X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
happy
smile
lol
zwink
mrgreen
oops
cool
hm
oehm
sad
roll
zunge
shock
arrow
kaffee
xmas
finger
engel
keks
motz
crushed
eek
love
freak
box
ratlos
teach
hammer
ragnar
slainte
thump
chat
mampf
kratz
whisp
cele
trooper
death
rip
pop
bang
pray
close
platz
flag
kinn
kotz
raushier
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Flaschenteilung
kero-chan
Brennereikatze
Beiträge: 19 | Zuletzt Online: 20.09.2017
Registriert am:
02.05.2017
    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Alkoholgehalt erhöht sich bei Reifung" geschrieben. 30.05.2017

      Kurz und knapp: Ja, es geht.

      Erklärung: Gerade in wärmeren Region (wie hier Indien, aber auch in den Südstaaten der USA) ist die Aufkonzentrierung von Alkohol zu beobachten. Die Luft ist in diesen Regionen relativ trocken. Dem entsprechend kann die Luft besser und schneller Wasser aufnehmen. Ist zudem in den Warehouses die Ethanolsättigung in der Luft hoch, wird dieses schlechter aufgenommen. Dementsprechend bedeutet das, dass im Verhältnis mehr Menge an Wasser als an Ethanol als Angel's Share verdampft und das Destilat / der Whisky hochprozentiger wird. In Schottland ist die Luftfeuchte relativ hoch, daher ist es hier eher umgekehrt.

      Dazu mal noch Zitate aus dem Whisky Yearbook 2015:

      Da stehen ab Seite 9 Zitate von Graham Logan (the Assistant Distillery Manager von Jura)

      "We would like to change the casks from the bottom to the top every so often, because there is a temperature difference. The casks at the top will lose water during maturation, because it's slightly warmer there in summer. They lose water, but believe it or not, the alcohol actually gets stronger, as you are removing water from the bulk. Down below, where it's cooler and darker, the casks retain the water, but they lose alcohol through maturation, so they get slightly weaker."

      Weiter steht in dem Review Namens "The Microcosmic View on Maturation" das zum Beispiel in japanischen Warehouses "Realtive humidity could be 60% on the upper floors, yet over 80% on the bottom floor" (S. 10).

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Aktuell im Glas" geschrieben. 26.05.2017

      Heute mal einen Rum, da die Nase irgendwie immer noch nicht richtig frei ist.
      Ron Esclavo XO Cask (65 %). Da muss die Nase einfach frei werden ;).

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Speyside, Highlands, Lowlands ... wo sind die Unterschiede - Mythos oder Wahrheit" geschrieben. 23.05.2017

      @DocE.Brown

      Leider habe ich den betreffenden Artikel nicht hier in meinem Arbeitsexil. Werde aber im verlängertem Wochenende mal zu Hause suchen, wo ich das mit der Zusammensetzung des Torfes gelesen habe.

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Speyside, Highlands, Lowlands ... wo sind die Unterschiede - Mythos oder Wahrheit" geschrieben. 23.05.2017

      Zitat von dirty_Frank im Beitrag #24
      Es könnte also auch ein JB in Fassstärke sein?


      Nope. Wir reden immer noch von einem Speyside Single Malt

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Speyside, Highlands, Lowlands ... wo sind die Unterschiede - Mythos oder Wahrheit" geschrieben. 23.05.2017

      Zum Maltman:

      Ich konnte Ihn auf der Messe in Radebeul probieren, und ich kann sagen, dass die Sherryaromen jeden Brennereicharakter überlagern. Mir hat er sehr gut gemundet, aber ich glaube nicht, dass irgendeiner den Brennereicharakter (und auch die Region) rausschmeckt. Leider hält mich ein hartnäckiger Schnupfen davon ab, den nochmal zu probieren .

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Speyside, Highlands, Lowlands ... wo sind die Unterschiede - Mythos oder Wahrheit" geschrieben. 23.05.2017

      @DocE.Brown

      Ich schaue heute Nachmittag mal nach. Ich hoffe, dass ich das Buch in meiner Unterkunft habe. Nach Hause komme ich erst morgen.

