X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
☑️
❌️
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
Admin/Mod-Ruf
drmayhem
Fassbinder
Beiträge: 737 | Zuletzt Online: 23.10.2018
Registriert am:
07.04.2017
    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Bowmore Amazon Exclusive" geschrieben. 17.10.2018

      Ich kaufe das meiste online. Der Aufpreis (solange es halbwegs im Rahmen bleibt) wäre mir beim lokalen Händler ziemlich egal, aber es ist nun mal leider so, dass die Auswahl in aller Regel deutlich eingeschränkt ist. Neulich hatte ich mir überlegt mir mal mein erstes GF Family Cask anzuschaffen. Wenn ich da jetzt zum Händler gehe, ist die Chance hoch, dass überhaupt keins im Regal steht oder wenn dann nur einige wenige. Das geht mir übrigens bei fast allen Sachen so, nicht nur beim Whisky.

      Insofern sehe ich die Tatsache, dass Amazon einen Whisky exklusiv vertreibt erstmal per se nicht kritisch. Letzlich bedeutet das weniger Stationen auf dem Vetriebsweg und sonst will nun mal jeder auf seiner Stufe seinen Schnitt machen. Die Gefahr, dass Amazon hier erstmal die Margen drückt, um die lokale Konkurrenz zu zerstören und später dann ordentlich an der Preisschraube dreht, sehe ich jedenfalls nicht. Sollte es das schon mal gegeben haben, würden mich auf jeden Fall konkrete Beispiele interessieren.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Verein zur Förderung der Bienenwachsaromen: Brora Wild Cat Club " geschrieben. 17.10.2018

      Mein diesjähriger Clubbeitrag hat es immerhin schon in den nächstgelegenen Paketshop geschafft. Bin allerdings diese Woche auf Arbeit im Stress und am WE nicht da, Abfüllung der Samples erfolgt also erst irgendwann kommende Woche. Die Adressen habe ich noch vom letzten Jahr, ich bitte um Hinweis, falls sich bei jemandem etwas verändert hat.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Tradition bewahren?! Tradition VS Innovation ?!" geschrieben. 17.10.2018

      Ich bin in der Frage Innovation vs. Tradition beim Whisky per se erstmal neutral. Für mich ist entscheidend der Geschmack. Wenn nun irgendein innovatives Produktionsverfahren dazu führt, dass der Whisky besser schmeckt als bisher, finde ich das erstmal top. Wer weiß, vielleicht bekommt irgendwer raus, dass es den Whisky besser macht, wenn man während der Lagerzeit im Fass ein Spiegelei auf der Oberfläche des Whiskys schwimmen lässt. Ich würde bald nur noch Eierwhisky kaufen. Das ganze hat natürlich seine Grenzen. Wenn das Produktionsverfahren dadurch verändert wird, dass irgendwelche künstlichen, chemischen Zusatzstoffe oder ähnliches reingepanscht werden sollen, würde ich derartige Innovation ablehnen.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Whisky-Museum: Lohnt sich so etwas?" geschrieben. 12.10.2018

      Extra irgendwo hinfahren würde ich wahrscheinlich für den Besuch eines Whiskymuseums auch nicht, aber wenn es z.B. eins in einem Ort geben würde, wo ich gerade Urlaub mache, würde ich es mir sicher ansehen.

      Und hier eventuell mal reinzuschauen, könnte schon eindrucksvoll sein.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Eure Neuanschaffungen" geschrieben. 11.10.2018

      So, nach einigen Schwierigkeiten mit der DHL, konnte ich nun endlich meine neueste Anschaffung nach Hause bringen. Ich freu mich.

      [[File:12C43E3C-8193-4DFC-A3B0-FBBF8181B241.jpeg|none|700px|700px]]

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Was mich gerade nervt..." geschrieben. 11.10.2018

      Zitat von Larso im Beitrag #1935
      Zitat von drmayhem im Beitrag #1932
      Die DHL hat eine Flasche eines GF Family Cask, welches ich bestellt habe, zugestellt. Leider nicht an mich. Zettel hatte ich keinen drin. Im Internet kann man lesen "zugestellt an Kiosk Paradiese Durin". Habe ich noch nie gehört, keine Ahnung wo das ist. Google will auch nicht helfen. Zum K...

