - in einem stilechten Manga(?)glas. Es grinst mich eingraviert eine gewisse Nico Yazawa an.

      Das beamt mich zurück nach Japan. So macht ein einfacher Whisky viel Freude. Kampai! am frühen Feierabend

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Erloschene Liebe zu Lieblingswhiskies" geschrieben. 01.07.2018

      Da gäbe es nur ein einziges Wort:

      ARDBEG

      Aber ich kann mich einfach nicht kurz fassen:
      Da gab es die große Liebe - ich kann mich kaum noch erinnern, wie lange das schon her ist. Heute ist da nur noch Asche. Wobei...
      ähnlich der originalen Star Wars Trilogie fühle ich den inneren Konflikt dieser Destille. Ich spüre das Gute darin, beispielsweise im 10er.

      Anders ist das bei Macallan.
      Um die Star Wars Analogie weiter zu treiben: Kylo Ren: Hat die eigenen Wurzeln auf dem Gewissen, ist unreif und ausgegoren. Sieht aber gut aus und wird auf Hochglanz poliert.

    • Stilmittel hat einen neuen Beitrag "Welche Destillen sammelt/hortet ihr?" geschrieben. 01.07.2018

      Alles sollte seine Gründe haben:

      Laphroaigabfüllungen werden noch eine kurze Zeit gehortet, weil dort jetzt die gute alte Zeit stattfindet - zumindest bei Altersabfüllungen.
      Campbeltownabfüllungen haben sich wegen ihrer Ruppigkeit und der Schönheit der Landschaft und der Menschen hervorgetan, darum mag ich diese Abfüllungen in meinem Cabinet haben.
      Glenfarclasabfüllungen wanderten quasi nebenbei zu mir. Sowohl die Standards als auch die ganz besonderen Tropfen sind (waren) erschwinglich, da nahm ich sie mit.
      Benromach-Standards wandern gerade einfach so zu mir, weil sie sehr ausdrucksstark sind, ich öffne eine Abfüllung nur, wenn mindestens 2 derselben verschlossen herumlungern.
      Benriachs und Caol Ilas waren bis vor 3 bis 4 Jahren sehr günstig bepreist für das, was sie lieferten - die Benriach bei den OBs die alten Caol Ilas bei den Unabhängigen. Da habe ich sie aufgestockt.
      - soviel zum Horten - aber die Hortzeiten scheinen derzeit vorbei - gute und tolle Malts/Blends sind noch da, aber die besonderen Abfüllungen wie Single Casks oder Festivalabfüllungen sind zu gefragt, und wo Gedrängeleien herrschen, da entsteht Hitze. Ich mag keine Hitze. Gute Malts gibt es aber auch im unteren Segment, ich sage nur Clynelish, Springbank 10, Benromach 10 usw. usf.

      Sammeln...Horten...
      Was sammle ich überhaupt noch? Whisky.
      Nun gut, vielleicht eben die Halbinsel runter zum Kintyre. Whiskyromantik halt, ohne geht es nicht.

Empfänger
Stilmittel
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 35
Xobor Forum Software © Xobor