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Speyside, Highlands, Lowlands ... wo sind die Unterschiede - Mythos oder Wahrheit" geschrieben. 23.05.2017

      Zitat von ASWhisky im Beitrag #7
      liegt nicht Auchentoshan schon in den Highlands
      und
      Macallan empfinde ich vom Geschmack her eher als Highland Whisky


      Anbei mal ein Link einer meiner Meinung nach schön gemachten Karte:
      The World of Scotch Whisky

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Speyside, Highlands, Lowlands ... wo sind die Unterschiede - Mythos oder Wahrheit" geschrieben. 23.05.2017

      Ich glaube, dass es heutzutage keine eindeutige Zuordnung der Geschmacksprofile zu der jeweiligen Region gibt. Aber früher, als jede Brennerei sein eigenes Malz produzierte, und dafür die örtlichen zu Verfügung stehenden Brennmaterialien zum Trocknen nutzte, konnte man das wohl schmecken (leider weiß ich gerade nicht, in welchem Buch das gut aufegschlüsselt war). So führt das aus Algen bestehende Islaytorf zu rauchigen Whiskys, und das Torf der Lowlands mit hohen Bestandteilen aus Gräsern und Heidekraut zu milden Aromenprofilen. Da heute aber das meiste Malz aus Großmälzereien stammt, ist diese Art von Unterscheidung nicht mehr vorhanden.

      Daher unterscheidet man heute eher nach Landschaft und Emotionen. Die Inseln (Islay, Orkney) sind wild und rau, als muss der Whisky auch so sein. Die idylische Speyside macht einen runden gut ausbalancierten Whisky. Die gemütlichen Lowlands milden Whisky usw. Dass das so aber nicht stimmt, weiß jeder Whiskyliebhaber. Aber es hilft eben manchmal bei der Bewertung, wenn man sagt, dass es sich z.B. um einen guten Lowlander handelt. Dann weiß jeder sofort, dieser Whisky ist mild und tut keinem weh.

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Sherry und Paxarette: Wieviel Sherry verträgt ein Whisky?" geschrieben. 22.05.2017

      Zitat von Nosferatu68 im Beitrag #28
      Zitat von Gloin im Beitrag #27
      Nicht ganz Ralf.

      Ein erstbefülltes Sherryfass gibt nicht zwangsläufig viele Eichenaromen an den Whisky ab. Wenn (!) zuvor schon Jahrzente lang ein Sherry darin lag, dann sind die Holznoten aus der Eiche nämlich schon nahezu vollständig im Sherry gelandet.

      Doch solche Fässer kommen bei der Whiskyreifung kaum (noch?) zum Einsatz.



      Richtig! Ich hab mich nur nicht konkret genug ausgedrückt. Mein Eindruck ist, das je höher der Alkoholgehalt des vorher darin Gelagerten war, um so ausgelutschter die Fässer. Sieht man an den Rumfinishes meines Erachtens nach deutlich. Und mancher Sherry/Port/Wein weißt auch einen relativ hohen Alkoholgehalt auf, welcher die Fässer auslaugt.



      Dein Gefühl trügt dich nicht Ralf. Je höhere der Alkoholgehalt der gelagerten Flüssigkeit, um so tiefer geht diese ins Holz. Allerdings kommt man bei Sherry (was ich so gelesen habe) auf max. 22%. Daher ist die Eindringtiefe nicht so hoch und es bleiben (auch bei langer Sherrylagerung) genug Aromen für den Whisky übrig. Schwierig sehe ich das ganze wie du bei Rumfässern. Viele dieser Reifungen bestechen meiner Meinung nach mit ihren jeweiligen Brennereicharaktern, da dass Fass nicht mehr so intensiv wirkt.

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Sherry und Paxarette: Oloroso, PX oder doch ein Fino?" geschrieben. 03.05.2017

      Zitat von Noface83 im Beitrag #22

      Schmeckt nicht oder schmeckt ist schon mal ein guter start aber alle Sherrys unter einen Hut zu kehren ist falsch. So verschieden die Sherrys sind so verschieden sind auch die Vollreifungen und teilw. auch die Finish. Am Anfang schmeckt auch jeder Rotwein gleich und wer nicht die Muse hat das genauer unterscheiden zu wollen (durch probieren der Originale - also Sherry - und vieler Whiskys) sollte sich etwas zurückhalten und sich erst mal einlesen bzw. am besten einschmeken.