      Köln?
      Kiosk Paradise
      Olpener Straße
      51103 Köln Kalk

      Oder Berlin?
      Eastside Paradise
      Warschauer Str. 47
      10243 Berlin



      Danke für die Recherche, es handelt sich in der Tat um Berlin, allerdings kann es der in der Warschauer Str. nicht sein. Meine Frau hat besagten Späti anscheinend gefunden, ich werde heute nach der Arbeit mal vorbeischauen und hoffe, dass mein Paket da steht.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Was mich gerade nervt..." geschrieben. 10.10.2018

      Die DHL hat eine Flasche eines GF Family Cask, welches ich bestellt habe, zugestellt. Leider nicht an mich. Zettel hatte ich keinen drin. Im Internet kann man lesen "zugestellt an Kiosk Paradiese Durin". Habe ich noch nie gehört, keine Ahnung wo das ist. Google will auch nicht helfen. Zum K...

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Verkaufsfördernde Begriffe auf Whisky-Labels" geschrieben. 08.10.2018

      Zitat von HarryB im Beitrag #69
      Zitat von drmayhem im Beitrag #68
      Und das schlimmste ist, dass es bei mir auch noch funktioniert. Als langjähriger Metallica-Fan, werde ich mir wohl eine Flasche Blackened besorgen. Erwarte ich viel von dem Whisky und ist das besonders sinnvoll? Nein. Werde ich trotzdem Spaß daran haben? Ja.


      Wenn du schon weißt, wie du an eine solche Flasche kommst, dann sag mal bitte Bescheid. :)


      Absolut kein Plan. Bisher nimmt auch die US-Seite nur Vorbestellungen an, aber irgendwie werden schon Flaschen ihren Weg nach Deutschland finden. Hoffe ich jedenfalls.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Verkaufsfördernde Begriffe auf Whisky-Labels" geschrieben. 08.10.2018

      Und das schlimmste ist, dass es bei mir auch noch funktioniert. Als langjähriger Metallica-Fan, werde ich mir wohl eine Flasche Blackened besorgen. Erwarte ich viel von dem Whisky und ist das besonders sinnvoll? Nein. Werde ich trotzdem Spaß daran haben? Ja.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag ""Game of Thrones" Diageo-Abfüllungen - so sehen sie aus!" geschrieben. 05.10.2018

      Zitat von Bloedz im Beitrag #23
      @drmayhem
      Großartige Varianten und Variationen.
      Mein Vorschlag: Eine Abfüllung "Tyrion Lannister" - die gibt es dann nur als Miniatur.


      Bisschen zynisch, aber ich habe gelacht.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag ""Game of Thrones" Diageo-Abfüllungen - so sehen sie aus!" geschrieben. 05.10.2018

      Ich bin ebenfalls Buchfan der ersten Stunde und habe auch die Serie mit Begeisterung gesehen. Dass die Brennereien schlecht zugeordnet sind, ist mir auch aufgefallen. Hier mal mein Versuch der Zurordnung (unabhängig von Eigentümern, Verfügbarkeiten, Preisen, etc.):

      Haus Stark - Wolfburn - Die nördlichste Festlandbrennerei für die Wächter des Nordens, und das Wolfsthema der Brennerei passt natürlich zum Wappen des Hauses.
      Haus Lannister - Macallan - Die teuerste und "luxuriöseste" Brennerei für die reichste Familie von Westeros.
      Haus Targaryen - Port Ellen - die "fast" vergangene Dynastie aus dem untergegangenen Valyria und die bekannteste Lost Distillery harmonieren prächtig. Beide befinden sich derzeit in Wiederauferstehung.
      Haus Baratheon - Dalmore - Der Dalmore-Hirsch passt zum Baratheon-Wappen und mit dem King Alex haben Sie den "königlichen" Malt passend zur Königsfamilie.
      Haus Tyrell - Rosebank - Die goldene Rose von Tyrell und Rosebank Distillery, das ist ja quasi selbst erklärend.
      Haus Greyjoy - Highland Park - Für die Familie von den Iron Islands muss es was maritimes von den Inseln sein und zum "Wikinger"- und Seefahrercharakter des Hauses passt der HP gut.
      Haus Tully - Tullibardine - hier hab ich mich schwer getan, am Ende ist die Entscheidung nur aufgrund der Namensähnlichkeit gefallen.
      Nachtwache - Ben Nevis - Die Wache tut Dienst an der Mauer, dem höchsten "Gebäude" in Westeros, daher passt die Brennerei am Fuße des höchsten Bergs von Schottland.

      GoT-Fans vor, was wären eure Zuordnungen.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Whisky Lagerhäuser" geschrieben. 26.09.2018

      Auch von mir nochmal ein Dankeschön für die einmal mehr sehr informative und kurzweilige Artikelserie.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Brennereicharakter - Gibt es das oder bilden wir das uns nur ein?" geschrieben. 19.09.2018

      Zitat von Gloin im Beitrag #11
      Ein ganz schwieriges Thema für mich.