      Na. So neu bin ich nun auch nicht ;). Doch die Frage dieses Threads war im allgemeinen welche Reifung sich für Whisky am besten eignet. Und das kann und will ich so nicht beantworten. Selbst ein PX-gereifter Whisky kann trocken wirken. Auch ein Oloroso kann neben der Würze eine gewisse Süße einbringen. Beim Beispiel Glendronach gefallen mir die älteren Abfüllungen als PX besser, da sie mir nicht zu würzig und überladen sind. Im Falle von Glenfarclas habe ich aber mehr positive Erfahrungen mit Olorosoreifung gemacht. Daher kommt es für mich immer auf den Endgeschmack an, nicht aber unbedingt auf das verwendelte Sherryfass.

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Sherry und Paxarette: Oloroso, PX oder doch ein Fino?" geschrieben. 03.05.2017

      Ich muss zugeben, dass ich mich noch nie damit beschäftigt habe. Entscheidend für mich war immer nur der Geschmack des Gesamtkunstwerkes. Dabei haben mich sowohl Oloroso-, als auch PX-Abfüllungen in ihren Bann ziehen können. Aber genauso gut wurde ich auch schon von so mancher Abfüllung enttäuscht, egal aus welchem Fass.
      Nun habe ich auch zwei interessante Whiskys hier auf dem Tisch stehen. Auf der einen Flasche steht Matured in a Refill Sherry Butt, auf der anderen Matured in Sherry Casks. Sowohl Oloroso, als auch PX und Manzanilla sind Sherrys. Also wozu soll ich diese Whiskys zählen? Da ist mir meine Entscheidung/Unterscheidung einfacher: schmeckt / schmeckt nicht ;).

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Schöne Grüße " geschrieben. 03.05.2017

      Zitat von dRambo im Beitrag #17
      Stadt Brandenburg? oder Land? wohnst du vllt. nahe Berlin oder bist mal in der Gegend - Besuche den Berliner Stammtisch ... äh ja - herzlich Willkommen :)


      Unweit der Stadt Brandenburg, also auch nicht so weit weg von Berlin. Habe mir schon häufiger überlegt, zu einem Stammtisch zu fahren. Aber da ich Pendler bin, gehört das WE immer der Familie, die ich nur zu Whiskymessen strapaziere :D.

      Zitat von Murxus im Beitrag #27
      Zitat von Classic im Beitrag #21
      Moin Ringo,

      ... sind alles nette Leute!


      Da hast du MICH aber noch nicht wirklich kennengelernt, ich kann auch ganz fies u. gemein sein .
      Aber das nur zu Leuten die ich wirklich mag
      Ganz wie kero´s Katerchen übrigens (@kero-chan: hey, wo bleibt dein knuddel-fieser Avatar )



      Wollte mir mal einen neuen Avatar machen, mit meinem(!) reinen Knuddelavatar. Leider ist das bearbeiten eines Profilbildes mit dem Pad nicht möglich. Es wird aber auf jedenfall noch ein Haustigerfoto kommen ;).

      Und an alle: Nochmals vielen Dank für das herzliche Willkommen.

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Was macht Ihr mit Altglas aus FTs?" geschrieben. 03.05.2017

      In letzter Zeit kommen Sie einfach nur noch in den Müll. Ich habe aber noch genügend Restbestände aus früheren FTs, die bei Gelegenheit wieder ausgekocht werden und für Freunde und Familie dienen. Dabei achte ich auch immer drauf keine Sampleflaschen aufzuheben, in denen rauchiger Whisky "lagerte", aus Angst, die Dichtung im Verschluss könnte soviel Raucharoma aufgenommen haben, dass es die nächste Befüllung geschmacklich verändert

    • kero-chan hat einen neuen Beitrag "Schöne Grüße " geschrieben. 02.05.2017

      Zitat von Gloin im Beitrag #11
      Herzlich Willkommen Ringo bei fassstark.de !

      Schade, dass Du kein Vielschreiber bist. Deine Vorstellung war sehr vielversprechend.


      Vielen Dank für die herzlichen Willkommenspostings.
      Es ist nicht so, dass ich nichts schreibe. Bin nur etwas schüchtern . Werde schon ab und an meinen Senf dazu geben ;).

    • kero-chan hat das Thema "Schöne Grüße " erstellt. 02.05.2017

Empfänger
kero-chan
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


disconnected Stammtisch Mitglieder Online 23
Xobor Forum Software © Xobor