      Es beginnt mit der Frage nach einer Definition für den Befriff "Brennereicharakter". Mir fallen zwei mögliche, vollkommen unterschiedliche Antworten ein.

      Die erste ist ähnlich wie @Eagle Eye s Sicht: das Aroma des Rohbrandes, also der Geruch und der Geschmack vor der Fassreifung. Anders als Eagle Eye bin ich jedoch der Meinung, dass Rauch schon dazu gezählt werden kann. Geprägt wird der Charakter durch viele Faktoren: die verwendeten Rohstoffe Getreide und Hefe (in geringem Maße das Wasser), die Dauer der Fermentation, die Art der Brennanlage, also die Form der Brennblasen, die Anzahl der Brennvorgänge, direkte oder indirekte Befeuerung und sehr wichtig: die Art und Weise wie der Mittellauf definiert wird, also die Frage, bis zu wie viel % Alkohol der Vorlauf und ab wie viel % Alkohol der Nachlauf abgeschnitten werden. Bei dieser Definition von Brennereicharakter gibt es keinen Unterschied zwischen UA und OA.

      Die zweite Antwort könnte der gewünschte Gesamtcharakter aller Whiskys einer Brennerei. Als Beispiel mögen Macallan, Glenfarclas und Aberlour usw. dienen, deren Whiskys immer in Sherryfässern gereift werden. Das ist Teil ihres Charakters, so wie Laphroaig und Lagavulin immer rauchig sind. Bei dieser Art von Definition spielt also auch die Fassreifung eine große Rolle. Aufgrund vieler Experimemte von Brennereien wie z.B. nichtrauchige Caol Ila, rauchige BenRiach, Ardbeg Blasda, omnipräsente Sherryfässer, Nachreifungen jeder Art, verwässert diese Form von Brennereicharakter stark. Wer erkennt schon bei Blindverkostungen sicher die Brennerei? Folgt man dieser Definition, können UA den Brennereicharakter meist nicht aufzeigen.

      Ich tendiere zur ersten Definition. Umso älter ein Whisky und umso intensiver die Fassreife, umso schwieriger ist es jedoch diese Form von Brennereicharakter zu erkennen.

      Ein gutes Beispiel für die erste Definition ist für mich Littlemill, deren Grundcharakter so ausgeprägt ist, dass man ihn oft auch noch nach intensiver Reifung in Sherryfässern erkennen kann (Grapefruit rockt!). Ein gutes Beispiel für die zweite Definition von Brennereicharakter ist für mich Glenfarclas, die bei der Art der Reifung Wert auf bestimmte Aromen zu legen scheinen, welche einem Glenfarclas einen Wiedererkennungswert verleihen. Deshalb sind für mich Whiskys von Glenfarclas weniger fruchtbetont als andere Sherryvertreter, sondern stellen einen trockene Würze in den Vordergrund.


      Das ist eine berechtigte Differenzierung und in der Tat nicht leicht zu beantworten. Vielleicht könnte der Begriff "Haus-Stil", der weiter oben schon ins Spiel gebracht wurde, eine Hilfe sein. Brennereicharakter wäre das, was Du als Antwort eins bezeichnest. Also die Faktoren, die den Whisky bis zum Abschluss des Brennvorgangs beeinflussen (Gerste, Hefe, Form der Brennblasen, Fermentationszeit, etc.).

      Der Haus-Stil könnte dann sowohl den Brennereicharakter umfassen, als auch die weiteren Faktoren, also insbesondere das Fass. Macallan, Glenfarclas, etc. haben dann eben einen sherrylastigen Hausstil.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "Special Releases 2018" geschrieben. 03.09.2018

      Interessieren würden mich sicher einige davon, aber die lustigen Fantasiepreise, die dafür vermutlich aufgerufen werden, lassen jegliches Interesse ganz schnell erkalten.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "STOP der EU-Lieferung bei whiskysite.nl" geschrieben. 02.09.2018

      Gut möglich, wie gesagt, bei der Branntweinsteuer kenne ich mich nicht aus.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "STOP der EU-Lieferung bei whiskysite.nl" geschrieben. 02.09.2018

      Im Gegensatz zur Umsatzsteuer dilettiere ich bei der Branntweinsteuer auch nur. Ich habe aber mal ein wenig recherchiert. Der normale Steuerentstehungstatbestand besteht aber offensichtlich in der Entnahme aus einem Steuerlager. Das trifft im Falle deutscher Spirituosenproduktion also z.B. den Moment wo der Schnaps eine Verschlussbrennerei verlässt. Steuerschuldner ist der Steuerlagerinhaber, also der Brenner. Dieser preist die Branntweinsteuer dann in seinen Abgabepreis mit ein. Eine Branntweinsteuerentstehung bei privatem Flaschenverkauf scheint es eher nicht zu geben und das würde auch Sinn machen. Man stelle sich den Verwaltungsaufwand vor, wenn jeder private Flaschenverkauf Branntweinsteuer und damit folgend die Verpflichtung zur Abgabe von Branntweinsteuererklärungen auslösen würde. Sowohl Verkäufe z.B. hier im
      Forum als auch zwischen Privatpersonen über eine Auktionsseite sind also vermutlich branntweinsteuerfrei.

      Im übrigen erhärtet das auch wieder meine ursprüngliche These der Überschreitung der Lieferschwelle im Ausgangsproblem. Wenn die Branntweinsteuer an die Entnahme aus einem Steuerlager anknüpft, dürfte Whiskysite als Händler (nicht Produzent) davon nicht direkt betroffen sein, sondern wenn dann nur indirekt über den im Einkaufspreis enthaltenen Aufschlag. Die von @old-smokey gefundene Ausnahme wäre dann hier doch nicht einschlägig. Das würde für mich alles relativ gut zusammenpassen und die Situation erklären, aber wie gesagt, bei der Branntweinsteuer stelle ich auch nur Vermutungen an.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "STOP der EU-Lieferung bei whiskysite.nl" geschrieben. 31.08.2018

      Zitat von old-smokey im Beitrag #60

      Zitat
      Was die „formularmäßigen Vollmachten des Kunden“ angeht...

      Hm, der Kunde bestellt und schickt den ausgefüllten Versandaufkleber- könnte man durchaus als die „formularmäßige Vollmacht des Kunden“ betrachten.

      Zu den Auktionen-

      Zitat
      Das dürfte dann tendenziell gar keine Steuerpflicht auslösen

      Auch dann nicht, wenn der Kaufpreis deutlich oder weit über der üblichen Freigrenze liegt? (jedenfalls was nicht-EU betrifft) EU-intern fällt mir dazu nix ein, außer den teils doch recht unterschiedlichen Umsatzsteuersätzen.




      Auf die Gefahr hin, hier inzwischen viele Leute zu langweilen:

      1.) Das Vorgehen von Whiskysite liegt ohne Frage in einem Grenzbereich. Es ist nicht auszuschließen, dass die deutsche Finanzverwaltung weiter die Versandhandelsregelung anwenden will. Das vermag ich aber beim besten Willen nicht vorherzusagen, die Zeit wird zeigen, wie es hier weiter geht.

      2.) Zu den Auktionen: Umsatzsteuer wird nur dann fällig, wenn ein Unternehmer eine Leistung ausführt. Das ist Kernbestandteil des Besteuerungstatbestandes in Paragraph 1 UStG. Solange eine Privatperson etwas verkauft, fällt (zum Glück) keine USt an. Wichtiges Merkmal des Unternehmers ist nach Paragraph 2 UStG, dass er eine nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen ausübt. Wer also ziemlich regelmäßig Flaschen verkauft, könnte damit unternehmerisch tätig werden.

    • drmayhem hat einen neuen Beitrag "STOP der EU-Lieferung bei whiskysite.nl" geschrieben. 31.08.2018

      Zitat von Bloedz im Beitrag #57
      Wie sieht denn das bei den Whisky-Auktionen aus? Die verschiffen ja sogar weltweit. Gelten die gleichen Regeln wie für Händler? Oder haben Auktionatoren eine Sonderstellung, da sie ja nicht der Verkäufer der Ware sind?


      @Bloedz

      Ich kenne jetzt das Geschäftsmodell der Auktionsseiten nicht im einzelnen, gehe aber in der Tat ganz stark davon aus, dass sie rechtlich nicht Lieferer sind, sondern lediglich eine Vermittlungsleistung erbringen. Für die umsatzsteuerliche Behandlung der eigentlichen Lieferung käme es folglich auf die Verhältnisse sowohl beim Verkäufer als auch beim Käufer an. Möglich sind da diverse Konstellationen. Ich weiß nicht, ob da viele gewerblich als Verkäufer auftreten, vielfach werden die Flaschen ja vermutlich eher von Privatpersonen verkauft und gekauft werden. Das dürfte dann tendenziell gar keine Steuerpflicht auslösen.

Empfänger
drmayhem
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software © Xobor